Anzeige
Nordamerika

Kanada: So reich ist das zweitgrößte Land der Erde

  • Veröffentlicht: 19.06.2024
  • 15:00 Uhr
  • Claudia Frickel
Eine typische kanadische Landschaft mit Bergen und endlosen Wäldern, hier in British Columbia.
Eine typische kanadische Landschaft mit Bergen und endlosen Wäldern, hier in British Columbia.© IMAGO/SuperStock

Kanada bedeckt fast die Hälfte des nordamerikanischen Kontinents - und große Teile davon sind immer noch unberührte Wildnis. Was das Land so besonders macht, wie viele Seen es gibt und welche Sprachen dort gesprochen werden.

Anzeige

Kanada: Das Wichtigste in Kürze

  • Kanada ist das zweitgrößte Land der Welt. Seine Fläche beträgt knapp zehn Millionen Quadratkilometeund besitzt die längste Küstenlinie der Erde.

  • Das Land ist 28-mal größer als Deutschland, hat aber weniger als halb so viele Einwohner:innen. Dort leben vier Menschen pro Quadratkilometer, bei uns sind es 236.

  • Das nordamerikanische Land ist bekannt für seine unberührte Natur mit zahlreichen Seen, großen Wäldern und Bergen

  • Ahornsirup, Holz und Lachs: Daran denken viele, wenn sie Kanada hören. Aber in dem Land finden sich unzählige weitere Rohstoffe und Bodenschätze, unter anderem Öl.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Jetzt "Galileo X-Plorer" kostenlos auf Joyn streamen

Stefan Gödde in Kanada
Joyn

Stefan Gödde entdeckt die verborgenen Schätze Kanadas

Eine offene Gesellschaft und beeindruckende Natur - was macht Kanada aus? Jetzt bei Joyn!

Anzeige
Anzeige

Fauna und Flora in Kanada: Die große Wildnis

🏙 80 Prozent der Bevölkerung Kanadas lebt im Süden an der Grenze zu den USA - in einem rund 350 Kilometer breiten Streifen. Darin liegen auch die großen Städte Toronto, Montreal und Vancouver. Nördlich davon wird es einsamer.

🌲 Große Teile des Landes sind unberührte Natur - diese Fläche beträgt fast 70 Prozent. Es handelt sich dabei um riesige Wälder, aber ebenfalls um Bergregionen sowie Tundra weit im Norden.

🗺 Kanadas Wildnis allein macht 20 Prozent der verbleibenden Wildnisgebiete der Welt aus, die Antarktis nicht eingerechnet.

🛶 Acht Prozent der Fläche Kanadas sind von Seen bedeckt: Zwei Millionen davon gibt es in dem Land.

🐻 Kanada besitzt eine große Artenvielfalt und ist Heimat wilder Tiere wie Grizzlys, Schwarzbären, Eisbären, Rentiere, Pumas, Bisons, Wölfe, Luchse und Elche. Dazu kommen Orcas und andere Wale in den Ozeanen rund um das Land.

In Kanadas Wildnis leben Grizzlybären.
In Kanadas Wildnis leben Grizzlybären.© IMAGO/SuperStock

Kanada: Wirtschaft und Industrie 

💰 Kanada zählt zu den wohlhabendsten Ländern der Welt: Unter den 194 Staaten der Welt landet es auf Platz 10, wenn das Bruttoinlandsprodukt (BIP) herangezogen wird, meldet Statista.

🏆 Zum Vergleich: Auf den ersten drei Plätzen liegen mit ihrem jeweiligen BIP die USA, China und Deutschland. Kanadas BIP ist halb so groß wie das von Deutschland.

🧮 Gemessen am BIP pro Kopf erreicht Kanada Platz 18, Deutschland Platz 19, ergibt eine weitere Statista-Statistik. Das liegt daran, dass in dem nordamerikanischen Land mit 39 Millionen Einwohner:innen weniger Menschen leben. Bei uns sind es 84 Millionen.

🏭 Das Land ist wie Deutschland unter anderem Mitglied der G7, also der bedeutendsten Industrienationen.

💵 Einen großen Teil der Wirtschaft Kanadas macht der grenzüberschreitende Handel aus, hauptsächlich mit den benachbarten USA. Aber auch nach Deutschland exportiert Kanada viele Güter.

🍎 Viele denken dabei wahrscheinlich zuerst an Ahornsirup und Holz. Tatsächlich stehen bei den Exporten zu uns an erster Stelle Ölfrüchte wie Raps- und Rübsensamen, gefolgt von Obstzubereitungen und Obstkonserven, wie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft meldet.

Auf diese Dinge können Kanadier:innen im Alltag nicht verzichten

Anzeige
Anzeige

Kanada: Rohstoffe und Bodenschätze

🌎 Auf dem riesigen Staatsgebiet von Kanada finden sich zahlreiche Rohstoffe. Das Land produziert als größter Hersteller der Welt Zink, Schwefel, Nickel, Uran, Kadmium und Kaliumcarbonat. Weltweit mit an der Spitze liegt es zudem beim Abbau von Aluminium, Gold, Titan und Blei. 

🌲 Wichtig für die kanadische Wirtschaft sind auch die Wälder: Das Land ist der weltweit größte Produzent von Zellstoff, Papier, Pappe und Holzschliff.

🍁 Die östlichen Provinzen produzieren Ahornsirup in großen Mengen: 40 Millionen Liter sind es im Schnitt jährlich. Damit stellt Kanada weltweit 80 Prozent des süßen Saftes her, das oft als Zucker-Alternative dient.

🛢 Vor allem in der Provinz Alberta im Westen werden Erdöl und Gas gefördert. In den dortigen Ölsanden befinden sich die drittgrößten Erdölreserven der Erde, nach Venezuela und Saudi-Arabien.

☠ Doch beim Abbau dieser Ölsande wird laut Greenpeace die Umwelt massiv zerstört. Eine Fläche so groß wie England verwandelt sich in eine schlammige Kraterlandschaft. Zudem entstehen giftige Stoffe.

💧 Das Öl wird wie viele der Rohstoffe hauptsächlich exportiert. Kanadische Provinzen wie British Columbia setzen fast ausschließlich auf erneuerbare Energien, in dem Fall auf Wasserkraft.

In Kanada stehen noch uralte Zedern, wie hier in British Columbia. Aber ihre Zahl schwindet. In Kanada stehen noch uralte Zedern, wie hier in British Columbia. Aber ihre Zahl schwindet.
In Kanada stehen noch uralte Zedern, wie hier in British Columbia. Aber ihre Zahl schwindet. In Kanada stehen noch uralte Zedern, wie hier in British Columbia. Aber ihre Zahl schwindet.© IMAGO/SuperStock

Darum sind die Wälder Kanadas bedroht

🌲 Wälder sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor in Kanada. Die Forst-Industrie trägt 1,25 Prozent zum BIP bei. Kanada weist außerdem die weltweit größte Handelsbilanz für Forstprodukte auf.

📜 Zu diesem Wirtschaftsbereich zählt die kanadische Regierung die Herstellung von Holzprodukten und Papier, aber auch das dafür notwendige Abholzen von Bäumen.

🪓 Rund 40 Prozent Kanadas ist bewaldet - und davon besteht noch knapp die Hälfte aus Urwald. Allerdings schwindet dieser immer mehr. Denn Holz ist ein begehrtes Gut und wird darum abgeholzt.

📏 Die Provinz British Columbia ganz im Westen ist etwa für ihre unberührten Wälder bekannt. Dort stehen einige der größten Bäume weltweit. Sie sind teilweise 800 Jahre alt oder älter, messen 100 Meter und haben einen Umfang von 6 Metern.

🔥 Doch Gebiete, in denen solche Bäume wachsen, umfassen nur noch drei Prozent der Provinz. Bis heute werden die Riesen gefällt - und unter anderem in England als Holzpellets in Kraftwerken verbrannt, als angeblich umweltfreundliche Alternative zu Kohle, wie der Nabu berichtet.

Eine Familie zapft Ahornsirup von einem Baum in Kanada.
Eine Familie zapft Ahornsirup von einem Baum in Kanada.© IMAGO/NurPhoto
Anzeige

Die Bevölkerung von Kanada: Wer lebt in dem Land?

  • Knapp fünf Prozent der Bevölkerung Kanadas identifizieren sich als Ureinwohner:innen, das sind 1,8 Millionen Menschen. 
  • Sie teilen sich in drei Gruppen: Inuit leben in den nördlichsten Regionen des Landes. Métis sind Nachfahr:innen von Pelzhändlern vor allem aus Frankreich sowie Ureinwohner:innen. Die Mehrheit bilden die First Nations, mit mehr als 600 verschiedenen Gruppen.
  • Kanada ist ein Einwanderungsland: 20 Prozent der Einwohner:innen des Landes sind Immigrant:innen, die nicht in Kanada geboren wurden. Das sind acht Millionen Menschen. 500.000 weitere kommen jedes Jahr dazu.
  • Die meisten von ihnen stammen aus Indien, gefolgt von den Philippinen.
Ein See mit einem Pinienwald - das ist ein typisches Bild in Kanada.
Ein See mit einem Pinienwald - das ist ein typisches Bild in Kanada.© IMAGO/Zoonar

So groß und unterschiedlich ist Kanada

🌎 Kanada ist ein riesiges Land: Die größte Entfernung von Ost nach West beträgt 5.514 Kilometer von Cape Spear auf Neufundland bis zur Grenze des Yukon-Territoriums zu Alaska. Zum Vergleich: Ganz Europa misst von Ost nach West 6.000 Kilometer, vom Ural in Russland bis zum Atlantik in Portugal.

📏 Die Grenze zu den USA ist insgesamt 8.890 Kilometer lang. Das ist das einzige Nachbarland Kanadas.

⌚In Kanada gibt es sechs Zeitzonen. 4,5 Stunden liegen zwischen der Uhrzeit in Vancouver im Westen und Neufundland im Osten. Die letztgenannte Zeitzone ist kurios, denn der Unterschied zur koordinierten Weltzeit (UTC) beträgt keine volle Stunde. Sie beträgt UTC minus 3:30 Stunden, also 3,5 Stunden.

🗨 Kanada besitzt zwei Amtssprachen: Englisch und Französisch. Letzteres wird zwar vorwiegend in der Provinz Quebec im Osten gesprochen. Auf offiziellen Dokumenten sind dennoch immer beide Sprachen zu finden.

Die wichtigsten Fragen zu Kanada

Das könnte dich auch interessieren
KI History Mystery: Die stillgelegten Niagarafälle

KI History Mystery: Die stillgelegten Niagarafälle

  • Video
  • 02:52 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group