Anzeige
Ärger beim Auftakttraining

Formel 1 in Las Vegas: Training-Abbruch wegen Gully-Deckel

  • Veröffentlicht: 17.11.2023
  • 12:05 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ein einzelnes defektes Abflussrohr hat in Las Vegas für den Abbruch des mit Spannung erwarteten Formel-1-Auftakttrainings gesorgt.
Ein einzelnes defektes Abflussrohr hat in Las Vegas für den Abbruch des mit Spannung erwarteten Formel-1-Auftakttrainings gesorgt.© Nick Didlick/FR AP/AP

Das Auftakttraining der Formel 1 zum Großen Preis von Las Vegas wurde weltweit mit Spannung erwartet. Gerade mal 19 Minuten konnte die Übungseinheit abgehalten werden: Zwei Boliden wurden auf der Fahrt stark beschädigt. Auslöser für die Schäden war ein - man mag es kaum glauben - defekter Gully-Deckel.

Anzeige

Mehrere hunderttausend Euro teure Schäden an zwei Boliden hat ein defekter Gully-Deckel auf der Formel 1 Strecke in Las Vegas, die unter anderem auch über den weltberühmten Las Vegas Strip führt, angerichtet. Nur wenige Minuten nach Start des ersten Trainings sagte die Rennleitung die gesamte Übungseinheit ab. Die Teamchefs von Ferrari und Mercedes sind sauer.

Im Video: Ex-Formel-1-Boss Ecclestone zu Haftstrafe verurteilt

Ex-Formel-1-Boss Ecclestone zu Haftstrafe verurteilt

Die Schäden kosten ein Vermögen

Was ein einziges Abflussrohr alles anrichten kann -  auf der Formel 1 Strecke in Las Vegas kam es beim Auftakttraining zu einem folgenschweren und mehrere hunderttausend Euro teuren Unfall: Die Boliden von Carlos Sainz (Ferrari) und Esteban Ocon (Alpine) überfuhren auf der frisch geteerten Strecke einen verschweißten Gully-Deckel, dessen Asphaltring allerdings gebrochen war. Dies führte zusammen mit dem Anpressdruck der Autos dazu, dass der Gully aus der Fassung gezogen worden sein soll, über den dann die beiden Formel-1-Wagen gerauscht sind. Das Training wurde daraufhin komplett abgesagt. Bei einer anschließenden Inspektion auf dem sogenannten Strip kam man überein, dass "alle anderen Schachtabdeckungen" überprüft werden müssten. Ein zeitintensives Unterfangen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Die Autos beider Fahrer sind stark beschädigt - der Schaden für Sainz allein soll laut Ferrari-Teamchef Fred Vasseur ein Vermögen kosten: "Für Carlos und uns ist das ein herber Rückschlag. Wir müssen das Chassis tauschen, der Motor ist auch kaputt. Er wird auf keinen Fall an der zweiten Trainingseinheit teilnehmen können." Der Veranstalter des Grand Prix ließ laut Deutscher Presse-Agentur (dpa= unterdessen mitteilen: "Die Fia, die Formel 1 und die Ingenieurteams der Rennstrecke arbeiten aktiv an der Überprüfung und Behebung des Problems."

Fragen nach einem möglichen Imageschaden für den Großen Preis in Las Vegas und die Formel 1 insgesamt verärgerten den Mercedes-Teamchef Toto Wolff deutlich: "Wir reden hier von einem verdammten Kanaldeckel im ersten Freien Training", schimpfte Wolff. "Schenken Sie den Leuten, die diese Veranstaltung möglich machen, etwas Anerkennung." Trotzdem: Für die Formel 1 und den Rechteinhaber Liberty Media bleibt das Prestigeprojekt "Großer Preis von Las Vegas" nun mit einem verpatzten Start in Erinnerung.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Cannabis nicht nur Droge: Nutzhanf-Anbau soll für Landwirte attraktiver

  • Video
  • 01:23 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group