Anzeige
Putin-Erlass

Pass für Ukraine-Krieg: Putin will ausländische Kämpfer mit Einbürgerung anlocken

  • Veröffentlicht: 05.01.2024
  • 15:54 Uhr
  • Emre Bölükbasi

Russland sucht händeringend nach Verstärkung für seine Armee in der Ukraine. Ein fragwürdiger Erlass von Präsident Putin soll jetzt Abhilfe schaffen: Ausländische Kämpfer an der Seite Moskaus sollen mit einer Einbürgerung belohnt werden.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die russische Armee setzt ihre Angriffe auf die Ukraine fort.

  • Moskau will angesichts der angespannten Personallage in ihren Reihen immer mehr Kämpfer:innen rekrutierten.

  • Ausländische Kämpfer:innen will Präsident Putin nun mit der russischen Staatsbürgerschaft anlocken.

Moskau will künftig die Einbürgerung ausländischer Kämpfer:innen, die sich im Ukraine-Krieg Russland anschließen, erleichtern. Präsident Wladimir Putin unterzeichnete am Donnerstag (4. Januar) einen entsprechenden Erlass, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtete.

Um von dieser Möglichkeit zu profitieren, müssten die betroffenen Kämpfer:innen einen entsprechenden Vertrag unterzeichnen. Darin müssen sie sich dazu verpflichten, mindestens ein Jahr lang im Ukraine-Krieg auf russischer Seite zu kämpfen. Neben den Kämpfer:innen selbst könnten so auch ihre Ehepartner:innen sowie ihre Kinder und Eltern eingebürgert werden.

Im Video: Russland setzt im Ukraine-Krieg laut USA Raketen aus Nordkorea ein

USA: Russland setzt im Ukraine-Krieg Raketen aus Nordkorea ein

Die Möglichkeit soll nicht nur für ausländische Kampfwillige in den Reihen der russischen Streitkräfte gelten. Auch die Unterstützung anderer "militärischer Formationen" soll mit der russischen Staatsbürgerschaft ausgezeichnet werden - möglich wäre somit etwa eine Beteiligung an den Kriegshandlungen der Söldnergruppe Wagner.

Der Kreml sucht vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs händeringend nach militärischer Verstärkung. Laut Reuters wurden im September 2022 erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder 300.000 Soldaten zusätzlich eingezogen.

Auch interessant:
Verteidigungsminister Boris Pistorius und Soldaten
News

"Haben fünf bis acht Jahre"

Putins Ukraine-Krieg: Pistorius will Rüstungsindustrie stärken

Verteidigungsminister Boris Pistorius sagt, dass Deutschland militärische Verbesserungen braucht, um sich gegen mögliche Angriffe von Russland zu verteidigen.

  • 18.12.2023
  • 12:06 Uhr
  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Taylor Swift-Konzert in Gelsenkirchen: Datenverbrauch erreicht Höchstwert

  • Video
  • 01:25 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group