Anzeige
Das kann das beliebte Supplement fürs Haar

Geniales Beauty-Food: So sorgen Fischölkapseln für traumhaft schöne Haut und seidiges Haar

  • Aktualisiert: 27.02.2024
  • 19:10 Uhr
  • Johanna Holzer
Fischöl soll ein wahres Wundermittel für gesundes Haar sein - was steckt dahinter?
Fischöl soll ein wahres Wundermittel für gesundes Haar sein - was steckt dahinter?© Anatoliy Karlyuk - stock.adobe.com

Was haben Fische mit langen Haaren zu tun? Mehr als du vielleicht vermuten würdest. Fisch, oder genauer Fischölkapseln, sollen das Haarwachstum fördern, die Haarwurzel stärken, die Kopfhaut gesund halten und Haarbruch vermindern.

Anzeige

Fischöl für Haar, Haut und Herz

Fischöl ist ein Öl, das aus Fischgewebe extrahiert wird. Es ist eine tolle Quelle für Omega-3-Fettsäuren - auf die schwört übrigens auch Victoria Beckham. Neben den Omega-3-Fettsäuren enthält Fischöl aber auch eine Reihe von anderen Fetten und wichtigen Vitaminen. Die Omega-3-Fettsäuren, also mehrfach ungesättigte Fette, sind aber der Hauptgrund, warum Fischölkapseln in den letzten Jahren neben Kollagen zu einem der beliebtesten Beauty-Supplements geworden sind.

Sie sind unverzichtbar, da sie bei vielen Prozessen im Körper eine wichtige Rolle spielen, unter anderem bei der Bekämpfung von Entzündungen, im Immunsystem, für die Herzgesundheit und Gehirnfunktion. Aber sie sind eben auch unverzichtbar für gesundes Haarwachstum. Dazu kommen wir gleich.

Da unser Körper Omega-3-Fettsäuren benötigt, sie aber nicht selbst synthetisieren kann, müssen wir sie über die Ernährung oder eben Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Drei Vorteile von Fischöl

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Nun gibt es drei Typen von Omega-3-Fettsäuren: Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) kommen hauptsächlich in Fisch vor und sind biologisch aktive Formen von Omega-3. Das bedeutet, dass der Körper sie verwerten kann. Alpha-Linolensäure (ALA) kommt in pflanzlichen Lebensmitteln vor und muss vom Körper in EPA und DHA umgewandelt werden, um sie nutzen zu können.

Alle wirken entzündungshemmend und haben sowohl gesundheitliche als auch Beauty-Benefits. Hier wollen wir uns vor allem auf letzte konzentrieren. Wobei es natürlich "nice to have" ist, dass die Fischölkapseln auch gut für die Augen- und Herzgesundheit sowie die Hirnfunktion sind. Fischöl als Nahrungsergänzungsmittel kann sogar bei der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen helfen. Dann allerdings nur mit ärztlicher Beratung und Beobachtung.

Wer seine Haar- oder Hautgesundheit verbessern möchte, bekommt die Ergänzung auch rezeptfrei in der Apotheke.

So nimmst du Fischöl als Kapseln richtig ein

Nimmt man das Fischölpräparat zu bestimmten Zeiten zu sich, kann seine Wirksamkeit optimiert und gleichzeitig bestimmte Nebenwirkungen vermieden werden. Wie und wann man die Ölkapsel schluckt, ist also entscheidend.

Indem du zwei kleine Dosen, eine morgens und eine abends einnimmst, kannst du Verdauungsstörungen, einer der möglichen Nebenwirkungen, vorbeugen. Solltest du keine Probleme nach der Einnahme bemerken, kannst du auch bei einer Dosis am Tag bleiben. Mehr brauchst du nicht. Nach Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit können wir täglich bis zu 5.000 mg eines Omega-3-Fettsäurepräparats unbedenklich zu uns nehmen.

In jedem Fall, aber solltest du das Supplement zusammen mit einer Mahlzeit einnehmen, um die Aufnahme im Körper zu maximieren. Eine gute Fettquelle, wie Nüsse oder Avocados, kann die Bioverfügbarkeit der Omega-3-Fettsäuren zusätzlich erhöhen und ihre Wirksamkeit steigern. Gleichzeitig werden mögliche Nebenwirkungen verringert. Nimm deine Kapsel also am besten direkt vor dem Essen ein.

Fischöl ist ein altbekanntes Supplement, auf das manche Menschen total schwören.
Fischöl ist ein altbekanntes Supplement, auf das manche Menschen total schwören.© Adobe Stock/ robsphoto

Entscheidend ist nun, vor allem, dein Durchhaltevermögen. Damit die Omega-3-Fettsäuren ihre Wirkung tun können, müssen sie möglichst lange und möglichst konstant eingenommen werden. Studien zeigen, dass die Einnahme von Fischöl über mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre den Gehalt an Omega-3-Fettsäuren im Blut deutlich erhöht. Indem du also die Einnahme in deine morgendliche Frühstücksroutine oder deine Mittagspause einbaust, stellst du sicher, dass die Aufnahme für den Körper optimal verläuft. Dann wirst du nach einigen Wochen die ersten sichtbaren Unterschiede bemerken. Dranbleiben lohnt sich.

Anzeige

Fischöl für gesunde Haut

Unsere Haut enthält selbst viele Omega-3-Fettsäuren. Durch Supplementierung füllt man also den Fettsäuren-Speicher der Haut von innen auf. Die Fischöl-Kapseln sind besonders für Hauttypen mit sehr trockener Haut oder jene geeignet, die unter Entzündungen leiden. So können die Fischölergänzungen auch bei einer Reihe von Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Dermatitis hilfreich sein.

Noch mehr Beauty-Foods
Young woman with red hair and piercing sitting at table and looking at camera while showing french fries in restaurant
Artikel

Macht satt & schön!

Kartoffeln für tolle Haut? Wie das Hausmittel gegen Augenringe und Falten wirkt

Das Grundnahrungsmittel ist nicht nur ein Allrounder in der Küche, sondern hat auch pflegende Eigenschaften. Die Kartoffel ist reich an Nährstoffen und Antioxidantien, was sie zu einem echten Geheimtipp für einen strahlenden Teint macht!

  • 04.01.2024
  • 09:00 Uhr
Anzeige

Fischöl als Kraftkur für die Haare

Die Beauty-Benefits die Fischöl dem Haar bringen soll, sind schon lange bekannt, aber werden aktuell - Social Media sein Dank - wieder heiß diskutiert. Auf TikTok und Instagram kursieren Beiträge. die versprechen Fischöl-Kapseln sollen das Haarwachstum anregen, die Haargesundheit fördern und die Haarfollikel nähren.

Die aktuelle Forschungslage, kann diese Effekte noch nicht ausreichend mit klinischen Studien belegen, aber es gibt vertrauenswürdige Forschungsergebnisse, die tatsächlich die Vorteile für die Haargesundheit belegen. Eine Studie aus dem Jahr 2015, zeigte, dass Frauen, die ein Fischöl-Präparat einnahmen, signifikant mehr Haarwachstum und weniger Haarausfall hatten. Und eine weitere Studie aus dem Jahr 2015 kam zum Ergebnis, dass Frauen weniger Haarausfall und eine höhere Haardichte hatten, wenn sie ein Ergänzungsmittel mit Antioxidantien sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren einnahmen.

Man geht davon aus, dass die in Fischöl enthaltenen Omega-3-Fettsäuren die Haarfollikel und die Kopfhaut mit wichtigen Proteinen und Nährstoffen versorgen, zudem Entzündungen an der Haarfollikel verhindert und die Durchblutung der Kopfhaut fördert. Dadurch wird das Haarwachstum angekurbelt und Haarbruch vorgebeugt.

Dabei raten die meisten Studien und Expert:innen , dass man das Fischöl einnimmt und nicht direkt auf das Haar aufträgt. Auch wenn dies ähnliche Vorteile bringen könnte, liegt dies vor allem an dem typisch fischigen Geruch, den das Öl auf dem Haar hinterlassen würde.

Fisch essen anstatt Kapseln schlucken

Wer Fisch mag, kann auch zur direkten Quelle von Omega-3-Fettsäuren greifen, anstatt zu supplementieren. Die bekanntesten sind fetter Fisch wie Lachs, Forelle, Thunfisch, Makrele und Hering. Allerdings muss man auch dann regelmäßig Fischgerichte mit möglichst frischem Fisch zubereiten, um einen Unterschied an Haut und Haar sehen zu können.

Für Vegetarier:innen oder Veganer:innen kommt dies nicht infrage. Auch das extrahierte Öl aus dem Fisch wollen die meisten nicht schlucken. Dann muss eine pflanzliche Alternative her, die den Körper mit Omega-3-Fettsäuren versorgt und die gleichen Benefits für Haut und Haar bringt, wie Leinöl.

Anzeige

Alternativen zu Fisch

Von den drei Haupttypen der Omega-3-Fettsäuren enthalten pflanzliche Lebensmittel in der Regel Alpha-Linolensäure (ALA). ALA muss in zwei andere Formen von Omega-3-Fettsäuren - Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) - umgewandelt werden, um die gleichen gesundheitlichen Vorteile zu erzielen. Das bedeutet, dass wir einfach etwas mehr an ALA aufnehmen müssen, um auf pflanzlichem Wege die gleichen Ergebnisse erziele zu können wie durch die Einnahme von tierischen Omega-3-Fettsäuren. Gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind Chiasamen, Rosenkohl, Algenöl, Hanfsamen, Walnüsse und Leinsamen. Vor allem Leinsamenöl ist wohl die beste Alternative zu tierischem Fischöl.

Leinsamenöl und Fischöl bieten ähnliche gesundheitliche Vorteile, für die Haut, die Haare und die allgemeine Gesundheit.

Fischöl enthält die aktiven Omega-3-Fettsäuren EPA und DHA. Leinsamenöl hat jedoch seine eigenen Vorteile und kann den Gehalt an ALA-Omega-3-Fettsäuren im Körper erhöhen. Das pflanzliche Öl ist die beste Alternative, wenn man eine Fischallergie hat oder sich vegetarisch oder vegan ernährt. Außerdem kann man es ganz einfach in seine Ernährung einbauen. Es schmeckt toll in Salaten und Suppen, in Bowls und Smoothies und sogar morgens im Porridge. Man muss keine Kapseln schlucken, sondern kann es einfach mit den täglichen Mahlzeiten einnehmen. Am besten gibt man es kalt wie ein Öl-Dressing hinzu und verzichtet darauf, es zu erhitzen.

Mehr Beauty-News und Tipps für schöne Haut und Haare
natural woman wearing comfy underwear - black straight hair - glowing
Artikel

Sinnliche Trend-Düfte: Diese 7 Parfums wirken dank Moschus so verführerisch

  • 15.04.2024
  • 21:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group