Anzeige
Leitungswassernutzung verboten

Norovirus-Ausbruch am Gardasee - Hunderte Menschen müssen ins Krankenhaus

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 09:27 Uhr
  • Clarissa Yigit

Wegen der vielen Regenfälle der vergangenen Tage ist der Gardasee so voll wie zuletzt im Jahr 1977. Dies könnte ein Grund für die rasche Verbreitung des Norovirus in Torri del Benaco (Italien) sein.

Anzeige

Inhalt

  • Wasserpegel des Gardasees so hoch wie zuletzt 1977
  • Verwendung von Leitungswasser verboten
  • Das Norovirus

In der italienischen Stadt Torri del Benaco am Gardasee, in der knapp 3.000 Menschen leben, kursiert seit einigen Tagen das Norovirus, wie mehrere Medien berichten. Demnach seien seit vergangener Woche hunderte Menschen mit Magen-Darm-Beschwerden ins Krankenhaus von Peschiera del Garda eingeliefert worden, berichtet die Zeitung "La Repubblica".

Anzeige
Anzeige

Wasserpegel des Gardasees so hoch wie zuletzt 1977

Bisher ist allerdings noch unklar, wie sich das Norovirus verbreitet hat. Möglicherweise liegt es am überlasteten Abwassersystem, da heftige Regenfälle der vergangenen Tage dazu beigetragen haben, dass im Gardasee zurzeit wesentlich mehr Wasser ist als sonst für diese Jahreszeit üblich.

Um mit Sicherheit sagen zu können, dass der erhöhte Wasserpegel in Zusammenhang mit der Verbreitung des Norovirus steht, wird nun auf die Ergebnisse der Laboruntersuchungen des Wassers aus dem See und dem Torri-Aquädukt gewartet, so "La Repubblica". Die zuständige Umweltbehörde untersuche das Wasser auf entsprechende Keime.

:newstime
Anzeige
Anzeige

Verwendung von Leitungswasser verboten

Daher erließ Bürgermeister Stefano Nicotra am Freitag (28. Juni) eine Verordnung, die vorsieht, dass vorerst die Verwendung von Leitungswasser zum Trinken oder zur Nahrungszubereitung verboten ist.

"Bis auf Weiteres darf es nicht für den persönlichen Gebrauch oder für Lebensmittel verwendet werden", schrieb er in den sozialen Medien.

Laut der Zeitung "Il Giornale" seien bis zu 300 Menschen mit starken Beschwerden ärztlich behandelt worden - also etwa jede:r zehnte Einwohner:in.

Das Norovirus

Noroviren können von Mensch zu Mensch als sogenannte Tröpfcheninfektion, aber auch über Gegenstände oder Lebensmittel übertragen werden. Symptome dieser hochansteckenden Krankheit sind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen und Bauchkrämpfe. Begleitet werden diese Symptome häufig von Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Fieber und Müdigkeit. Circa sechs bis 50 Stunden vergehen zwischen der Ansteckung und dem Ausbruch der Krankheit. Allerdings klingen die Symptome nach etwa zwölf Stunden bis zwei Tagen wieder ab.

  • Verwendete Quellen:
  • Spiegel: "Norovirus lässt Hunderte Menschen am Gardasee erkranken"
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Ausgerechnet zum Ferienstart in Berlin führen technische Probleme zu weitreichenden Einschränkungen am BER.
News

Weltweite technische Störungen: Crowdstrike-Software soll nicht ausreichend geprüft worden sein

  • 20.07.2024
  • 12:12 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group