Anzeige
Nach Bundestagswahl 2025

Bündnis Sahra Wagenknecht bekommt neuen Namen

  • Aktualisiert: 20.03.2024
  • 10:50 Uhr
  • Franziska Hursach
Die Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht - Vernunft und Gerechtigkeit" (BSW) wird nach der Bundestagswahl 2025 umbenannt.
Die Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht - Vernunft und Gerechtigkeit" (BSW) wird nach der Bundestagswahl 2025 umbenannt. © Jonathan Penschek/dpa

Der Name der Partei von Sahra Wagenknecht soll geändert werden - allerdings erst nach der Bundestagswahl im kommenden Jahr.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach der Bundestagswahl 2025 soll das Bündnis Sahra Wagenknecht einen neuen Namen erhalten. 

  • Aufgrund ihrer Bekanntheit habe die Partei einen "Startvorteil" gehabt, sagt Wagenknecht.

  • In Thüringen erreichte die Partei in einer aktuellen Umfrage von Infratest Dimap aus dem Stand 15 Prozent, in Sachsen kam das Bündnis laut einer INSA-Umfrage auf elf Prozent.

Die zum Jahresanfang gegründete Partei "Bündnis Sahra Wagenknecht - Vernunft und Gerechtigkeit" (BSW) soll nach der Bundestagswahl 2025 nicht mehr Wagenknechts Namen tragen.

Nach der Bundestagswahl wollen wir das ändern.

Sahra Wagenknecht gegenüber der "Saarbrücker Zeitung"

Derzeit gebe es aber noch "tausend andere Dinge zu lösen und zu tun". Ein neuer Name sei daher noch nicht gefunden worden.

Bisheriger Name habe "Startvorteil"

Die bisherige Namensgebung begründete Wagenknecht mit einem "Startvorteil". Laut Wagenknecht sei es sehr selten, "dass Parteien drei Monate nach ihrer Gründung über fünf Prozent stehen". "Das hat natürlich etwas damit zu tun, dass ich sehr bekannt bin und die Menschen wissen, wofür ich stehe."

Im Video: Sahra Wagenknecht schließt Kanzlerkandidatur nicht aus

Sahra Wagenknecht schließt Kanzlerkandidatur nicht aus

Sahra Wagenknecht hatte die Linke zusammen mit anderen Politiker:innen im Oktober 2023 verlassen.

Anzeige
Anzeige

BSW entstand aus Abspaltung der Linkspartei

Im Januar kündigte Wagenknecht dann die Gründung einer eigenen Partei an: Das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) will bei der Europawahl, bei den Landtagswahlen in Thüringen, Baden-Württemberg und Brandenburg im Herbst und auch bei der Bundestagswahl 2025 antreten.

Im Video: Umfrage: AfD in Sachsen klar vorne - zwei Parteien bangen um Einzug in Landtag

Umfrage: AfD in Sachsen klar vorne - zwei Parteien bangen um Einzug in Landtag

In Umfragen liegt das BSW derzeit bei fünf Prozent. In Sachsen schafft es die Partei in einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA (Stand: 20. März) auf elf Prozent. In Thüringen erreichte das Bündnis in einer Befragung aus dem Stand sogar 15 Prozent (Stand: 20. März).

  • Verwendete Quelle:
Mehr News und Videos

Nach Nasenbeinbruch: Mbappe fällt laut Berichten aus - Frankreich bestätigt OP

  • Video
  • 00:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group