Anzeige
Für eine tolle Silhouette

Spanx, Skims & Dupes: Die besten Tipps für den Kauf von passender Shapewear!

  • Aktualisiert: 23.01.2024
  • 13:20 Uhr
  • Johanna Holzer
Ein guter Bodysuit kann vor allem eins: das Selbstbewusstein boosten.
Ein guter Bodysuit kann vor allem eins: das Selbstbewusstein boosten.© Adobe Stock: Marc Bordons/Stocksy

Neue Materialien, neue Schnitte, mehr Größen, mehr Farben und ein aufpoliertes Image - das ist Shapewear 2.0! Und so tragen wir Support-Bodies und formgebende Unterwäsche tatsächlich gerne. Die neuen Modelle sind sogar so stylish, dass wir sie ganz entspannt unter Blazer, Bluse & Co. hervor spitzen lassen.

Anzeige

Was ist Shapewear überhaupt?

Wer vor 1993 geboren ist, erinnert sich bestimmt an die Schlüpfer-Szene von Renée Zellweger in "Schokolade zum Frühstück". Sie stammt aus einer Zeit, in der Rom-Coms noch kein Interesse an Body Positivity hatten, Shapewear seltsam aussah und sich unangenehm anfühlte. Zum Glück sind aktuell nur die coolen It-Pieces der Nullerjahre wieder im Trend - darunter tragen wir jetzt die neue Generation an komfortabler Shapewear, die auch noch richtig gut aussieht!

Figurformende Unterwäsche ist längst keine schmerzlich quetschende Unterwäsche mehr. Neben Slips und Pantys gibt es Bodys und BHs, Strumpfhosen, aber auch Leggins und Radlerhosen, Unterkleider und Tops mit Shaping-Effekt. All das fällt unter Shapewear, egal ob das Kleidungsstück als Unterwäsche, zum Sport oder im Alltag getragen wird, entscheidend ist nur die formende Wirkung. Diese kommt in der Regel von dem speziellen festen Gewebe, aber auch der Schnitt trägt dazu bei, das körpereigene Bindegewebe zu stützen.

Was als Geheimtipp unter Celebrities für große Red-Carpet-Auftritte wie Globes und Oscars begann, ist nun ein echter Hype, den zahlreiche Marken mit immer neuen Modellen bedienen. Die Produktpalette hält alle Größen, Formen und Farben bereit, sodass alle, die zu Shapewear greifen möchten, auch ein passendes Produkt finden können.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Heidi Klum modelt für Skims

Wie findet man das richtige Modell?

Lass uns eins vorwegnehmen: Niemand muss Shapewear tragen. Es ist deine freie Entscheidung, ob du zu Shapewear greifen möchtest, um ein besonderes Kleid in Szene zu setzen, um dich in manchen Outfits wohler zu fühlen oder weil du sie beim Sport einfach bevorzugst. Du selbst bestimmst, ob und warum du formgebende Kleidung tragen möchtest. Denn tatsächlich kann moderne Shapewear Körperformen auch feiern, anstatt sie zu verstecken.

Wenn du dich also entschieden hast, dass du Shapewear tragen möchtest, gilt es vor dem Shoppen ein paar Fragen zu klären. Was genau suchst du? Welche Funktion soll das Produkt deiner Wahl erfüllen?

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Tipps für den Kauf von figurformender Wäsche

In jedem Fall soll Shapewear komfortabel und bequem sein. Das heißt, sie sollte nicht zwicken, quetschen oder einschneiden. Dafür kann sie auch unter durchsichtigen Stoffen Halt geben und im besten Fall auch Selbstbewusstsein schenken. Behalte dies beim Kauf im Hinterkopf und orientiere dich dann an folgenden Punkten.

Wie viel Kontrolle brauchst du?

Je nach Art der Shapewear kann man einen Grad an Formgebung und Kontrolle wählen. Viele Arten von Shapewear bieten nur eine leicht stützende oder glättende Wirkung.  Andere wiederum sorgen für stärkere Kompression und shapen deutlich mehr. In den meisten Fällen geben Marken den Grad der Gewebe-Kontrolle in Stufen an. Je nach persönlichem Empfinden, aber auch nach Anlass und Kleidungsstück kann die eine oder die andere Variante die bessere Wahl für dich sein.

Anzeige

Welchen Körperbereich möchtest du mit Shapewear stützen?

Klassische Shapewear zielt in der Regel auf einen Körperbereich ab. Es gibt unterschiedliche Modelle für verschiedene Körperzonen, wie beispielsweise Bauch, Taille, Po, Hüften, Beine oder Brust, aber auch den Rücken.

Also egal wie speziell dein Anliegen ist, es gibt die passende Shapewear für dich. Expert:innen empfehlen sogar, ein möglichst spezifisches Modell für einen Bereich zu wählen und nicht zu One-Fits-All-Lösungen zu greifen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Fühlt sich das Teil auch wirklich gut an?

Die Tage von unbequemen Kleidungsstücken sind wirklich gezählt - egal ob Shapewear, Jeans oder Unterwäsche. Was uns nicht richtig passt, tragen wir nicht, ok?

Nach diesem Deal wählen wir also alle Shapewear, die in Größe und Passform zu uns passt und angenehm sitzt. Schnitte, die quetschen oder einschneiden, sind ein absolutes No-Go. Auch der Stoff sollte sich gut auf der Haut anfühlen und dich nicht ins Schwitzen bringen. Setze auf atmungsaktive und feuchtigkeitsregulierende Modelle und nimm dir Zeit, mehrere Optionen anzuprobieren.

Anzeige

Passt die Farbe zum Hauttyp?

Indem die Shapewear deinem eigenen Hautton möglichst nahekommt, wird sie besonders vielseitig einsetzbar. Dann kannst du sie nämlich ganz unkompliziert auch unter hauchdünnen oder gar durchsichtigen Kleidungsstücken tragen.

Wenn du hingegen Shapewear zum Sport tragen möchtest oder formgebende Hosen und Tops in alltäglichen Looks als Hingucker kombinieren willst, dann kannst du natürlich jede erdenkliche Farbe wählen, die dir gefällt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Welche Alternativen gibt es neben Spanx und Skims noch? Was können die Dupes?

Spanx bringt 24 Jahre Erfahrung und eine entsprechend breit aufgestellte Produkt-Auswahl mit. Neben Shapewear gibt es auch Unterwäsche, Sportmode und Kleidung ohne Shape-Effekt. Allen voran werden die Shorts mit Kompression von den Fans der Marke gefeiert. Denn sie beugen Scheuerstellen an den Beinen vor, sehen unter Kleidern quasi unsichtbar aus und liefern eine nur leichte, aber angenehm tragbare Kompression an den Oberschenkeln, Hüften und am Bauch.

Skims hingegen punktet mit modernen Schnitten und innovativen Ideen und natürlich mit Kim Kardashian als Gründerin und Gesicht der Marke. Die Brand hat außerdem eine der umfangreichsten Größen- und Farbpaletten auf dem Markt zu bieten.

Der Sculpting Bodysuit ist einer der Verkaufsschlager der Celebrity-Brand. Sein nahtloses Design zeichnet sich nicht unter der Kleidung ab, sodass man den Body auch problemlos unter leichteren Materialien tragen kann. Er sitzt gut und sieht unter T-Shirts genauso unauffällig aus wie unter Kleidern oder Blusen.

Neben den beiden Marktführern, gibt es aber auch andere tolle Marken, die in Qualität, Halt und Tragegefühl mithalten können, dabei aber manchmal sogar preiswerter sind.

Maidenform ist beispielsweise eine echt günstige Alternative. In Qualität, Passform und Tragegefühl kommen die Bodys, Pantys und Co. locker an die teureren Optionen heran. Allein in der Auswahl an Übergrößen und Hautfarben kann die Brand noch nicht ganz mithalten.

Yummie ist eine weitere Marke, die tolle Qualität zu niedrigeren Preisen bietet. Die Shorts, Strümpfe, Unterwäsche und Leggins der Brand sind in unterschiedlichen Farben und in sämtlichen Größen zwischen S und XL erhältlich. Manche Produkte gibt es sogar in bunten Trendfarben, was kreative Styling-Möglichkeiten für transparente Looks eröffnet.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Commando hat sogar Größen von XS bis 3XL im Sortiment. Die Passform und der Tragekomfort, aber eben auch die Preise sind mit denen von Skims vergleichbar.

Wer auf der Suche nach einem etwas raffinierterem Design ist, das eben nicht unter der Kleidung verschwinden soll, sondern gern auch sichtbar sein darf, der wird bei Bali fündig. Hier gibt’s Bodys, Höschen und Bras mit feiner Spitze oder süßen Prints.

Extra viel Halt und Kompression - für alle, die danach suchen - bieten die Produkte von Honeylove oder auch Lane Bryant. Egal ob Shorts oder Tops, Bodys oder Slips, die Produkte verleihen ganz gezielte Unterstützung für die gewünschten Körperzonen. Für jeden Bereich ist etwas Passendes im Sortiment zu finden. Wer sich gar nicht entscheiden kann, wählt einfach einen Shapewear Body mit integrierter Short, der den kompletten Rumpf inklusive Oberschenkel stützt. Kleiner Spoiler: Mehr Kompression bedeutet auch, weniger Komfort bei längerer Tragezeit. Für einige Stunden sind die stärker komprimierenden Teile noch bequem, dann werden sie langsam, aber sicher einengend.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Super coole und besonders angenehme Shapewear für den Sport bieten Marken wie Lululemon oder Oysho. Bei beiden gibt es Leggins und Shorts, aber auch Tops mit stützenden und formenden Funktionen.

Übrigens findest du auch bei klassischen Unterwäschemarken wie Wolford oder Hunkemöller eigene Shapewear-Kollektionen. Wer sich vor dem Kauf mal in aller Ruhe durch das Shaping-Sortiment probieren will, der kann bei einem der großen Stores vorbeischauen und sich beraten lassen.

Mehr Fashion-News und Styling-Trends
Germany's Next Topmodel 2024 - GNTM - Stella Totale
News

GNTM-Kandidatin Stella: Ihr Mann starb, als sie im 9. Monat schwanger war

  • 21.02.2024
  • 14:32 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group