Anzeige
Luxus-Konkurrenten wesentlich günstiger

Ferrari bringt Elektroauto auf den Markt - für 500.000 Euro

  • Veröffentlicht: 19.06.2024
  • 15:23 Uhr
  • Clarissa Yigit
Ferrari beabsichtigt, ein Elektroauto in einem neuen Werk in Maranello (Norditalien) bauen zu lassen und  auf den Markt zu bringen. (Symbolbild)
Ferrari beabsichtigt, ein Elektroauto in einem neuen Werk in Maranello (Norditalien) bauen zu lassen und  auf den Markt zu bringen. (Symbolbild)© AA+W - stock.adobe.com

Der italienische Autobauer Ferrari plant sein erstes Elektroauto. Dieses soll Ende 2025 auf den Markt kommen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Luxusautohersteller Ferrari plant ein neues Fertigungswerk in Italien.

  • Hier soll neben Benzin- und Hybridfahrzeugen auch das neue Elektroauto hergestellt werden.

  • Der Verkaufspreis für das neue E-Fahrzeug von Ferrari liegt allerdings bei einer halben Million Euro.

Hammer-Preis für ein Hammer-Auto: So oder so ähnlich könnte der Werbeslogan von Ferrari für sein neues Elektroauto lauten. Dieses soll nämlich mindestens 500.000 Euro kosten, wie eine anonyme Quelle gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters preisgab. Außerdem enthalte das neue Fahrzeug für diesen Preis noch keine persönlichen Extras. Diese schlagen in der Regel mit weiteren 15 bis 20 Prozent auf den Grundpreis zu Buche.

Zum Vergleich: Das Elektroauto Taycan von Porsche hat einen Preis von rund 100.000 Euro. Lamborghini hingegen plant, sein erstes Elektro-Modell "Lanzador" erst im Jahr 2028 zu verkaufen. Hier ist der Preis allerdings noch offen, so die "Auto-Zeitung".

Im Video: Wer wird Lewis Hamilton 2025 bei Mercedes ersetzen?

Neues Werk für neues Auto

Nun bereite sich der Luxusautobauer Ferrari aber erst einmal auf die Eröffnung seines neuen Werks am Freitag (21. Juni) in seiner Heimatstadt Maranello (Norditalien) vor, in dem das neue E-Modell hergestellt werden soll.

Zudem erhoffe sich das Unternehmen, durch die neue Fabrik (oder E-Building) seinen Absatz zu steigern. So lieferte Ferrari im Jahr 2023 weniger als 14.000 Autos aus. Mit dem neuen Fertigungswerk soll die Produktionskapazität auf etwa 20.000 Fahrzeuge erhöht werden, so die anonyme Quelle.

Demnach soll in dem neuen Werk eine zusätzliche Fahrzeugmontagelinie entstehen, auf der Benzin- und Hybridfahrzeuge sowie das neue Elektroauto und Komponenten für Hybrid- und Elektroautos hergestellt werden. So soll das "hochmoderne Werk uns für die kommenden Jahre eine Flexibilität und technische Kapazität sichern, die unseren Bedarf übersteigt", erklärte Vorstandsvorsitzende Benedetto Vigna den Ferrari-Aktionären bereits im April.

Im Video: Dieser Ferrari wurde für eine Rekordsumme in New York versteigert

Anzeige
Anzeige

E-Auto von Ferrari kommt Ende 2025

Ende des kommenden Jahres  - so der Konzern - solle dann das Elektroauto der Marke Ferrari auf den Markt gebracht werden. Auch verdeutliche der Verkaufspreis des Wagens, dass die Hersteller durchaus optimistisch sind, dass wohlhabende Autofahrer:innen das Fahrzeug erwerben werden - trotz sinkender Preise für Elektroautos (EVs) aufgrund schwacher Nachfrage bei den Konkurrenten auf dem Massenmarkt.

Außerdem sei bereits das zweite EV-Modell in der Entwicklung - wenn auch noch in einem frühen Stadium.

:newstime

"Ich erwarte, dass das neue Elektroauto ein Nischenmodell sein wird, das etwas mehr als zehn Prozent des Jahresumsatzes ausmacht", spekuliert Andrea Balloni, Analyst bei der italienischen Investmentbank Mediobanca, und ergänzt, dass die Hauptkundschaft von Ferrari nach wie vor Benziner bevorzugen werde.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • Auto Zeitung: "Lambo zeigt sein erstes E-Auto"
Mehr News und Videos

Als Gefahrengut eingestuft: Kokosnuss in Flugzeugen verboten

  • Video
  • 01:16 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group