Anzeige

Österreich, Italien, Frankreich: So viel kostet Maut in Europa

  • Veröffentlicht: 26.05.2023
  • 10:31 Uhr
  • Galileo

Anders als in Deutschland müssen Autofahrer:innen vielerorts im europäischen Ausland Maut bezahlen. Wie deine Urlaubsfahrt in Europa mit dem Auto entspannt klappt, erfährst du hier. Im Clip: Deine Rechte und Pflichten in einer Ferienwohnung.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema PKW-Maut

  • Eine Maut ist eine Nutzungsgebühr, um auf Straßen, über Brücken oder in Tunneln fahren zu dürfen. Das eingenommene Geld dient der Erhaltung und dem Ausbau der Infrastruktur.

  • Übergeordnet gibt es zwei Arten der Maut-Erhebung: Entweder musst du je nach gefahrener Strecke bezahlen - oder du brauchst eine zeitlich begrenzt gültige Vignette, also ein Aufklebe-Etikett oder einen digitalen Nachweis.

  • In Deutschland gibt es für Personenkraftwagen (PKW) bislang keine generelle Maut. Fahrer:innen von Lastkraftwagen (LKW) müssen hingegen eine LKW-Maut entrichten.

  • In vielen anderen Ländern in Europa müssen auch Auto-Fahrer:innen - sowohl aus dem In- als auch dem Ausland - Maut-Gebühren zahlen.

In Europa gibt es unterschiedliche Systeme: Vignette, streckenabhängige Maut oder Tunnel-/Brücken-/City-Maut
In Europa gibt es unterschiedliche Systeme: Vignette, streckenabhängige Maut oder Tunnel-/Brücken-/City-Maut© Galileo
Anzeige
Anzeige

Wo du in Europa wie Maut bezahlen musst

Willst du mit dem Auto ins europäische Ausland - inner- oder außerhalb der Europäischen Union (EU) - fahren, musst du in der Regel auch Maut-Gebühren einplanen: entweder als streckenbezogene Maut oder für eine Vignette.

Streckenbezogene Maut

Eine streckenbezogene Maut, deren Höhe sich nach der zurückgelegten Entfernung richtet, wird laut ADAC in folgenden Ländern fällig:

Die Gebühr für die streckenbezogene Maut bezahlst du je nach Land beim Ein- oder Ausfahren an einer Mautstation. Hier siehst du eine Maut-Kontrolle der griechischen Polizei.
Die Gebühr für die streckenbezogene Maut bezahlst du je nach Land beim Ein- oder Ausfahren an einer Mautstation. Hier siehst du eine Maut-Kontrolle der griechischen Polizei.© picture alliance / ANE / Eurokinissi | Michalis Karagiannis
Anzeige

Zeitabhängige Vignette

Eine Vignette zur Nutzung meist von Autobahnen und Schnellstraßen, teils aber auch von Brücken oder Tunneln, benötigst du in folgenden Ländern:

  • In der EU: Bulgarien, Österreich, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Dänemark und Schweden
  • Außerhalb der EU: Schweiz
Vignetten haben unterschiedliche Gültigkeitsdauern. Auf dem Foto sieht du die im Jahr 2022 gültige Autobahn-Vignette Österreichs. Teilweise sind Vignetten inzwischen auch als digitale Nachweise erhältlich.
Vignetten haben unterschiedliche Gültigkeitsdauern. Auf dem Foto sieht du die im Jahr 2022 gültige Autobahn-Vignette Österreichs. Teilweise sind Vignetten inzwischen auch als digitale Nachweise erhältlich.© picture alliance / CHROMORANGE | Weingartner-Foto

Tipps für die Maut-Planung

📅 Informiere dich frühzeitig vor Reisebeginn über die genauen Maut-Bestimmungen deines Ziellandes und der Länder, die du während deiner Autofahrt durchquerst.

📊 Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) bietet online einen Routen- und Maut-Planer an. Der berechnet dir auf deiner ausgewählten Strecke sowohl die Maut-Kosten als auch zugleich die ungefähr zu erwartenden Sprit-Kosten.

🌍 Der Auto Club Europa (ACE) führt auf seiner Webseite eine interaktive Karte von Europa. Mit einem Klick auf das jeweilige Land erhältst du eine Übersicht über die dortigen Maut-Strecken, Höhen der Gebühren und Zahlungsmöglichkeiten.

💰 Nicht in jedem Land herrscht auf allen Routen Maut-Pflicht. Abseits von Autobahnen und Schnellstraßen findest du womöglich eine Ausweich-Strecke, auf der du dir die Maut-Gebühren sparst.

💸 Fährst du ohne Nachweis auf Maut-Strecken, drohen dir Bußgelder, die mehrere Hundert Euro teuer sein können.

Anzeige

Beispiele für Maut-Gebühren in Europa

🇮🇹 Italien: Beim Einfahren auf eine mautpflichtige Straße ziehst du ein Ticket, die Maut-Gebühr zahlst du beim Verlassen. Die Strecke Brenner-Rom (rund 720 Kilometer) zum Beispiel kostet für einen Mittelklassewagen wie einen VW Passat oder einen 3er BMW derzeit 53 Euro. Für die Strecke Brenner-Bari (rund 1.030 Kilometer) musst du aktuell 75,90 Euro berappen.

🇫🇷 Frankreich: Auch hier gilt auf den meisten Autobahnen eine Maut-Pflicht, die du über ein Ticket beim Befahren und Verlassen bezahlst. Mit einem PKW kostet die Strecke Mulhouse-Paris (rund 540 Kilometer) etwa 43,40 Euro und die Strecke Metz-Lyon (rund 460 Kilometer) 34,20 Euro.

🇪🇸 Spanien: Auf Autobahnen musst du grundsätzlich auch Maut zahlen, insgesamt sind es jedoch weniger kostenpflichtige Strecken. Von Bilbao nach Zaragoza (rund 300 Kilometer) fallen Kosten in Höhe von 35,60 Euro an, von Barcelona nach Manresa (rund 60 Kilometer) sind es 12,34 Euro.

🇬🇷 Griechenland: Auf Autobahnen gibt's alle knapp 100 Kilometer Mautstationen zur Kontrolle. Auf der Strecke Lamia-Athen (rund 220 Kilometer) zum Beispiel kommen mit einem PKW 8,95 Euro Maut-Gebühren auf dich zu, auf der Strecke Igoumenitsa-Alexandroupoli (rund 620 Kilometer) 13,50 Euro.

🇦🇹 Österreich: Die Jahres-Vignette für 2023 kostet PKW-Fahrer:innen 96,40 Euro. Für kurze Zeitspannen gibt's eine 10-Tages-Vignette für 9,90 Euro.

PKW-Maut in Deutschland: Eine unendliche Geschichte?

Bereits seit den 90er-Jahren diskutieren Politik und Öffentlichkeit über die Einführung einer PKW-Maut in Deutschland.

Während der Regierungszeit von Ex-Bundeskanzlerin Angela Merkel wäre eine PKW-Maut tatsächlich beinahe gekommen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) stoppte das Vorhaben in der geplanten Form allerdings.

Die ehemaligen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (2013-2017) und Andreas Scheuer (2018-2021) sitzen bei einem Treffen ihrer Partei (CSU) im Jahr 2019 auf einem Podium.
Die ehemaligen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (2013-2017) und Andreas Scheuer (2018-2021) sitzen bei einem Treffen ihrer Partei (CSU) im Jahr 2019 auf einem Podium.© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska

Long story short: Zunächst war eine PKW-Maut nur für Ausländer:innen geplant. Weil das europarechtlich kritisch war, sollten auch Deutsche die Infrastrukturabgabe zahlen - den Betrag aber über die KFZ-Steuer erstattet bekommen. Zudem sollte es eine für Ausländer:innen vergünstigte Kurzzeit-Vignette geben.

Nichtsdestotrotz lautete das EuGH-Urteil am 18. Juni 2019: Die Ungleichbehandlung bei der Erhebung der geplanten PKW-Maut in Deutschland von deutschen und ausländischen Autofahrer:innen ist diskriminierend.

Damit war die PKW-Maut in Deutschland geplatzt. Seitdem befindet sich die Angelegenheit bis auf Weiteres wieder auf dem Abstellgleis.

Anzeige
Galileo vom 2019-06-04

Deutschland streitet: PKW-Maut

In einigen Ländern gibt es sie längst - nächstes Jahr soll auch bei uns eine PKW-Maut auf den Autobahnen eingeführt werden. Alles, was du darüber alles wissen solltest, siehst du hier.

  • Video
  • 05:55 Min
  • Ab 12

Willst du noch mehr zum Thema PKW-Maut erfahren?

Tipps vom Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC)

Tipps vom Auto Club Europa (ACE)

Klimafreundliche Alternative zur Urlaubsfahrt mit dem Auto

🤓 Eine umweltbewusste Art, in den Urlaub in Europa zu fahren, sind Nachtzüge. Der Vorteil: Während der Fahrt kannst du schlafen, sodass du erholt am Reiseziel ankommst.

Häufig gestellte Fragen zum Thema "Maut in Europa"

Mehr News und Videos
Mehr als ein Spiel: So sorgt Fußball in Indien für eine echte Chance!

Mehr als ein Spiel: So sorgt Fußball in Indien für eine echte Chance!

  • Video
  • 11:34 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group