Anzeige
Er wolle Putin Landesteile überlassen

Fox schneidet Szene aus Trump-Interview - darin macht er heikle Ukraine-Aussage

  • Veröffentlicht: 09.03.2023
  • 17:02 Uhr
  • Lena Glöckner
Eine heikle Aussage Trumps zum Ukraine-Krieg wollte selbst Fox News lieber nicht zeigen.
Eine heikle Aussage Trumps zum Ukraine-Krieg wollte selbst Fox News lieber nicht zeigen.© REUTERS

Donald Trump behauptet wieder einmal, er könne den Ukraine-Krieg "sofort" beenden, wäre er noch US-Präsident. Jetzt verrät er in einem Interview, welchen gefährlichen Weg er dafür gehen würde.

Anzeige

Nach Ansicht von Donald Trump wäre es niemals zum Krieg in der Ukraine gekommen, wäre er US-Präsident geblieben. Das behauptete er in den vergangenen Wochen zuhauf. Der Republikaner ging sogar so weit, die seiner Meinung nach "manipulierten (US-)Wahlen" für die Invasion Russlands verantwortlich zu machen. Trump behauptete, er hätte "die magischen Worte", um den Krieg "sofort" zu beenden.

Im Video: Sender-Boss gibt zu - Fox News unterstützte Trumps Wahllüge.

In einem Radio-Interview mit dem Fox-News-Moderator Sean Hannity verriet Trump nun, wie er den Krieg seiner Ansicht nach hätte verhindern können. Allerdings wurde besagte Szene nur im Radio ausgestrahlt - in Hannitys TV-Sendung wurden die pikanten Aussagen einem Bericht von "The Daily Beast" nach einfach weggelassen.

Trump behauptet, er hätte verhandeln können

Trump sagte darin laut Bericht, sein persönlicher Masterplan zum Kriegsende sei, Russland einfach "einige Teile der Ukraine übernehmen" zu lassen. Während seiner eigenen Präsidentschaft habe Wladimir Putin nichts eingenommen, erklärt der Ex-US-Präsident seine Argumentation. "Und das, obwohl ich nicht mal einen Deal verhandelt habe. Ich hätte einen verhandeln können. Im schlechtesten Fall hätte ich einen Deal gemacht, dass Russland irgendetwas annektiert. Es gibt dort Regionen, wo Russisch gesprochen wird. Ich hätte einen Deal machen können."

Für die Ukraine sind Gebietsaufgabe und Verhandlungen keine Option. Erst am Montagabend (6. März) sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner Videobotschaft: "Die ukrainischen Streitkräfte verteidigen jeden Teil der Ukraine und werden dies auch weiterhin tun." Es werde die Zeit kommen, da jede Stadt, jedes Dorf des ukrainischen Staates befreit sein werde.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Der Bus ist in Aachen von der Straße abgekommen und gegen eine Bushaltestelle und eine Hauswand gefahren.
News

Bus zerstört Hausmauer: 13 Verletze nach Unfall in Aachen

  • 26.02.2024
  • 12:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group