Anzeige
Oscar-Gewinner in der Kategorie "Beste Regie"

Oscars 2023: "Beste Regie" geht an "Everything Everywhere All at Once"

  • Aktualisiert: 14.03.2023
  • 12:57 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Oscars 2023: Beste Regie für "Everything Everywhere All At Once".
Oscars 2023: Beste Regie für "Everything Everywhere All At Once".© picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 12. März wurden zum 95. Mal die Academy Awards im Dolby Theatre in London verliehen. 

  • ProSieben hat das Event live übertragen.

  • Wir zeigen euch hier, welche Filme in der Kategorie "Beste Regie" nominiert waren und welcher davon einen der begehrten Oscars abstauben konnte.

Anzeige

Welcher Film hat bei den Oscars 2023 am meisten überzeugt? Hier erfahrt ihr, welcher Film einen Academy Award in der Kategorie "Beste Regie" gewonnen hat.

Update: Der Fantasy-Abenteuerfilm "Everything Everywhere All At Once" von Dan Kwan und Daniel Scheinert gewann einen Oscar für die beste Regie. Die beiden Regisseure bedankten sich bei der Academy und ihren Familien. Außerdem betonte Dan Kwan seine Dankbarkeit gegenüber den Schauspieler:innen und allen Mitwirkenden des Films. 

Unfassbar! Der Film "Everything Everywhere All At Once" konnte auch in den Kategorien bester Schnitt, bester Film und bestes Originaldrehbuch absahnen und holte sich in insgesamt sieben Kategorien einen Oscar. Hier erfährst du, was du alles über die Oscar-Statue wissen solltest. 

Einen Überblick über alle Gewinner der 95. Academy-Awards findest du hier.

Oscar® Gewinner
News

Überblick der Sendezeiten

Oscars 2023: Wiederholung - die ganze Show im Stream heute in der ProSieben Mediathek ansehen

Gestern liefen die Oscars 2023. So könnt ihr die Wiederholung in der ProSieben Mediathek ansehen.

  • 13.03.2023
  • 09:06 Uhr

Anzeige
Anzeige

Beste Regie: Diese Filme waren bei den Oscars 2023 nominiert

  • Todd Field - Tár
  • Daniel Kwan/ Daniel Scheinert - Everything Everywhere All at  Once
  • Steven Spielberg - The Fabelmans
  • Martin McDonagh - The Banshees of Inisherin
  • Ruben Östlund - Triangle of Sadness

Im Clip: Die größten Oscar-Skandale

Anzeige

Beste Regie: Das sind die Favoriten bei den Oscars 2023

Welcher Film setzt sich bei den Oscars 2023 gegen die Konkurrenz durch? Schon vor dem großen Event wird viel diskutiert, welche Filme wohl einen Oscar gewinnen. 

Wie "Variety" berichtet, gilt Steven Spielberg mit seinem teilweise autobiografisch geprägten Film "The Fabelmans" als großer Favorit in der Kategorie "Beste Regie". Sollte das Drama gewinnen, wäre es der erste Film seit 1980, der einen Oscar bekommt, ohne gleichzeitig in den Kategorien "Beste Kamera" und "Bester Schnitt" nominiert worden zu sein. Für Steven Spielberg wäre es aber nicht der erste Oscar in der Kategorie "Beste Regie". Mit seinen Filmen "Schindlers Liste" (1993) und "Der Soldat James Ryan" (1998) konnte er sich bereits zwei Mal gegen seine Konkurrenz durchsetzen. 

Laut dem Magazin hat aber auch der Fantasy-Abenteuerfilm "Everything Everywhere All at Once" von Daniel Kwan und Daniel Scheinert große Chancen auf den Sieg. Das dürfte kaum jemanden verwundern, denn die Actionkomödie steht bei den Oscars 2023 hoch im Kurs. Insgesamt elf Mal wurde der Film nominiert. 

"Variety" zufolge könnte es bei der Oscarverleihung aber auch eine große Überraschung geben. Todd Fields fiktionales Musikdrama "Tár" und Martin McDonaghs Tragikomödie "The Banshees of Inisherin" könnten laut dem Magazin ebenfalls den Oscar in der Kategorie "Beste Regie" gewinnen. Es bleibt also spannend! 

Worum geht es in der Oscar-Kategorie "Beste Regie"?

Die Kategorie "Beste Regie" bei den Oscars (offiziell bekannt als "Academy Award for Best Director") würdigt die herausragende Leistung eines Filmregisseurs oder einer Filmregisseurin bei der Führung eines Filmteams, der Entwicklung und Umsetzung der kreativen Vision des Films sowie der Schaffung einer einzigartigen filmischen Erfahrung.

In dieser Kategorie werden Filmregisseure und -regisseurinnen ausgezeichnet, die das Publikum mit ihrem visuellen Stil, ihrer Narration, ihrer Schauspielführung und ihrer Gesamtführung des Films beeindruckt haben. Die Regie umfasst die künstlerische Leitung und Koordination des gesamten Filmprozesses, von der Drehbuchentwicklung über die Besetzung bis hin zur Umsetzung am Set und der Postproduktion.

Die Nominierten werden von den Mitgliedern der Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgewählt und die Auszeichnung wird während der jährlichen Oscar-Verleihung vergeben. Die Gewinner der Kategorie "Beste Regie" sind oft auch starke Kandidaten für den "Besten Film", da die Qualität der Regie oft eng mit dem Erfolg des gesamten Films verbunden ist. Bei den Oscars 2023 etwa ist "Everything Everywhere All at Once" in beiden Kategorien nominiert.

Die Gewinner der Kategorie "Beste Regie" haben oft eine bedeutende Rolle in der Filmgeschichte gespielt und ihren Stil und ihr Können im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Der Gewinn des Oscars in dieser Kategorie ist oft ein Höhepunkt der Karriere eines Regisseurs oder einer Regisseurin und kann dazu beitragen, ihre Karriere und ihr Ansehen in der Filmindustrie zu fördern.

Anzeige

Oscars 2023: Weitere Nominierungen und Favoriten

Auch interessant: Diese Filme haben die meisten Oscars gewonnen. Diese Schauspieler haben die meisten Oscars gewonnen. Und: Diese Schauspieler haben noch keinen Oscar gewonnen. Diese Schauspielerinnen haben noch keinen Oscar gewonnen.

Update: Wir fassen die wichtigsten Informationen zu den Oscars 2023 zusammen. Wir zeigen alle Nominierungen und Oscar-Favoriten. Wir zeigen, wie man die Red-Carpet-Übertragung live im TV und im Livestream sehen kann.

Mehr News und Videos
Oscar® Gewinner
News

Oscars 2024: Übertragung der Verleihung in Deutschland, live im TV und Livestream

  • 27.02.2024
  • 17:15 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group