Anzeige
Schwerer Vorwurf

Selenskyj zur Eskalation in Israel: Russland an Krieg im Nahen Osten interessiert

  • Veröffentlicht: 10.10.2023
  • 08:26 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Der Krieg in Israel hält weiter an. Neben dem Iran wird jetzt ein weiterer Staat für die Eskalation im Nahen Osten verantwortlich gemacht: Laut dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj will Moskau einen neuen Krieg im Nahen Osten lostreten.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Lage im Nahen Osten bleibt weiter angespannt.

  • Der ukrainische Präsident Selenskyj hat indes einen schweren Verdacht - Russland wolle einen neuen Krieg in der Region lostreten.

  • Er warnte zudem vor einem neuen Weltkrieg.

Vor dem Hintergrund des Krieges in Israel hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj schwere Vorwürfe gegen Russland erhoben. "Wir haben Daten, die klar beweisen, dass Russland daran interessiert ist, im Nahen Osten einen Krieg loszutreten, sodass eine neue Quelle von Schmerz und Leid die Einheit der Welt untergräbt", schrieb der Staatschef am Montagabend (9. Oktober) auf X. Konkrete Details zu den Daten, die Kiew vorlegen sollen, teilte er vorerst nicht mit.

ISRAEL-PALESTINIANS/LEBANON

Krieg in Israel

Überraschend hat die Hamas Israel angegriffen, das Land schlägt mit aller Härte zurück. Aktuelle Entwicklungen und Hintergrundvideos finden Sie auf der :newstime-Themenseite.

Selenskyj sieht der Erklärung zufolge eine große globale Gefahr in der gegenwärtigen Lage im Nahen Osten. Er warnte sogar vor einem neuen Weltkrieg: "Die Weltkriege der Vergangenheit haben mit lokalen Aggressionen begonnen." Die aktuelle Lage stelle eine "viel größere Bedrohung dar, als sich die Welt derzeit bewusst ist".

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

Stecken Moskau und Teheran gemeinsam hinter der Eskalation?

Er warf Moskau unter anderem eine Zusammenarbeit mit dem Iran vor. Teheran wird vorgeworfen, mitverantwortlich für die Angriffe der Hamas auf Israel seit Samstagmorgen (7. Oktober) zu sein. "Wir sehen Moskaus iranische Freunde, die offen jene unterstützen, die Israel angegriffen haben", schrieb Selenskyj auf X weiter. Er warf "russischen Propagandisten" zudem Schadenfreude vor.

Der ukrainische Präsident hatte bereits am Montagvormittag (9. Oktober) Parallelen zwischen der Lage in der Ukraine und in Israel gezogen. "Der einzige Unterschied ist, dass es dort eine Terrororganisation ist, die Israel angegriffen hat, und hier ein Terrorstaat ist, der die Ukraine angegriffen hat", sagte er in einer Videoansprache vor Parlamentariern aus den NATO-Mitgliedstaaten in Kopenhagen.

Mehr zum Thema:
urn:newsml:dpa.com:20090101:231010-99-512360
News

UN warnen vor vollständiger Abriegelung des Gazastreifens

Tel Aviv hatte die komplette Abriegelung des Gazastreifens angeordnet, doch die UN üben Kritik an der Maßnahme. Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker.

  • 31.10.2023
  • 08:08 Uhr
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:231124-911-008403
News

Wein: Diese Angaben müssen künftig auf Weinflaschen zu finden sein

  • 07.12.2023
  • 12:03 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group