LIVE: Opfer des Trump-Attentats wird jetzt beerdigt
JETZT LIVE
  • Seit 02 Std 49 Min
LIVE: Opfer des Trump-Attentats wird jetzt beerdigt
Anzeige
Deutschland schwitzt

Hitzewelle im Anmarsch: Temperaturen bis 34 Grad möglich

  • Aktualisiert: 09.07.2024
  • 17:09 Uhr
  • Clarissa Yigit

Temperaturen um die 30 Grad werden in der laufenden Woche erwartet. Aber auch kräftige Schauer und Gewitter mit Unwetterpotenzial.

Anzeige

Inhalt

  • Dienstag (9. Juli)
  • Mittwoch (10. Juli)
  • Donnerstag (11. Juli)
  • Freitag (12. Juli)
  • Samstag (13. Juli)
  • Sonntag (14. Juli)

Kommt der Sommer nun doch endlich auch nach Deutschland? Zumindest sprechen die Temperaturwerte in dieser Woche dafür. So werden Höchstwerte bis zu 34 Grad erwartet. Allerdings bringt die Hitze auch Schauer und Gewitter mit teilweise Unwetterpotenzial mit sich. Dies sind die Aussichten.

Im Video: Historisches Rekordwasser: Ausnahmezustand am Gardasee

Anzeige
Anzeige

Dienstag (9. Juli)

Eine extreme Hitzewelle rollt ab Dienstag über Deutschland hinweg. Temperaturen von bis zu 34 Grad werden erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert.

Aber nicht in allen Teilen der Bundesrepublik wird es bei viel Sonnenschein bleiben. Im Norden soll es etwas wolkiger werden, mit Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad. Regen werde aber kaum erwartet. 

Allerdings können am Nachmittag an den Alpen Gewitter aufziehen. Hierbei kann es lokal zu Starkregen mit bis zu 30 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde sowie Hagel kommen.

Zum Eingang der Nacht werden dann vom Niederrhein bis ins Emsland teils kräftige Schauer und Gewitter mit Unwetterpotenzial erwartet.

Mittwoch (10. Juli)

Am Mittwoch geht es mit Regen weiter. Zwar wird der Tag zunächst noch sonnig starten, allerdings werden in den östlichen Teilen des Landes im Verlauf kräftige Schauer und Gewitter erwartet. Hier rechnen die Meteorolog:innen mit Unwetterpotenzial, es wird mit großem Hagel, schweren Sturmböen und extremem Starkregen von bis zu 50 Litern pro Quadratmeter gerechnet.

Auch im Rest der Bundesrepublik kommt es neben sonnigen Abschnitten ebenfalls zu Schauern. Im Süden und Nordwesten werden zudem Gewitter erwartet.

Die Höchstwerte liegen am Mittwoch zwischen schwülwarmen 24 und 28 Grad, in der Lausitz sogar um die 31 Grad. Lediglich an der Nordsee ist es mit 21 Grad eher kühler.

Im Video: Wassermassen überfluten den Norden Italiens - Dorf von Außenwelt abgeschnitten

Anzeige
Anzeige

Donnerstag (11. Juli)

Und auch am Donnerstag wechseln sich Sonne und Wolken ab. Die Luft bleibt schwülwarm, und es werden von Südwesten und Westen Schauer oder Gewitter mit der Möglichkeit von Starkregen erwartet.

Aber auch im Osten und Nordosten kann es gebietsweise zu Gewittern kommen. Ansonsten gibt es auch längere, trockene Abschnitte mit Sonnenschein.

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 22 und 31 Grad.

Freitag (12. Juli)

Der Freitag verspricht ebenfalls unbeständig zu werden, mit gebietsweisen schweren Gewittern und zum Teil heftigem Starkregen, großem Hagel und Sturmböen, so der DWD. Auch sind orkanartige Böen lokal nicht ausgeschlossen. Das Quecksilber klettert dabei auf Temperaturen zwischen 24 und 30 Grad.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Samstag (13. Juli)

Erst ab Samstag lässt das Schauer- und Gewitterrisiko nach. Allerdings bleibt es durchwachsen - teils stark bewölkt, teils ist es aufgelockert. Lediglich gebietsweise muss mit kurzen Schauern gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei sommerlichen 22 bis 28 Grad.

Anzeige

Sonntag (14. Juli)

Am Sonntag verspricht das Wetter teils heiter und sonnig zu werden. Dennoch können auch hier gebietsweise starke Bewölkung, Schauer und Gewitter bei Temperaturen zwischen 24 und 29 Grad auftreten.

  • Verwendete Quellen:
  • DWD: "10-Tage-Vorhersage für Deutschland"
  • Tagesschau: "Wolken, Temperaturen, Wind und Aussichten"
Mehr News und Videos

Messerangriff auf Lehrer an Musikschule in Wedel

  • Video
  • 01:07 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group