Star Datenbank

Octavia Spencer

Octavia Spencer
© Wenn.com

Starprofil

  • Vorname Octavia
  • Nachname Spencer
  • Geburtsdatum 25.5.1970
  • Geburtsort Montgomery, Alabama
  • Land USA
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Geschlecht weiblich

Kurzbiografie

Oscar®-Preisträgerin Octavia Spencer brilliert seit 1996 in zahlreichen Kino- und Fernsehproduktionen. Der ganz große Durchbruch gelingt der Schauspielerin erst 2011 mit dem Rassismus-Drama "The Help".

Octavia Spencer ist bereits seit über 20 Jahren auf den Kinoleinwänden zu sehen. Dieses Jahr ist sie sogar für ihre Rolle in "Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen" bei den Oscars® 2017 als "Beste Nebendarstellerin" nominiert. Jedoch schnappt ihr diese Auszeichnung Viola Davis knapp vor der Nase weg. 

Octavia Spencer
© Wenn.com

Karrierestart in "Die Jury"

Octavia Spencer wird 1970 als sechstes von sieben Kindern in Montgomery im US-Staat Alabama geboren. Nach ihrem High School Abschluss studiert die heutige Golden Globe- und Oscar®-Preisträgerin ganz klassisch Schauspiel an der Auburn University.

Ihr Filmdebüt feiert Octavia Spencer 1996 in "Die Jury", sie ist zwar nur in einer Nebenrolle zu sehen, dafür spielt sie an der Seite von Hollywoodgrößen wie Matthew McConaughey, Sandra Bullock, Samuel L. Jackson und Kevin Spacey.

Octavia Spencer
© Wenn.com

Erfolg im Kino und TV

Weitere Produktionen lassen nicht lange auf sich warten. Für die Schauspielerin folgen Rollen in Filmen wie "Big Mama's Haus", "Spider-Man", "S.W.A.T.", "Bad Santa", "Drag Me to Hell" und "Halloween II". Doch längst ist Octavia Spencer nicht nur auf der Kinoleinwand zu bewundern, die Schauspielerin hat auch Gastauftritte in erfolgreichen TV-Formaten wie "Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI", "Ugly Betty", "The Big Bang Theory", "30 Rock" und "Mom".

Octavia Spencer
© Wenn.com

Octavia Spencers Aufstieg

Ihren ganz großen Durchbruch feiert Octavia Spencer jedoch erst 2011 mit dem Rassismusdrama "The Help". In diesem mimt sie an der Seite ihrer Kolleginnen Viola Davis und Emma Stone die Figur der Minny Jackson. Für die Darstellung der freimütigen afro-amerikanischen Frau wird der Schauspielerin 2012 eine große Ehre zuteil: Sie wird sowohl mit einem Golden Globe als auch mit einem Oscar® als "Beste Nebendarstellerin" ausgezeichnet.

Damit steigt Darstellerin in die Hollywood-A-Liga auf und wird für weitere Kino-Produktionen wie "Snowpiercer" oder "Die Bestimmung - Allegiant" und "Die Bestimmung - Insurgent" gecastet. In dem Animationsfilm "Zoomania" von Walt Disney versucht sich die Schauspielerin zudem als Synchronisationssprecherin und leiht der Otterdame Mrs. Otterton ihre Stimme.

Octavia Spencer
© Wenn.com

Ocatvia Spencer in "Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen"

Doch damit nicht genug: Als Dorothy Vaughn in dem Film "Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen" erregt Octavia Spencer erneut Aufmerksamkeit. Sie spielt darin eine von drei afro-amerikanischen Mathematikerinnen, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren. Die Academy nominiert sie für die Oscars® 2017 wieder als "Beste Nebendarstellerin".

Fazit: Auch, wenn der Durchbruch lange auf sich warten lässt und Octavia Spencer sich zunächst mit kleineren Rollen begnügen muss, ist der Erfolg der Golden Globe- und Oscar®-Preisträgerin nun umso größer. Verdient reiht sie sich in die erste Riege Hollywoods ein.

Octavia Spencer
© Wenn.com

Octavia Spencer – Karriere

Filmografie (Auswahl):

  • Die Jury (1996)
  • Big Mama's Haus (2000)
  • S.W.A.T. – Die Spezialeinheit (2003)
  • Miss Undercover 2 (2005)
  • Halloween II (2009)
  • The Help (2012)
  • Snowpiercer (2013)
  • Die Bestimmung – Insurgent (2015)
  • Zoomania (2016)
  • Die Bestimmung – Allegiant (2016)
  • Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen (2016)

Auszeichnungen (Auswahl):

  • Golden Globe Award als "Beste Nebendarstellerin" für "The Help" (2012)
  • Oscar® als "Beste Nebendarstellerin" für "The Help" (2012)
  • SAG Award als Mitglied des "Besten Schauspielensembles in einem Film" für "Hidden Figures – Unbekannte Heldinnen"