Anzeige
Wie bei "Ocean's Eleven"

Gigantischer Raub in Los Angeles: Einbrecher stehlen 30 Millionen US-Dollar

  • Aktualisiert: 08.04.2024
  • 18:19 Uhr
  • Rebecca Rudolph

Unglaublicher Raub an Ostern: Dieb:innen haben in Los Angeles aus einem Tresor rund 30 Millionen US-Dollar gestohlen. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Los Angeles haben Einbrecher:innen fast 30 Millionen US-Dollar (rund 27,7 Millionen Euro) Bargeld erbeutet.

  • Wie die Bande das Alarmsystem umgehen konnten, ist immer noch unklar.

  • Ein Mitarbeiter der betroffenen Firma sagt, es sei "so unglaublich, dass man es nie vermuten würde."

Die Polizei von Los Angeles und die US-Bundesbehörde FBI ermitteln in einem Einbruch, bei dem die Dieb:innen fast 30 Millionen  US-Dollar (rund 27,7 Millionen Euro) Bargeld erbeutet haben. Der Einbruch, einer der größten in der Geschichte der Stadt, wurde am Ostermontag (1. April) im nördlichen Vorort Sylmar im San Fernando Valley entdeckt, wie David Cuellar von der Polizei Los Angeles erklärte.

Laut Berichten der "Los Angeles Times", die sich auf Ermittlerkreise beruft, drangen die Einbrecher:innen vermutlich am Ostersonntag (31. März) durch das Dach einer Geldlagerstätte ein und knackten dort einen Tresor.

Diebstahl von erfahrener Bande

Die Zeitung berichtete, dass der aufwendige und komplexe Diebstahl offenbar das Werk einer erfahrenen Bande sei und erst am Montag entdeckt worden war, als das Personal den Tresor öffnete. Ein Mitarbeiter der Einrichtung wurde von dem Nachrichtensender ABC News Network mit den Worten zitiert, das sei "so unglaublich, dass man es nie vermuten würde". Wie die Diebesbande das Alarmsystem umgehen konnte, ist immer noch unklar.

Der Geldspeicher gehört zum Sicherheits-Unternehmen "Garda World", das nach eignen Angaben mit Privatunternehmen, Regierungen, humanitären Organisationen und multinationalen Unternehmen zusammenarbeitet.

Im Video: Deal für Juwelendiebe - Geringe Strafen für Raub im Grünen Gewölbe

Anzeige
Anzeige

"Hollywoodreifer" Einbruch

Das Verbrechen weist Ähnlichkeiten zu Hollywoodfilmen wie "Ocean's Eleven" auf, reiht sich jedoch gleichzeitig in eine Serie von tatsächlichen Einbrüchen der vergangenen Jahre in der Region ein.

:newstime

Einbrecher:innen stahlen vor zwei Jahren Juwelen im Wert von bis zu 100 Millionen Dollar (rund 90 Millionen Euro) aus einem Lastwagen, der an einer Raststätte geparkt war. Im Juli schnitt ein Mann ein Loch in die Decke eines exklusiven Weinladens in der Nähe von Venice Beach und entwendete Burgunder- und Bordeaux-Weine im Wert von rund 600.000 Euro.

  • Verwendete Quelle:
Weitere Inhalte
Im Landkreis Groß-Gerau ist erstmals in Hessen ein Wildschwein positiv auf die Afrikanische Schweinepest (ASP) getestet worden. (Symbolbild)
News

Erster Fall der Afrikanischen Schweinepest in Hessen nachgewiesen

  • 16.06.2024
  • 03:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group