Am 17. Januar 2016 wurden in Hollywood die "Critics' Choice Movie Awards 2016" verliehen und die Möglichkeit bestand, dass unter den Beteiligten im Publikum eine postapokalyptische Stimmung ausbrechen könnte.

"Mad Max: Fury Road" Maß der Dinge bei "Critics' Choice Movie Awards 2016"

Der Endzeitfilm "Mad Max: Fury Road" hatte 13 Nominierungen erhalten. In den Kategorien "Bester Film", "Beste Schauspielerin", "Bester Regisseur", "Beste Kameraführung", "Bestes Produktionsdesign",  "Bester Schnitt", "Bestes Kostümdesign", "Bestes Haar und Make-up", "Beste Visuelle Effecte", "Bester Actionfilm", "Bester Schauspieler in einem Actionfilm", "Beste Schauspielerin in einem Actionfilm" sowie "Bester Sci-Fi/Horror-Film" hätte das Werk von Regisseur George Miller Preise absahnen können. Aber der Film gewann nur neun Trophäen. Die Königskategorie "Bester Film" ging an "Spotlight".

Leonardo DiCaprio auch bei den "Critics' Choice Movie Awards 2016" vorn?

Einmal mehr richteten sich in der Kategorie "Bester Schauspieler alle Augen auf Leonardo DiCaprio. Er wollte für "The Revenant – Der Rückkehrer" nach den "Golden Globes 2016" auch eine Auszeichnung bei den "Critics' Choice Movie Awards 2016" mit nach Hause nehmen - was ihm gelang. 

Seine Konkurrenten Bryan CranstonMatt DamonJohnny DeppMichael Fassbender und Eddie Redmayne konnte Leonardo DiCaprio bei den diesjährigen "Critics' Choice Movie Awards" abhängen. 

Sein Sieg bei den "Critics' Choice Movie Awards 2016" ist ein Hinweis mehr darauf, dass der Hollywood-Star bei den "Oscars 2016" endlich seinen ersten Goldjungen abräumen könnte. Eine Nominierung für die "Oscars 2016" hat Leonardo DiCaprio nämlich bereits bekommen.

"Star Wars  – Das Erwachen der Macht" per Sonderabstimmung nachnominiert

Als die Nominierungen für die "Critics' Choice Movie Awards 2016" bekannt gegeben wurden, lief "Star Wars – Das Erwachen der Macht" noch nicht in den Kinos. Also entschieden sich die über 300 Mitglieder des Kritikerverbands "Broadcast Film Critics Association" zu einer Sonderabstimmung. Diese ergab die Nachnominierung des Weltraum-Epos in der Kategorie "Bester Film". Hier waren nunmehr elf Wettbewerber um die Hauptauszeichnung des Abends versammelt.

"Critics' Choice Movie Awards 2016": Das sind alle Gewinner

Bester Film
Spotlight

Bester Schauspieler
Leonardo DiCaprio – The Revenant

Beste Schauspielerin
Brie Larson – Room

Bester Nebendarsteller
Sylvester Stallone – Creed

Beste Nebendarstellerin
Alicia Vikander – The Danish Girl

Bester Schauspieler in einem Action-Film
Tom Hardy – Mad Max: Fury Road

Beste Schauspielerin in einem Action-Film
Charlize Theron – Mad Max: Fury Road

Bester Schauspieler in einer Komödie
Christian Bale – The Big Short

Beste Schauspielerin in einer Komödie
Amy Schumer – Trainwreck

Bester Nachwuchsschauspieler/Bester Nachwuchsschauspieler
Jacob Tremblay – Room

Bestes Schauspielensemble
Spotlight

Bester Regisseur
George Miller – Mad Max: Fury Road

Bester Original-Drehbuch
Josh Singer and Tom McCarthy – Spotlight

Bestes adaptiertes Drehbuch
Charles Randolph and Adam McKay – The Big Short

Bester animierter Film
Inside Out

Bester Action-Film
Mad Max: Fury Road

Beste Komödie
The Big Short

Bester Sci-Fi/Horror-Film
Ex Machina

Bester ausländischer Film
Son of Saul

Bester Dukumentarspielfilm
Amy

Beste Kamera
The Revenant – Emmanuel Lubezki

Beste Ausstattung
Mad Max: Fury Road – Colin Gibson

Bester Schnitt
Mad Max: Fury Road – Margaret Sixel

Bestes Kostümdesign
Mad Max: Fury Road – Jenny Beavan

Beste Maske
Mad Max: Fury Road

Beste visuelle Effekte
Mad Max: Fury Road

Bester Song
Furious 7 – “See You Again”

Beste Filmmusik
The Hateful Eight – Ennio Morricone

Die Vorjahressieger 2013, 2014 und 2015 der "Critics' Choice Movie Awards"

Die "Critics' Choice Movie Awards" wurden 2013 im kalifornischen Santa Monica verliehen und über den US-Sender CW Television Network ausgestrahlt. Als bester Film setzte sich "Argo" durch, 2014 "12 Years a Slave" und 2015 "Boyhood".

Die Trophäen für die besten Hauptdarsteller konnten 2013 Daniel Day-Lewis und Jessica Chastain für sich verbuchen, 2014: Matthew McConaughey und Cate Blanchett, 2015: Michael Keaton und Julianne Moore.

Die besten Nebendarsteller 2013 waren: Philip Seymour Hoffman und Anne Hathaway, 2014: Jared Leto und Lupita Nyong’o, 2015: J.K. Simmons und Patricia Arquette.

Den Award als "Bester Jungschauspieler" durfte im Jahr 2013 Quvenzhané Wallis, 2014 Adèle Exarchopoulo und 2015 Ella Coltrane mit nach Hause nehmen.