Anzeige
Royale Visite

Staatsbesuch in Deutschland: Charles' erste Auslandsreise als König

  • Aktualisiert: 29.03.2023
  • 10:29 Uhr
  • Stefan Kendzia
Erstmals in neuer Funktion auf Auslandsbesuch: König Charles samt Gattin Camilla in Deutschland.
Erstmals in neuer Funktion auf Auslandsbesuch: König Charles samt Gattin Camilla in Deutschland.© Chris Jackson/PA Wire/dpa

Als ewiger Prinz reiste Charles bereits rund 40 Mal nach Deutschland. Jetzt besucht er zusammen mit Camilla die Heimat seiner Vorfahren erneut - allerdings erstmals in der neuen Funktion als König und noch kurz vor seiner Inthronisierung am 6. Mai.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die erste offizielle Auslandsreise als Königspaar führt die Windsors nach Deutschland.

  • Der Staatsbesuch von König Charles III. und seiner Frau Camilla startet in Berlin am Brandenburger Tor.

  • Das drei Tage umfassende Programm gilt auch als Zeichen für einen Neuanfang nach dem Brexit.

Eigentlich sollte der erste offizielle Staatsbesuch als König einem anderen Land gelten - geplant war eine Reise nach Frankreich. Aufgrund der andauernden Proteste und der damit verbundenen Gewalt entschied man sich dagegen - zur Freude Deutschlands. Drei Tage lang tourt das Königspaar durchs Land und bringt Bürger:innen in Berlin, Brandenburg und Hamburg etwas royalen Glanz in den Alltag.

Im Video: Sorge um Stille - In Großbritannien sucht man Glöckner für die Krönung von Charles

Sorge um Stille: In Großbritannien sucht man Glöckner für Krönung von Charles

Straffe Programmplanung

Nicht nur Glanz und Gloria soll das britische Königspaar nach Deutschland bringen. Der Besuch sei laut Deutscher Presse-Agentur (dpa) auch ein Neuanfang drei Jahre nach dem Brexit. Als besondere Ehre gilt daher schon der Empfang selbst: Das Zeremoniell - üblich mit Ehrenformation und Nationalhymnen - findet an einem ganz besonderen Ort statt. Erstmals wird das Brandenburger Tor als Bühne für einen Staatsgast dienen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und dessen Ehefrau geben sich an diesem geschichtsträchtigen Ort die Ehre und begrüßen Charles - erstmals als König von Großbritannien. Selbstverständlich wird auch Camilla an der Seite ihres Ehemannes glänzen. Alles mit einem riesigen Sicherheitsaufwand - rund 900 Polizisten sollen im Einsatz sein.

Das Programm ist straff. Schon am Anreisetag ist ein Empfang auf Schloss Bellevue geplant - mit Expert:innen zu Energiewende und Nachhaltigkeit. Themen, die für Charles seit jeher von großem Interesse sind. Am Abend folgt dann ein Staatsbankett mit rund 130 auserwählten Gästen - samt Tischrede vom König höchstpersönlich. Angeblich sogar teilweise in Deutsch. 

Im Anschluss geht es für die Staatsgäste weiter nach Brandenburg und Hamburg. Das Bundespräsidialamt beschreibt den royalen Besuch als Reise, die für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der beiderseitigen Beziehungen steht.

Anzeige
Anzeige

Neuanfang nach Brexit

Der Besuch von Charles ist bedeutungsschwanger. Exakt vor sechs Jahren, am 29. März 2017, kündigte die britische Regierung den Brexit offiziell an, der dann 2020 letztendlich vollzogen wurde. Mit dem Besuch der Windsors sollen nun die "Wirren der Trennung" hinter sich gelassen werden. Gemeinsam will man in die Zukunft blicken und den Beziehungen ein "neues Kapitel" widmen, wie aus dem Bundespräsidialamt zu vernehmen ist.

Der britische Außenminister James Cleverly unterstreicht die Bedeutung des Besuchs: "Wir teilen so viele Werte, und ich bin sehr, sehr froh, dass dies eine sehr öffentliche Gelegenheit für Großbritannien sein wird, durch den Besuch Seiner Majestät unsere wirkliche Verpflichtung zu einer langjährigen, bedeutsamen Freundschaft mit Deutschland und dem deutschen Volk zu demonstrieren."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Söder will Sofortarrest und Abschiebung bereits für Gefährder

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group