Anzeige
Warnung vor Patulin

Rückruf bei Dr. Oetker: Smoothie kann Schimmelpilzgift enthalten

  • Aktualisiert: 14.03.2024
  • 09:13 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Der Smoothie Bowl von Dr. Oetker könnte eine Schimmelpilz-Substanz enthalten.
Der Smoothie Bowl von Dr. Oetker könnte eine Schimmelpilz-Substanz enthalten.© Dr. Oetker Nahrungsmittel KG

Es kann im schlimmsten Fall Übelkeit und Leberschäden verursachen: Patulin. Gleich zwei Hersteller können nicht ausschließen, dass die Substanz in ihren Produkten enthalten ist. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Dr. Oetker nimmt ein Smoothie-Produkt wegen möglicher Schimmelpilzgifte aus den Regalen.

  • Die Substanz Patulin kann zu Erbrechen und Verdauungsstörungen führen.

  • Auch bei Lidl und Netto könnten bestimmte Smoothies das Schimmelpilzgift enthalten. 

Das Nahrungsmittelunternehmen Dr. Oetker ruft Smoothies im Schälchen wegen möglicher Schimmelpilzgifte vorsorglich zurück. Grund seien Rückstände des von Schimmelpilzen gebildeten Stoffes Patulin, die in dem Produkt "Smoothie Bowl mit Erdbeer, Banane, Aronia und Leinsamen" enthalten sein könnten, teilte das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld kürzlich mit. Die gesundheitlich bedenkliche Substanz könne zu Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen führen. Daher sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und den Smoothie nicht verzehren, hieß es in der Mitteilung.

Im Video: Hersteller ruft Babykleidung zurück

Warnung vor Patulin in Smoothies

Betroffen sei Ware mit dem Verfallsdatum 23. April 2024. Das Produkt ist in Deutschland, Österreich und Finnland ab Januar in den Verkehr gebracht worden. Es kann gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden.

Inzwischen musste auch ein weiterer Hersteller bestimmte Smoothie-Produkte wegen Patulin-Belastung zurückrufen. Betroffen sind die Produkte "Solevita Smoothie Red Genius" und "Kingsway Banane-Traube-Cranberry-Granatapfel-Acai", die bei Lidl beziehungsweise Netto angeboten werden. In einigen dieser Smoothies sei Aroniasaft, der mit Patulin belastet ist, hieß es in den auf dem amtlichen Portal Lebensmittelwarnung.de veröffentlichten Rückrufen.

Anzeige
Anzeige

Auch Produkte bei Lidl und Netto betroffen

Im Fall des Getränks "Solevita Smoothie Red Genius" werden die 250-Milliliter-Flaschen mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 13. und 14. März von Lidl zurückgerufen - deutschlandweit. Der Smoothie "Kingsway Banane-Traube-Cranberry-Granatapfel-Acai und andere Früchte" stand beim Discounter Netto in den Regalen. Der Rückruf gilt für die Flaschen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 12. März. Sie wurden in Bayern, NRW und Mecklenburg-Vorpommern angeboten.

:newstime

Kunden sollten den Rückruf der Molkerei Gropper unbedingt beachten und den Smoothie keinesfalls verzehren, hieß es weiter. Die Produkte können auch ohne Kassenzettel in den Lidl- und Netto-Filialen zurückgegeben werden.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Produktwarnung.eu
Weitere Rückrufe
Mercedes ruft weltweit 341 000 Fahrzeuge wegen Brandgefahr zurück.
News

Mercedes-Rückruf: Brandgefahr bei mehr als 340.000 SUVs

  • 12.04.2024
  • 12:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group