Anzeige
Von Kritikern und Zuschauern gewählt

"Oppenheimer", "Batman" und Co.: Das sind die besten Filme von Christopher Nolan!

  • Aktualisiert: 26.08.2023
  • 11:00 Uhr
  • teleschau
Star-Regisseur Christopher Nolan drehte bislang 12 Spielfilme - welcher ist der Beste? Hier bekommst du die Antwort
Star-Regisseur Christopher Nolan drehte bislang 12 Spielfilme - welcher ist der Beste? Hier bekommst du die Antwort© picture alliance / Vianney Le Caer/Invision/AP

Ist der schwarze Ritter besser als der Erfinder der Atombombe? Welcher der zwölf Spielfilme, die Regisseur Christopher Nolan (53) bislang drehte, ist der stärkste? Und welcher fällt ab? Hier kommen die Nolan-Filme im großen Ranking.

Anzeige

25 Jahre liegen zwischen der Veröffentlichung von Christopher Nolans Spielfilm-Debüt "Following" und seinem aktuellen Blockbuster "Oppenheimer". Mit der packenden Geschichte über den Erfinder der Atombombe macht Nolan sein filmisches Dutzend als Regisseur voll. Aber welcher seiner Filme ist der Beste? Auf Basis des US-Kritikerportals "Rotten Tomatoes" ergibt sich ein Ranking, das einige Überraschungen beinhaltet. "Rotten Tomatoes" bündelt in seinem "Tomatometer" alle Kritikerstimmen, Rezensionen und Wertungen in den USA. Erzielt ein Film beispielsweise 75 Prozent, so sind 75 Prozent aller Kritikerstimmen positiv ausgefallen.

Christopher Nolans "Tenet" geriet zum Beinaheflop

12.: Tenet (2020) - Tomatometer: 69 Prozent

"Tenet" ist eine wilde Reise durch Zeit, Raum und diverse Genres. Spionage-Thriller, Action-Elemente, Science-Fiction, Zeitreisen. Da haben etliche Kritiker wohl den Überblick verloren. Nolans elfter Film, im Gesamtwerk zeitlich zwischen "Dunkirk" und "Oppenheimer" angesiedelt, erzielte bei 372 Rezensionen nur 69 Prozent im "Tomatometer". Die über 5.000 verifizierten Wertungen der Kinobesucher ergaben immerhin 76 Prozent. "Tenet" (mit John David Washington und Robert Pattinson als Zeit-Agenten) kostete über 200 Millionen US-Dollar und war damit Nolans bis dato teuerster Film. Damit schrammte er nach Hollywood-Maßstäben mit einem weltweiten Einspielergebnis von 365 Millionen Dollar knapp am Flop vorbei.

11.: Interstellar (2014) - Tomatometer: 73 Prozent

Nolans neunter Film bot mit Matthew McConaughey und Anne Hathaway, die ins All aufbrechen, um die Menschheit zu retten, zwei Superstars auf. Das machte sich an der Kinokasse bezahlt, denn der Science-Fiction-Film um Raum, Zeit, Gravitation und Liebe alles überwindende Kraft spielte weltweit über 770 Millionen US-Dollar ein. Beim Publikum kam er mit 86 Prozent Zustimmung auch deutlich besser weg als bei den Kritikern: 378 Rezensionen führten zu 73 Prozent im "Tomatometer".

Anzeige
Anzeige

Christopher Nolan begann mit einem Familienprojekt

10.: The Prestige (2006) - Tomatometer: 76 Prozent

40 Millionen US-Dollar Produktionskosten, rund 110 Millionen US-Dollar weltweite Kinoeinnahmen - Nolans fünfter Film über das Duell zweier Magier (Hugh Jackmann, Christian Bale) geriet zum bescheidenen Erfolg. Das sahen die Kritiker voraus und gaben bei 206 Wertungen nur 76 Prozent Zustimmung. Bei jenen Fans, die trotzdem ins Kino gingen, kam die Zaubererschlacht gut an: 92 Prozent Zustimmung - nicht zuletzt dank der vielen, alles auf den Kopf stellenden Twists am Ende der Geschichte.

9.: Following (1998) - Tomatometer: 83 Prozent

Nolans erster Film ist ein Low-Budget-Film und zudem ein Familienprojekt. Beinahe alle Schauspieler sind Verwandte oder Freunde, viele Szenen wurden in Nolans Elternhaus gedreht. Nolan war Regisseur, Kameramann und Drehbuchautor in einem. Der Film kostete nur 6.000 Dollar und spielte alleine in Amerika rund 45.000 ein. Bei "Rotten Tomatoes" waren Kritiker (83 Prozent) und Kinogänger (85 Prozent) beinahe einer Meinung.

Christopher Nolan gab Batman neues Selbstvertrauen

8.: Batman Begins (2005) - Tomatometer: 84 Prozent

Das erste von Christopher Nolan gedrehte Batman-Abenteuer, sein vierter Film überhaupt, holte bei den Kritikern 84 Prozentpunkte - das beste Ergebnis, das bis dahin ein Film über den dunklen Ritter (Christian Bale) von Gotham City erreichte. Die Fans waren noch begeisterter (94 Prozent). Nolan hatte dem Fledermausmann aus der Sinnkrise geholfen und dem Studio Warner Brothers einen Geldsegen beschert. "Batman Begins" spielte rund 375 Millionen US-Dollar ein, mehr als das Doppelte seiner Produktionskosten.

7.: The Dark Knight Rises (2012) - Tomatometer: 87 Prozent

Der Abschluss von Nolans Batman-Trilogie geriet zum finanziellen Höhepunkt: Der Film hatte 250 Millionen Dollar an Produktionskosten verschlungen, spielte aber fast 1,1 Milliarden US-Dollar ein. Kritiker (87 Prozent) und Fans (90 Prozent) waren hin und weg.

Anzeige
Anzeige

Christopher Nolan blieben Oscars bisher versagt

6.: Inception (2010) - Tomatometer: 87 Prozent

Der Sci-Fi-Thriller mit Leonardo DiCaprio konnte weltweit 870 Millionen Doller einspielen. Im Ranking belegt der Blockbuster Platz 6.
Der Sci-Fi-Thriller mit Leonardo DiCaprio konnte weltweit 870 Millionen Doller einspielen. Im Ranking belegt der Blockbuster Platz 6.© imago stock&people

Vier Oscars gab es für den Sci-Fi-Thriller um den Traumräuber Leonardo DiCaprio, allerdings "nur" in Nebenkategorien. Christopher Nolan selbst war für Regie und Drehbuch nominiert und ging leer aus. Trotzdem gab es Grund zur Freude. Kritiker (87 Prozent) und Fans (91 Prozent) jubelten zu der völllig verschachtelten und alles auf den Kopf stellenden Geschichte. Auch finanziell war "Inception" bei 160 Millionen Dollar Produktionskosten und weltweitem Kinoerlösen von 870 Millionen Dollar ein kapitaler Erfolg.

5.: Insomnia (2002) - Tomatometer: 92 Prozent

In Nolans drittem Film liefert Al Pacino, so meinten Kritiker, eine der besten Leistungen seiner Karriere. Die Kritiker sorgten bei "Rotten Tomatoes" für eine überragende 92-Prozent-Wertung. Die Fans waren (77 Prozent) deutlich zurückhaltender, was sich auf das finanzielle Ergebnis auswirkte. Mit 115 eingenommenen zu 46 ausgegebenen Millionen US-Dollar ließ "Insomnia" das Studi wenigstens keine schlaflosen Nächte haben.

"Memento": Erste Oscar-Nominierung für den zweiten Film

4.: Dunkirk (2017) - Tomatometer: 92 Prozent

Nolans vielschichtiges Weltkriegs-Drama (unter anderem mit Sänger Harry Styles und Cillian "Oppenheimer" Murphy) war für acht Oscars nominiert und gewann drei. Nolan, für besten Film und beste Regie auch selbst nominiert, ging erneut leer aus. Die Kritiker (92 Prozent) priesen den Film, die Fans (81 Prozent) fanden ihn mehr als nur okay. Die Rettung eingekesselter Truppen vor der Wehrmacht machte auch finanziell Furore und spülte über 400 Millionen Dollar Gewinn in die Bilanzen von Warner Bros.

3.: Memento (2000) - Tomatometer: 93 Prozent Gleich für seinen erst zweiten Spielfilm wurde Nolan mit einer Oscar-Nominierung für das beste Drehbuch belohnt. Er schrieb es auf Basis einer Kurzgeschichte seines Bruders Jonathan. Der komplexe Film über einen Mann ohne Gedächtnis mit noch komplexerer Erzählstruktur (alles wird "rückwärts" erzählt) begeisterte Kritiker (93 Prozent) wie Fans (94 Prozent) gleichermaßen. An den Kinokassen war es ein moderater Erfolg und machte rund 30 Millionen Dollar Gewinn.

Anzeige
Anzeige

"Oppenheimer" und "The Darek Knight" fast gleichauf

Cillian Murphy in "Oppenheimer": Im Ranking landet dieser Nolan-Film auf Platz 1
Cillian Murphy in "Oppenheimer": Im Ranking landet dieser Nolan-Film auf Platz 1© picture alliance / ZUMAPRESS.com

2.: Oppenheimer (2023) - Tomatometer: 94 Prozent

Mit "Oppenheimer" machte Nolan sein Spielfilm-Dutzend voll, und das in überzeugendster Manier. Immerhin hielt sich das Quasi-Bio-Pic über den "Vater der Atombombe" zwischen den anderen Blockbustern "Barbie" und "Mission: Impossible 7" ganz prächtig und nahm schon über 400 Millionen Dollar ein. Die Kritiker sorgten für 94 Prozentpunkte bei "Rotten Tomatoes", die Begeisterung der Fans (92 Prozent) ist nur geringfügiger kleiner.

1.: The Dark Knight (2008) - Tomatometer: 94 Prozent

"The Dark Knight" mit Heath Ledger und Christian Bale wird von Kritikern und Zuschauern auf Platz 1 der besten Nolan-Filme gewählt.
"The Dark Knight" mit Heath Ledger und Christian Bale wird von Kritikern und Zuschauern auf Platz 1 der besten Nolan-Filme gewählt.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS

Nolans sechster Film wurde zu seinem ersten Milliarden-Seller. Gepusht durch die sensationelle Schauspiel-Leistung von Heath Ledger als Joker und seinen tragischen Tod strömten die Fans weltweit in die Kinos - und ließen über 1 Milliarde US-Dollar an den Kassen. Kritiker und Fans waren sich in der Bewertung einig und sorgten für jeweils 94 Prozentpunkte. Aufgrund des zweiprozentigen Vorsprungs im Publikumsvoting gegenüber "Oppenheimer" ist "The Dark Knight" Christopher Nolans bester Film. Er wurde mit zwei Oscars belohnt, einen davon erhielt Heath Ledger posthum.

Das könnte dich auch interessieren
"Hart of Dixie"
News

"Hart of Dixie": Das machen Rachel Bilson und ihre Co-Stars heute

  • 16.07.2024
  • 13:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group