Anzeige
Israelischer Luftangriff

Söhne und Enkel von Hamas-Chef Hanija bei Angriff getötet

  • Aktualisiert: 11.04.2024
  • 02:45 Uhr
  • Franziska Hursach
Ismail Hanija gilt als Nummer eins der Terrororganisation Hamas.
Ismail Hanija gilt als Nummer eins der Terrororganisation Hamas.© Vahid Salemi/AP/dpa

Er selbst hält sich seit Jahren im Ausland auf und soll ein Luxusleben in Katar führen, Verwandte des Hamas-Führers Ismail Hanija leben hingegen noch in Gaza. Nun hat er Opfer in der engsten Familie zu beklagen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die israelische Armee soll bei einem Angriff drei Söhne und vier Enkel des Hamas-Chefs Ismail Hanija getötet haben.

  • Laut einer Erklärung danke Hanija "Gott für die Ehre, die uns durch das Martyrium" zuteilwerde.

  • Hanija gilt als Nummer eins der radikalislamischen Hamas und führt Berichten zufolge mit einem Teil seiner Familie seit Jahren ein Luxusleben in Katar.

Bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen sind am Mittwoch (10. April) nach Angaben der islamistischen Hamas drei Söhne und vier Enkelkinder des Hamas-Auslandschefs Ismail Hanija getötet worden.

Demnach wurden sie in einem Fahrzeug in dem Flüchtlingslager Al-Schati im Nordteil des Küstenstreifens getroffen.

Die israelische Armee bestätige, dass die Söhne Hanijas durch den Angriff eines Kampfjets "ausgeschaltet" worden seien. Für den Tod dreier Enkelkinder bei dem Vorfall gab es hingegen keine Bestätigung.

Ich danke Gott für diese Ehre, die er uns mit dem Märtyrertod meiner drei Söhne und einiger Enkelkinder erwiesen hat.

Hamas-Auslandschef Ismail Hanija

In einem Video war zu sehen, wie Hanija die Botschaft vom Tod seiner Kinder und Enkel erhielt und dabei nur wenig Emotionen zeigte.

Hanija: Angriff wird Hamas-Positionen nicht ändern

Ismail Hanija bestätigte den Tod seiner Söhne und sagte, sie seien auf dem "Weg zur Befreiung Jerusalems zu Märtyrern geworden".

"Der verbrecherische Feind wird vom Geist der Rache und des Mordes getrieben und achtet keine Normen und Gesetze", sagte Hanija in einem Telefoninterview. Die Hamas werde ihre Positionen nicht aufgeben.

"Jeder, der glaubt, dass der Angriff auf meine Söhne die Hamas dazu bringen wird, ihre Position zu ändern, ist verrückt."

Im Video: Sechs Monate Gaza-Krieg - Israel zieht Truppen aus Süden des Gazastreifens ab

Sechs Monate Gaza-Krieg: Israel zieht Truppen aus Süden des Gazastreifens ab

Anzeige
Anzeige

Hamas-Führer lebt im Luxus

Hanija gilt als Nummer eins der radikalislamischen Hamas. Deren Politbüro leitet er vom Golfemirat Katar aus, wo er seinen Wohnsitz hat und Berichten zufolge seit Jahren ein Luxusleben führt.

Er gilt neben Jihia al-Sinwar, dem politischen Hamas-Anführer im Gazastreifen, und dem militärischen Hamas-Anführer Mohammed Deif als einer der Drahtzieher des beispiellosen Hamas-Überfalls auf Israel am 7. Oktober, der den Krieg im Gazastreifen auslöste.

Im Video: Für Anschläge? Ermittler finden mutmaßliches Hamas-Waffenlager in Bulgarien

Für Anschläge? Ermittler finden mutmaßliches Hamas-Waffenlager in Bulgarien

Die israelische Polizei hatte zu Monatsbeginn bereits eine Schwester Hanijas festgenommen, die im Süden Israels lebt. Die 57-Jährige werde verdächtigt, "Kontakt mit Hamas-Aktivisten unterhalten zu haben", hieß es in der Mitteilung der Polizei. Sie identifiziere sich mit einer Terrororganisation und werde der Hetze und Unterstützung von Terroranschlägen in Israel beschuldigt.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Blaulicht
News

Geflohener Doppelmörder aus Berlin gefasst

  • 23.06.2024
  • 14:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group