Anzeige
US-Wahlkampf

Mächtiger Gegner: Konservativer US-Milliardär will Trump verhindern

  • Veröffentlicht: 30.06.2023
  • 09:54 Uhr
  • Joachim Vonderthann
Der konservative US-Milliardär Koch will offenbar die Präsidentschaftskandidatur von Trump verhindern.
Der konservative US-Milliardär Koch will offenbar die Präsidentschaftskandidatur von Trump verhindern.© REUTERS

Bei seiner erneuten Präsidentschaftskandidatur sieht sich Donald Trump neuen Hindernissen gegenüber. Der Milliardär Charles Koch will ihn stoppen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine konservative Gruppe um den US-Milliardär Koch will offenbar Trump stoppen.

  • Laut einem Insider wurden 70 Mio. Dollar gesammelt, um Trumps erneute Präsidentschaftskandidatur zu verhindern.

  • Die Gruppe fürchtet, dass Trump abermals gegen den jetzigen Amtsinhaber Biden verlieren würde.

Im Video: Buch enthüllt verstörende Sex-Aussagen von Donald Trump

Eine konservative Gruppe unter der Führung des US-Milliardärs Charles Koch will einem Insider zufolge verhindern, dass Donald Trump zum Kandidaten der Republikaner für die Präsidentenwahl 2024 wird. Die Americans for Prosperity Action hätten mehr als 70 Millionen Dollar für den Wahlkampf zusammengetragen, sagte ein Vertreter der Gruppe am Donnerstag (29. Juni), der namentlich nicht genannt werden wollte.

Konservativer Milliardär will Trump stoppen

Zwar sei unklar, welcher Anteil dieses Geldes während der Vorwahlen der Republikaner gegen Trump eingesetzt werden solle. Dies habe jedoch Priorität: Es werde davon ausgegangen, dass frühere Amtsinhaber die eigentliche Wahl erneut gegen den Demokraten Joe Biden verlieren würde.

"Es gibt ein klares Gefühl der Dringlichkeit, Kandidaten auszuwählen, die gewinnen können", sagte der Vertreter. "Selbst eine beträchtliche Anzahl von Präsident Trumps eigenen Anhängern ist besorgt über seine Wählbarkeit und offen für eine Alternative." Es wäre das erste Mal in der etwa 20-jährigen Geschichte des Koch-Netzwerks, dass sie in die Vorwahlen der Republikaner eingreift.

Koch gehört zu den reichsten Menschen der Welt. Das von ihm und seinem inzwischen verstorbenen Bruder David Koch gegründete Netzwerk hat in der Vergangenheit Millionen ausgegeben, um Republikaner mit ähnlichen Werten zu unterstützen. Die Gruppe hat sich bislang noch nicht offen hinter einen republikanischen Bewerber gestellt.

Anzeige
Anzeige

Trump-Gegner fürchten Pleite gegen Biden

Zuerst hatte die Zeitung "New York Times" von der zusammengetragenen Summe berichtet. Ein Vertreter von Trumps Wahlkampfteam erklärte dazu, die Bewegung werde mit Geld nicht aufzuhalten sein. "Wir begrüßen diesen Kampf", erklärte er in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur Reuters. Umfragen zufolge führt der ehemalige Präsident mit mehr als 20 Prozentpunkten vor dem zweitplatzierten Bewerber für die Kandidatur seiner Partei.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:231003-911-011842
News

Fünfjähriger verschwindet in Saarbrücken von Spielplatz - wo ist Mathis?

  • 04.10.2023
  • 14:18 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group