© dpa

Kim Hnizdo

Kim Hnizdo wurde von Heidi Klum 2016 zu Germany's next Topmodel gekürt. Ihre Reise zum Titel der Schönsten im Land war allerdings nicht immer leicht. Ein krasses Umstyling und ein selbstverliebter Freund sorgten für viel Gesprächsstoff.

VornameKim
NachnameHnizdo
LandDeutschland
Alter22
Geburtstag18.06.1996
GeburtsortBad Homburg vor der Höhe, Hessen
SternzeichenZwillinge
Geschlechtweiblich
Haarfarbeblond

Biographie zu Kim Hnizdo

So jung und schon so ein Talent: Kim Hnizdo aus Bad Homburg schaffte es 2016 bei Germany's next Topmodel, sich gegen tausende Mädchen durchzusetzen und vor der Jury zu überzeugen. Die Konkurrenz war hart und auch die Aufgaben, die Heidi Klum, Thomas Hayo und Michael Michalsky für ihren Schützling in petto hatten, waren kein Kinderspiel. Vor allem beim Umstyling vergoss die Jura-Studentin oft bittere Tränen. Schließlich musste sie sich von ihrer blonden langen Mähne trennen. Doch Heidi Klum war sich sicher, dass ein Pixie-Cut das Beste aus dem angehenden Model herausholen würde – und sie sollte damit recht behalten.

Kim Hnizdo und der steinige Laufsteg zum Model-Sieg

Zunächst war Kim Hnizdo allerdings alles andere als begeistert von ihrem neuen Look. Auch Freund Honey alias Alexander Keen zeigte wenig Mitgefühl und brachte die "Germany's Topmodel 2016"-Gewinnerin erneut zum Weinen. Ein Drama folgte dem nächsten, denn schon vor ihrem Sieg bekam Kim die Schattenseiten des Ruhms zu spüren. Ein Paparazzi drückte im richtigen Moment auf den Auslöser und hielt ihren Busenblitzer bei der Entscheidungsshow in Australien für die Ewigkeit fest. Als sich das Model dann auf dem Titelblatt einer der größten deutschen Zeitungen wiederfand, brach für Kim eine Welt zusammen. Doch sie blieb tapfer und bewies, dass sie aus echtem Model-Holz geschnitzt ist.

Obwohl Kim Hnizdo nicht viele Jobs ergatterte, konnte sie beim Opel-Spot punkten. Am Ende stand sie als Einzige aus Team Michael zusammen mit Elena C., Jasmin, Taynara und Fata im Finale von Germany's next Topmodel 2016. Im Publikum saß auch ihr mittlerweile zum Ex-Freund degradierte Alexander Keen. Der drückte Kim trotz Trennung die Daumen – und das mit Erfolg. Sie schaffte es zu guter Letzt zum Titel und auf das Cover der "Cosmopolitan".

Seit ihrem Erfolg anno 2016 konnte man die blonde Schönheit noch einige Male im Fernsehen bewundern, etwa in der von maxdome produzierten Comedy-Serie jerks (2017; mit Christian Ulmen und Fahri Yardim) sowie 2017 bei Promi Shopping Queen. Ihren Ex Alexander Keen verschlug es unterdessen ins Dschungelcamp. Bei der RTL-Reality-Show Ich bin ein Star - Holt mich hier raus erreichte er einen wenig spektakulären siebten Platz.  

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV