Anzeige
Seit 17 Jahren vermisst

Neue Hinweise zu vermisster Maddie McCann? Polizei umstellt Haus in Braunschweig

  • Veröffentlicht: 14.03.2024
  • 14:50 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Seit knapp 17 Jahren fehlt jede Spur von Maddie McCann. Das Verschwinden der damals knapp Vierjährigen in einem portugiesischen Ferienlager bleibt ein Rätsel. Laut einem britischen Medienbericht geht aber die Polizei einer neuen Spur nach.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Was ist mit der vermissten Maddie McCann passiert? Diese Frage beschäftigt die Ermitler:innen seit nunmehr knapp 17 Jahren.

  • Die Polizei soll jetzt auf der Suche nach neuen Hinweisen sein, schreibt eine britische Zeitung.

  • Ein Bekannter des Hauptverdächtigen werde angeblich gesucht.

Im Vermisstenfall Maddie McCann geht die Polizei offenbar einer neuen Spur nach. Bewaffnete Beamt:innen hätten bereits am vergangenen Mittwoch (6. März) das Haus von Ralph H. in Braunschweig umstellt, berichtete die britische Zeitung "The Sun" am Mittwoch (13. März). Er soll angeblich der Fluchtfahrer des Hauptverdächtigen in dem Vermisstenfall, Christian B., gewesen sein.

Laut "The Sun" wollte die Polizei Ralph H. "über seine Verbindung" zum Vermisstenfall Maddie befragen. Er soll eine Zeit lang ein Nachbar des Hauptverdächtigen Christian B. gewesen und ihm bei Einbrüchen als dessen Fluchtfahrer geholfen haben.

Offenbar keine Spur von Ralph H.

Die Beamt:innen hätten das Haus von Ralph H. etwa eine Stunde lang umstellt, schreibt die Zeitung weiter. Wegen eines fehlenden Durchsuchungsbefehls habe die Polizei aber nicht in das Gebäude eindringen können. "Sie umstellten sein Haus und riefen seinen Namen, aber ohne Erfolg", wurde eine Nachbarin des angeblich gesuchten Mannes zitiert. Es habe sich herausgestellt, dass Ralph B. "seit fast einer Woche nicht mehr gesehen worden war". 

"The Sun" zufolge erhoffen sich die Behörden von Ralph H. mehr Informationen zum Vermisstenfall Maddie. "Wir müssen dringend mit diesem Mann im Zusammenhang mit seiner Beziehung zu Christian B. sprechen", soll ein BKA-Ermittler gesagt haben.

Anzeige
Anzeige
:newstime

"Er ist ein Nachbar, mit dem ein Gespräch interessant sein könnte, aber wir können keine Details zu operativen Fragen herausgeben", zitierte das Blatt zudem den Oberstaatsanwalt Hans Christian Wolters. Auf Anfrage von Ippen.Media habe er hingegen mitgeteilt: "Wie schon in der Vergangenheit machen wir keine Angaben zu möglichen Zeugen oder anderen Details unserer Ermittlungen."

Suche nach Maddie bewegt die Welt

Der Vermisstenfall bewegt seit Jahren die Welt. Im Mai 2007 verschwand die damals vierjährige Maddie McCann während eines Familienurlaubs in Portugal. Seitdem fehlt jede Spur von dem britischen Mädchen. Mit ihren Suchaktionen sorgten ihre Eltern jahrelang weltweit für Schlagzeilen, doch bislang bleibt das Schicksal Maddies unklar.

Seit 2020 steht allerdings der Deutsche Christian B. als Verdächtiger im Visier der Staatsanwaltschaft Braunschweig. Er steht derzeit wegen fünf Taten gegen die sexuelle Selbstbestimmung vor Gericht. Ihm werden drei Fälle schwerer Vergewaltigung und zwei Fälle des sexuellen Missbrauchs von Kindern vorgeworfen.

Im Video: Der Fall Maddie McCann - Riesige Suchaktion der Polizei nach neuem Hinweis

Mehr News und Videos

UN-Chef nach Angriff auf Israel: "Naher Osten steht am Abgrund"

  • Video
  • 00:57 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group