Anzeige
Oscars 2023: die Gewinnerinnen und Gewinner

Oscars 2023: Das sind die Gewinner der 95. Academy-Awards

  • Aktualisiert: 13.03.2023
  • 05:20 Uhr
Der Film "Everything Everywhere All At Once" räumt am Oscar-Abend besonders viele Preise ab.
Der Film "Everything Everywhere All At Once" räumt am Oscar-Abend besonders viele Preise ab. © picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP | Jordan Strauss; Reiner Bajo/Netflix/dpa; picture alliance / Chris Pizzello/Invision/AP | Chris Pizzello; picture alliance/AP Photo | Danny Moloshok; picture alliance / Chris Pizzello/Invision/AP | Chris Pizzello

Die Gewinner:innen der diesjährigen Oscars stehen fest: Der deutsche Film "Im Westen Nichts Neues" räumt bei den 95. Academy-Awards in besonders vielen Kategorien ab. Die meisten Awards des Abends erhielt jedoch der Film "Everything Everywhere All At Once" mit insgesamt sieben Auszeichnungen.

Anzeige

"Everything Everywhere All At Once" gewinnt Oscar als bester Film

Der Fantasy-Abenteuerfilm "Everything Everywhere All At Once" von Dan Kwan und Daniel Scheinert gewinnt der Oscar für den besten Film. Das Regie-Duo "The Daniels" räumt in ganzen sieben Kategorien einen Academy-Award ab. In dem Film geht es um die Einwanderung von chinesischen Immigrant:innen, welche sich ein Leben in den USA aufbauen. Aus dem Nichts wird die Hauptfigur Evelyn in ein Multiversum katapultiert. 

Unfassbar! Der Film "Everything Everywhere All At Once" konnte auch in den Kategorien bester Schnitt, bester Film, bestes Originaldrehbuch und beste Regie absahnen und holte sich in insgesamt sieben Kategorien einen Oscar. 

Anzeige
Anzeige

Brendan Fraser und Michelle Yeoh erhalten Oscar als bester Hauptdarsteller und beste Hauptdarstellerin

Zuerst durfte sich Brendan Fraser für seine Rolle in "The Whale" über einen Oscar als bester Hauptdarsteller freuen. Die Dreharbeiten zu dem Film waren für den Schauspieler besonders strapazierend. Brendan Fraser spielt dort einen 54-Jährigen Mann, der an Fettleibigkeit leidet. In seiner Dankesrede ist der Schauspieler zu Tränen gerührt und wird vom Publikum stark gefeiert.

Michelle Yeoh wird von der Academy als beste Hauptdarstellerin bestimmt. Für ihre selbstbewusste Rolle im Film "Everything Everywhere All At Once" wird sie auch von den anderen Schauspieler:innen im Saal gefeiert. In ihrer emotionalen Rede betont die Schauspielerin, dass man an seine Träume glauben muss und für den Erfolg kämpfen sollte. Für sie ist der Oscar ein bedeutendes Zeichen in der Geschichte der Academy-Awards. 

Die Gewinner der Oscars in den Kategorien

In 23 Kategorien wurden die Gewinner der Oscars live aus Los Angeles verkündet. Dabei gab es emotionale Dankesreden, glamouröse Auftritte und eine Menge Tränen.

Anzeige

Beste Nebendarstellerin und bester Nebendarsteller: Jamie Lee Curtis und Ke Huy Quan

Für ihre Rolle in "Everything Everywhere All At Once" erhält Jamie Lee Curtis ihren ersten Oscar und bedankt sich unter Tränen bei der Academy. Auch Ke Huy Quan sorgt für einen emotionalen Moment bei der Preisverleihung: Er richtet seine Worte vor allem an seine Mutter und berichtet von ihrer gemeinsamen Zeit in einem Flüchtlingslager. Der diesjährige Gewinner der Kategorie "Bester Nebendarsteller" erklärt außerdem, dass man an seine Träume glauben muss und gibt den Zuschauer:innen damit eine Menge Hoffnung. 

Alle Gewinner der Oscars 2023

Unglaublich, der Film "Im Westen Nichts Neues" überzeugt in vier Kategorien, erfahre hier gegen welche Filme er sich in den Kategorien bester internationaler Film, beste Kamera, beste Filmmusik und bestes Szenenbild durchgesetzt hat.

Mehr News und Videos

"Trump ist untauglich" Republikaner warnen vor Donald Trump

  • Video
  • 01:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group