Anzeige
NFL-Stars in Sicherheit

Ein Toter, viele Verletzte - Schüsse bei Super-Bowl-Siegesparade in Kansas City

  • Aktualisiert: 15.02.2024
  • 08:00 Uhr
  • Franziska Hursach
Zehntausende waren gekommen, um den Sieg der Kansas City Chiefs beim Super Bowl vor drei Tagen zu feiern. 
Zehntausende waren gekommen, um den Sieg der Kansas City Chiefs beim Super Bowl vor drei Tagen zu feiern. © Reed Hoffmann/AP/dpa

Eine Gewalttat überschattet die Super-Bowl-Feier der Kansas City Chiefs. Bei der Siegesparade fielen Schüsse. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Schüssen während der großen Parade in Kansas City im US-Bundesstaat Missouri zum Super-Bowl-Sieg der Kansas City Chiefs ist ein Mensch getötet worden.

  • Die Polizei geht von 22 Verletzten aus, drei Verdächtige seien festgenommen worden. 

  • Ob die Tat mit der Parade in Verbindung steht, ist unklar, momentan habe man laut Polizeiangaben "kein Motiv".

Bei Schüssen am Rande einer Parade zu Ehren der amerikanischen Football-Mannschaft Kansas City Chiefs sind nach Angaben der Polizei mehr als 20 Menschen verletzt und mindestens eine Person getötet worden. Das berichtete die Polizeichefin Stacey Graves bei einer Pressekonferenz in Kansas City im US-Bundesstaat Missouri.

Die Zahl weiterer Verletzter werde jedoch noch ermittelt. Nach Angaben der Feuerwehr handelt es sich um mehrere Schwerverletzte, so die Deutsche Presse-Agentur.

Drei Menschen festgenommen

Laut der Polizeichefin seien außerdem drei Menschen festgenommen worden. Zuvor war lediglich von zwei Festnahmen die Rede gewesen. Graves betonte, die Hintergründe der Tat seien noch unklar. "Momentan haben wir kein Motiv."

Im Video: Super Bowl - Kansas City Chiefs gewinnen gegen San Francisco 49ers

Den offiziellen Angaben nach fielen die Schüsse in der Nähe des Bahnhofs nahe einem Parkhaus. Ob die Tat mit der Siegesparade in Verbindung stand, ist noch unklar.

Bei der Parade hatten die Kansas City Chiefs ihren vierten Super-Bowl-Titel gefeiert. Das Team um Star-Quarterback Patrick Mahomes wurde von Tausenden Fans entlang einer 3,22 Kilometer langen Strecke durch Kansas City lautstark bejubelt.

Spieler und Trainer waren dabei mit einem roten Doppeldeckerbus unterwegs. Da viele Schulen für den Tag geschlossen blieben, waren auch zahlreiche Kinder unter den Fans. "Ich bete für Kansas City", schrieb Mahomes von den Kansas City Chiefs auf der Plattform X.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

US-Präsident Joe Biden sei über den Vorfall informiert worden, teilte das Weiße Haus mit. Alle Spieler, Trainer und Mitarbeiter der Kansas City Chiefs seien in Sicherheit, sagte der Bürgermeister von Kansas City, Quinton Lucas.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Die USA sind der wichtigste Unterstützer Kiews im Krieg gegen Moskau.
News

Washington weiter gegen Einsatz von US-Waffen in Russland

  • 29.05.2024
  • 01:58 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group