Anzeige
Sommerbräune verlängern, Haut schützen

Hilft Solarium gegen Herbstblues? Die größten Risiken und besten Tipps für die Bräune von der Sonnenbank

  • Aktualisiert: 28.10.2023
  • 12:05 Uhr
  • Regine Wagner
Kaum ist der Herbst da, träumen wir schon wieder von Wärme und Sonnenschein. Wir verraten, wie es nach dem Besuch im Solarium kein böses Erwachen gibt.
Kaum ist der Herbst da, träumen wir schon wieder von Wärme und Sonnenschein. Wir verraten, wie es nach dem Besuch im Solarium kein böses Erwachen gibt.© nd3000

Viele Menschen nutzen das Solarium, als Stimmungsaufheller in den dunklen Wintermonaten und natürlich um ein bisschen Bräune zu bekommen, denn gebräunte Haut wird in unserer Gesellschaft meist als schön und gesund wahrgenommen. Die Bräune von der Sonnenbank ist aber leider alles andere als gesund für die Haut. Wir geben euch erschreckende Fakten zum Thema Solarium und verraten euch wichtige Tipps, wenn ihr trotz der Risiken das Sonnenstudio besuchen wollt.

Anzeige

Was ist ein Solarium?

Die Sonnenbank ist in erster Linie dafür da, die Haut zu bräunen. Dies funktioniert mit UV-Lampen, die UV-A- und UV-B-Strahlen erzeugen. Die meisten Solarien sind für den ganzen Körper, es gibt aber auch Sonnenbänke, die nur bestimmte Teile des Körpers bestrahlen, wie zum Beispiel das Gesicht. Diese Technik soll wie Sonnenlicht funktionieren und eine schöne Bräune auf den Körper zaubern.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Wie schädlich ist das Solarium für die Haut?

Ist das Solarium schädlich?

Wie wir alle wissen, sind die UV-Strahlen im Sonnenlicht schädlich für unsere Haut und Sonnenschutz Pflicht. Da die UV-Strahlung im Solarium deutlich höher und intensiver ist, sind Solarien eindeutig schädlich für unseren Körper. Viele Studien zeigen, dass die Strahlung im Sonnenstudio krebserregend ist. Über 200.000 Menschen in Deutschland erkranken jährlich an Hautkrebs. Wenn der Körper schon vor dem 35. Lebensjahr allein einmal im Monat dem Solarium ausgesetzt wird, steigt das Risiko für schwarzen Hautkrebs um 60 Prozent. Vor dem 25. Lebensjahr steigt das Risiko für weißen Hautkrebs um 102 Prozent. Neben dem erhöhten Krebsrisiko schwächen die UV-Strahlung und Sun Damage die Immunabwehr des Körpers.

Solarium: Die Sommerbräune aus der UV-Lampe. Wie schädlich ist ein Solarium-Besuch wirklich?
Solarium: Die Sommerbräune aus der UV-Lampe. Wie schädlich ist ein Solarium-Besuch wirklich?© Ibrakovic
Anzeige

Solarium - gibt es auch Vorteile?

Die Risiken der Solarien sind enorm und auf keinen Fall zu verherrlichen. Es gibt jedoch auch einige Vorteile der Sonnenbank. Vitamin D ist wichtig für unseren Körper und wird aus UV-B-Strahlen gebildet. Besonders im Herbst und Winter leiden wir oft unter Vitamin-D-Mangel, der einige negative gesundheitliche Folgen haben kann. Zudem soll das Solarium gegen Pickel helfen und andere positive Auswirkungen auf bestimmte Hautprobleme und die Psyche haben.

Sonnenstudio: Darauf solltet ihr achten

Wer trotz des hohen Risikos nicht auf den Bräunungsbeschleuniger Sonnenstudio verzichten möchte, sollte einiges beachten. Wir geben euch 10 hilfreiche Tipps mit an die Hand, die ihr beim Besuch des Solariums unbedingt befolgen solltet.

  1. Sonnenbrände nach Solarium vermeiden!
  2. Tragt eine Schutzbrille für die Augen.
  3. Haltet die empfohlene Bestrahlung für euren Hauttypen ein.
  4. Benutzt keine Kosmetika, Sonnencreme oder Parfüms, um Hautreizungen zu vermeiden.
  5. Vor der Sonnenbank unbedingt jeglichen Schmuck entfernen.
  6. Bei der Einnahme von Medikamenten solltet ihr vorsichtig sein und vor dem Besuch des Sonnenstudios mit ärztlichem Personal sprechen.
  7. Hautpflege nach dem Solarium ist wichtig.
  8. Achtet auf gute Qualität und besucht ausschließlich zertifizierte Solarien.
  9. Haltet maximal 50 Sonnenstunden pro Jahr ein, dazu zählt auch natürliche UV-Strahlung.
  10. Achtet auf die Strahlungsintensität, diese darf bei neuen Sonnenbänken nicht über 0,3 W/m² liegen.
Wie oft kann man das Solarium besuchen? Ist ein regelmäßiger Besuch der Sonnenbank schädlich für die Haut? Wir haben die Fakten für euch!
Wie oft kann man das Solarium besuchen? Ist ein regelmäßiger Besuch der Sonnenbank schädlich für die Haut? Wir haben die Fakten für euch!© Santje09
Anzeige

Im Sonnenstudio vorbräunen - ist das sinnvoll?

Viele Menschen nutzen das Solarium, um sich vorzubräunen, sodass die Haut nicht mehr so weiß und gleichzeitig weniger anfällig für Sonnenbrand ist. Diese Methode ist allerdings nicht so wirksam, wie viele denken. Das Solarium verleiht der Haut zwar Bräune, verhindert aber keine Sonnenbrände und erhöht zudem die Anzahl der UV-Gesamtstrahlungsdosis.

Solarium: Wie oft kann man die Sonnenbank besuchen?

Die Sonnenstunden sollten auf eine bestimmte Anzahl begrenzt werden, aber wie oft genau können wir das Solarium besuchen? Die UV-Strahlung der Sonnenbank ist, wie bereits erwähnt, schädlich für unsere Haut, daher solltet ihr nicht öfter als 30 bis 40 Mal pro Jahr ein Sonnenbad nehmen. Ob dies künstliche oder natürliche UV-Strahlen sind, spielt dabei keine Rolle. Zwischen den Sonnenbädern solltet ihr eurer Haut idealerweise mindestens 2 Tage Pause gönnen.

Vitamin-D-Junkies aufgepasst: Ein Besuch im Solarium hat auch Vorteile für euer Wohlbefinden und das Hautbild. Allerdings solltet ihr die Risiken kennen!
Vitamin-D-Junkies aufgepasst: Ein Besuch im Solarium hat auch Vorteile für euer Wohlbefinden und das Hautbild. Allerdings solltet ihr die Risiken kennen!© Rohappy
Anzeige

Solarium – das sind die Kosten

Wer keine Sonnenbank bei sich zu Hause hat und trotzdem nicht auf gebräunte Haut verzichten möchte, kann ein Sonnenstudio besuchen. Die Kosten im Solarium sind abhängig vom jeweiligen Studio und der Dauer der Sitzung. Im Durchschnitt liegen die Kosten bei 5 - 20 € pro Besuch.

Wer sollte das Sonnenstudio meiden?

Die UV-Strahlung ist für jeden Menschen schädlich, jedoch sind einige Personengruppen besonders gefährdet und sollten das Solarium daher unbedingt meiden:

  • Es ist gesetzlich verboten, vor dem 18. Lebensjahr das Solarium zu besuchen.
  • Personen mit einer besonders hellen Haut.
  • Menschen mit vielen Leberflecken oder auffälligen Pigmentflecken.
  • Wenn in eurer Familie bereits Hautkrebserkrankungen aufgetreten sind.
  • Menschen, die bereits an Hautkrebs erkrankt sind.
  • Personen mit transplantierten Organen.

Generell strapaziert die starke UV-Strahlung des Solariums die Haut enorm und erhöht das Krebsrisiko. Zudem schwächt die Sonnenbank die Immunabwehr des Körpers.

Beim Sonnenbaden darf die Hautpflege nicht zu kurz kommen - wie sieht es bei einem Besuch im Solarium aus: Worauf solltet ihr achten?
Beim Sonnenbaden darf die Hautpflege nicht zu kurz kommen - wie sieht es bei einem Besuch im Solarium aus: Worauf solltet ihr achten?© gilaxia

Was ist ein gutes Solarium für den ersten Besuch?

Wenn ihr ein Sonnenstudio besuchen wollt, achtet auf gute Qualität des Studios. Gute Studios sind zertifiziert, beispielsweise mit dem BfS-Siegel vom Bundesamt für Strahlenschutz. Das Personal ist zur Beratung geschult und die Sonnenbänke sind sauber und hygienisch.

Warum ist das Solarium schädlich für die Augen?

Das Augenlid kann die Augen nicht vor der UV-Strahlung schützen, die Netzhaut kann beschädigt werden und an Netz- und Hornhaut können Verbrennungen auftreten. Daher solltet ihr im Solarium unbedingt eine spezielle Schutzbrille tragen, die eure Augen vor der UV-Strahlung schützt.

Kann man auf ein Peeling nach dem Solarium verzichten?

Nach dem Solarium solltet ihr auf ein Peeling verzichten. Peelings reiben neben abgestorbenen Hautschuppen auch die obere Hautschicht ab, wodurch die Bräune schneller wieder verschwindet. 

Mehr zum Thema Hautpflege
Xenia beim Nacktshooting in Folge 15.
News

Sexy Legs für den Sommer: Drei Tipps für straffe Topmodel-Beine wie von GNTM-Kandidatin Xenia

  • 29.05.2024
  • 10:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group