+++ BREAKING NEWS +++

Großeinsatz an Lübecker Schule - Polizisten umstellen Gebäude

Anzeige
Revival nach einem Jahr

Neuauflage: Kultgetränk kommt zurück nach Deutschland

  • Veröffentlicht: 15.03.2024
  • 15:46 Uhr
  • Clarissa Yigit
Die Kultmarke Punica kehrt zurück in die Supermarktregale.
Die Kultmarke Punica kehrt zurück in die Supermarktregale. © obs/PepsiCo Deutschland GmbH

Nachdem die Marke vor circa einem Jahr aus den Regalen verschwunden war, dürfen sich Liebhaber:innen von Punica nun auf ein Revival freuen. Dabei soll der Saftanteil in dem Kultgetränk auf 30 Prozent steigen.

Anzeige

Der Saftkonzern Tropicana kann sich offenbar nicht entscheiden. So hat er erst vor einem Jahr die Produktion von seinen Punica-Säften eingestellt - nun wird die Marke wieder neu aufgelegt.

Bereits in dieser Woche solle die Herstellung der Fruchtsäfte wieder anlaufen, so die "Lebensmittelzeitung". Die Rückkehr nach Deutschland Anfang April mache dabei eine Kooperation mit dem Hamburger Getränkevermarkter Columbus Drinks möglich.

Im Video: Klimawandel - diese Lebensmittel werden in den nächsten Jahren knapp und teuer

Klimawandel: Diese Lebensmittel werden in den nächsten Jahren knapp und teuer

Die "Punica-Oase" kommt zurück

Dabei solle es aber nicht nur zum Comeback des Kultgetränks kommen, sondern auch zu einer verbesserten Rezeptur. Demnach plane das Unternehmen einen Fruchtsaftgehalt von mehr als 30 Prozent. Zunächst beabsichtige Punica, drei Geschmacksrichtungen in 0,5-Liter- und 1-Liter-PET-Einwegflaschen wieder einzuführen. Allerdings sollen Sorten wie auch Gebinde zukünftig erweitert werden. 

Jörg Harders, Geschäftsführer von Columbus Drinks, beabsichtigt, mit dieser Neuauflage der Marke eine "höherwertigere und natürlichere" Richtung einzuschlagen. Dabei setze das Markenkonzept auf eine modernisierte Form der altbekannten "Punica-Oase".

Im Video: Wird bald Kaffee knapp? EU-Verordnung könnte 2025 zu steigenden Preisen führen

Wird bald Kaffee knapp? EU-Verordnung könnte 2025 zu steigenden Preisen führen

Anzeige
Anzeige

Zu Punica

Das Kultgetränk verdankt seinen Ursprung dem norddeutschen Getränkehersteller Rolf Dittmeyer im Jahr 1977. Nach mehreren Veräußerungen des Unternehmens wurde die Marke Punica dann ab dem Jahr 2005 vom Pepsi-Ableger Tropicana Brands Groups weitergeführt, berichtet "infranken.de". Im Jahr 2022 verkaufte der US-Lebensmittelriese die Mehrheit seiner Saftsparte inklusive der Marke Punica an den Finanzinvestor PAI Partners.

Im Herbst 2022 hatte Tropicana dann die Produktion von Punica "nach einer Überprüfung der strategischen Prioritäten" eingestellt. So hatte die Marke vor dem Aus in den Supermarktregalen mit starken Umsatzeinbußen zu kämpfen.

Zu Spitzenzeiten habe das Unternehmen einen Absatz von rund 170 Millionen Litern jährlich erzielt - zum Schluss fiel dieser allerdings auf circa 30 Millionen Liter. Dabei lag der Einzelhandelsumsatz im Jahr 2021 bei rund 33 Millionen Euro. Im Discount wurde der Großteil für weniger als 80 Cent pro Flasche verkauft.

:newstime

Für den Neustart erwarte Harders nun zunächst einen Absatz unterhalb des früheren Volumens von 30 Millionen Litern. Allerdings sei das Ziel, das Geschäft auf bis zu 50 Millionen Liter zu steigern.

  • Verwendete Quellen:
  • Lebensmittelzeitung: "Punica startet Comeback-Versuch"
  • InFranken.de: ""Mission: erfrischen" - Eingestampfter Kult-Fruchtsaft wohl vor Comeback"
  • Manager Magazin: "PepsiCo stellt Saftmarke Punica ein"
Mehr News und Videos

Wikileaks: Assange ist frei und hat Großbritannien verlassen

  • Video
  • 01:28 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group