Anzeige
Pavard mit Inter einig

Nächster FC-Bayern-Star auf dem Absprung

  • Veröffentlicht: 22.08.2023
  • 08:09 Uhr
  • Joachim Vonderthann

In München geht es in der noch laufenden Transferperiode weiter hoch her. Jetzt steht Benjamin Pavard offenbar kurz vor dem Weggang.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Transfer von Benjamin Pavard soll es eine Einigung zwischen dem FC Bayern und Inter Mailand geben.

  • Medienberichten zufolge kassieren die Münchner 28 Millionen plus Boni für den Franzosen.

  • Der Vollzug des Transfers könnte davon abhängen, ob die Bayern einen Ersatz finden.

Der FC Bayern hat sich im Wechselpoker um Benjamin Pavard (27) angeblich mit Inter Mailand geeinigt. Wie die französische Sporttageszeitung "L’Équipe" am Montag (22. August) berichtete, haben die Münchner ein zweites Angebot der Italiener für den französischen Fußball-Nationalspieler angenommen. Der deutsche Rekordmeister soll 28 Millionen Euro feste Ablöse plus fünf Millionen Euro Boni erhalten. Auch der gewöhnlich gut informierte italienische Transferexperte Fabrizio Romano sprach von einer grundsätzlichen Einigung beider Vereine. Quellen wurden nicht genannt.

FC-Bayern-Star Pavard vor dem Absprung

Die Münchner sollen vor einem Abschied Pavards aber unbedingt noch Ersatz verpflichten wollen, wie auch die "Bild" schrieb. Der FC Bayern hat kurz zuvor erst Abwehr-Allrounder Josip Stanisic an Bayer Leverkusen verliehen.

Die "Gazzetta dello Sport" hatte zuvor berichtet, dass sich Inter mit dem noch bis zum Sommer 2024 an den FC Bayern gebundenen Verteidiger Pavard einig sei. Sollte für Mailand alles nach Plan laufen, könnte er schon Mitte der Woche zu den medizinischen Untersuchungen erwartet werden. Pavard soll einen Vertrag über fünf Jahre erhalten. Eine Quelle nannte die Zeitung nicht. Die Italiener haben in diesem Sommer schon Torwart Yann Sommer (34) aus München verpflichtet.

Anzeige
Anzeige

Medien: Bayern kassiert 28 Millionen plus Boni

"Pavard will ja weg, das hat er eindeutig hinterlegt, sonst ist er im nächsten Jahr ablösefrei", sagte DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (62) am Montag bei einem Mediengespräch des Wettanbieters Interwetten. "Ich glaube schon, dass Pavard nächstes Jahr nicht mehr Spieler beim FC Bayern ist."

Pavard wurde zuletzt auch insbesondere mit einem Abschied zu Manchester United in Verbindung gebracht. Der Weltmeister von 2018 war 2019 für rund 35 Millionen Euro Ablöse vom VfB Stuttgart an die Isar gewechselt. Pavard wird in München vor allem als Rechtsverteidiger eingesetzt, er selbst sieht sich aber lieber in der Innenverteidigung.

Der Vollzug des Transfers könnte aber davon abhängen, ob die Münchner einen Ersatz für die rechte Abwehrseite finden. Da Defensiv-Allrounder Josip Stanisic an Bayern Leverkusen verliehen wurde, steht mit  Noussair Mazraoui nur noch ein etatmäßiger Rechtsverteidiger zur Verfügung. Laut dem Transferinsider Romano soll der FC Bayern unter anderen Lutsharel Geertruida von Feyenoord Rotterdam ins Visier genommen haben.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Feuerwehr bei Einsatz
News

Defektes Ladegerät löst Wohnungsbrand aus

  • 20.07.2024
  • 18:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group