Anzeige
Alles Wichtige zu Mirella in Woche zwölf

GNTM 2023: Transgender-Model Mirella geht offen mit ihrer Transition um

  • Aktualisiert: 11.05.2023
  • 11:36 Uhr
  • nv

Das Wichtigste in Kürze

  • Du willst noch mehr über Mirella erfahren? Im exklusiven Interview spricht das Transgender-Model über ihre Teilnahme bei GNTM 2023, ihr Umstyling und ihre Transsexualität.

  • Schau dir hier Mirellas Porträtseite an.

  • In Folge 12 wird erstmals Mirellas Transition angesprochen. Alles Wichtige zu Mirella in Woche zwölf erfährst du hier.

Anzeige

In der 12. Folge von GNTM 2023 werden erstmals Mirellas Transsexualität und Transition thematisiert. Alles Wichtige dazu und wie sich Transgender-Model Mirella in Woche zwölf schlägt, erfährst du hier.

Beim Musik-Shooting wird Mirella von ihrer Vergangenheit eingeholt. Auch das Casting für Emmi Caffè Latte läuft für die 21-Jährige nicht optimal, obwohl sie sich so offen wie noch nie bei GNTM 2023 zeigt. Kann Mirella dennoch in Woche zwölf überzeugen?

Hinweis: Transsexuelle Menschen, oder auch Transpersonen, bezeichnen als Transition den Prozess, bei dem sie sich ihrem empfundenen Geschlecht annähern. Das kann laut LSBTIQ-Lexikon ein sozialer, körperlicher und juristischer Prozess sein: die Verwendung eines neuen Namens, die Veränderung des Kleidungsstils, medizinische Behandlungen oder die Anpassung des Geschlechtseintrags etwa. Wichtig: Welche dieser Maßnahmen ein transsexueller Mensch anstrebt, vornimmt oder überhaupt umsetzen kann, ist sehr individuell und variiert stark von Person zu Person.

Update vom 28. Februar 2024: Transgender-Model Nuri nimmt bei GNTM 2024 teil.

Mirella fiebert dem Musik-Shooting entgegen

Woche zwölf beginnt für Mirella musikalisch: Beim Shooting gilt es, in die Rolle einer 70s-Disco-Queen zu schlüpfen und den ikonischen Song "We Are Family" von Sister Sledge zu performen. Trotz der vielen Dance-Moves müssen dabei ausdrucksstarke Fotos entstehen. "Die 70s sind total mein Ding. Ich liebe diesen Spirit, einfach Flower-Power, diese Hippie-Bewegung - und auch, dass man was zum Ausdruck bringen will", erzählt die 21-Jährige in voller Vorfreude auf die Challenge.

Ich war schon immer ein sehr musikalischer Mensch.

Image Avatar Media

Mirella

Schnell stellt sich heraus, dass Musik eine große Leidenschaft von Mirella ist. "Das begann bei mir in der Grundschule, wo ich schon so ein paar Instrumente einfach für mich gefunden habe", erzählt die Topmodel-Anwärterin im Vorfeld. Außerdem habe sie schon immer gesungen.

Anzeige
Anzeige

Mirella verbindet persönliche Geschichte mit "We Are Family"

Der Disco-Klassiker "We Are Family" von Sister Sledge liegt Mirella dabei besonders am Herzen. "Weil der Text sich auch so ein bisschen auf diese Schwesternschaft beruft", erklärt die Berlinerin. Im Song heißt es etwa, dass "alle meine Schwestern und Brüder mit mir zusammenhalten" und dass "wir uns alle aufeinander verlassen können".

Als Hymne für Zusammenhalt und Solidarität wird der Song besonders in der queeren Community gefeiert. Mirella, die selbst Transfrau ist, spricht "We Are Family" aus der Seele. "Das sind meine Schwestern. Da bekommt das Konzept 'Familie' noch einmal eine ganz andere Bedeutung", betont die 21-Jährige. "Und das ist irgendwie total meins."

Mirella über ihren Trans-Hintergrund

Zum ersten Mal bei GNTM 2023 werden Mirellas Transsexualität und Transition in der Sendung angesprochen. Im Körper eines Jungen geboren, habe Mirella ihre Angleichung mit 15 eingeleitet. Während es ihre Mutter immer habe kommen gesehen , sei es ihrem Vater anfangs schwergefallen, damit umzugehen. Inzwischen hat sich die Topmodel-Anwärterin mit ihrem Trans-Hintergrund "ganz gut arrangiert", wie sie selbst erzählt.

Wie Mirella mit ihrem Transgender-Hintergrund umgeht und was es für sie bedeutet, heute eine Frau zu sein, erfährst du im exklusiven GNTM-Interview. Hier siehst du, wie Mirella vor ihrer Transition aussah.

Anzeige
Anzeige
Mirella beim Wüsten-Shooting mit Modefotograf Kristian Schuller in Woche 14
News

Abschied von Mirella in Woche 14

Kandidatin Mirella ist unglücklich mit dem Shooting: "Sehe aus wie der letzte Depp"

Nach dem Einzug in die Top 10 steigen die Erwartungen an die Models. Vor allem das Fotoshooting mit GNTM-Legende Kristian Schuller hat es in Woche 14 in sich. Mirella macht sich wegen des Outfits große Sorgen.

  • 25.05.2023
  • 07:33 Uhr

Mirella ist beim Shooting gehemmt

Beim Musik-Shootings schafft es Mirella nicht, aus sich herauszukommen und das nötige Disco-Feeling zu transportieren. Thomas Hayo spürt die Anspannung der 21-Jährigen am Set und unterbricht ihre Performance. "Warum hast du dich denn nicht richtig getraut?", möchte Heidi Klum von der Berlinerin wissen. Mirella erklärt, dass ihre Stimme für den Song zu tief sei. "Das bereitet mir immer ein paar Unsicherheiten."

Thomas Hayo rät Mirella, hin und wieder "die Kontrolle ein bisschen aufzugeben". Heidi pflichtet dem Creative Director bei und bemängelt, dass sich das Model nicht genug fallen gelassen habe. Mirella erklärt: "Ich glaube, dass ich immer sehr darauf bedacht bin, wie ich auf andere wirke und dementsprechend auch immer ja passend aussehen möchte und ich glaube, ich bin dem Anlass heute einfach nicht gerecht geworden."

Anzeige
Anzeige

Stimme hat für Mirella eine große Bedeutung

Ihre Stimme ist für Mirella ein "wahnsinnig sensibles Thema", wie sie offenbart. "Ich wollte vor allem nicht tief singen, weil das so eine Sache ist, die mich ein Leben lang belastet und begleitet hat." Die Topmodel-Anwärterin habe schon immer hoch singen können. Dann sei sie in den Stimmbruch gekommen, "wie das bei biologischen Jungen nun so mal ist". Das habe Mirella beim Shooting eingeholt.

Mirella bekommt Casting-Einladung

Nach der Anspannung beim Musik-Shooting kann Mirella wieder aufatmen: Sie wird zusammen mit Katherine, Selma und Ida zum Casting für Emmi Caffè Latte eingeladen. "Mir wird ganz warm ums Herz", freut sich Mirella. "Es tut richtig gut, nach so einem beschissenen Tag ein Call-Sheet in der Hand zu halten."

Anzeige

Mirella über ihre Transition: "Das war mein großer Moment!"

Beim Emmi-Casting wollen die Kundinnen von den Models vor allem eines erfahren: eine Situation, in der "sie aus ihrer Komfortzone herausgetreten sind und ganz viel Mut bewiesen haben". Für Mirella ist klar, dass ihre Transition eine der größten Wendepunkte in ihrem Leben darstellt. "Ich erinnere mich da so an eine ganz prägnante Situation, die irgendwie alles verändert hat", erzählt sie im Vorfeld. Wird Mirella die Kundinnen mit ihrer persönlichen Story von sich überzeugen können?

Vor den Kundinnen kann sich Mirella öffnen: Sie erzählt von ihrem Trans-Hintergrund und einem für sie prägenden Ereignis aus ihrer Jugend. Als Teenie sei Mirella mit ihrer besten Freundin shoppen gegangen. "Dann ist mir so einer mit Glitzerpailletten bestickter, pinker Pullover direkt ins Auge gefallen. Und ich hätte mich aber nie getraut, den mitzunehmen, weil das so eine ganz große Veränderung eingeläutet hätte", fährt Mirella fort. Ihre beste Freundin habe sie schließlich zum Kauf überredet. "In dem Moment habe ich mich nicht nur für den Pullover entschieden, sondern auch für mich - und ein Stück weit auch für meine Freiheit", erzählt die Topmodel-Anwärterin stolz. 

Das war mein großer Moment!

Image Avatar Media

Mirella

Nach ihrer Casting-Erfahrung zeigt sich Mirella erleichtert. "Ich hab zum ersten Mal loslassen können und mir selbst freien Lauf gelassen. Und ich habe so viel heute über mich gelernt, dass es sich manchmal lohnt, einfach auf alles zu scheißen." Trotzdem hat es am Ende nicht für eine Zusage gereicht: Selma ergattert den begehrten Emmi-Job in Woche zwölf.

Mirella beim Entscheidungs-Walk: "Heute stiehlt mir niemand die Show"

Am Entscheidungstag heißt es für Mirella: noch einmal alles geben. Das Transgender-Model ist überzeugt: "Heute stehlt mir niemand die Show. Ich bin fester entschlossen denn je, den heutigen Tag zu meinem Tag zu machen."

Und das schafft die 21-Jährige. Mit ihrem sicheren Auftreten kann sie Heidi Klum und Gastjuror Thomas Hayo beim Entscheidungs-Walk überzeugen. "Du warst heute mit eine der Besten. Du bist so toll gelaufen, Mirella. Ich hab Gänsehaut gehabt", zeigt sich die Modelchefin begeistert. Großes Lob auch von Thomas: "Man hätte diesen Walk nicht besser machen können." Damit schafft es Mirella, sich ein Ticket in die nächste Runde zu sichern.

Wie es für Mirella bei "Germany's Next Topmodel" 2023 weitergeht, erfährst du am Donnerstag um 20:15 Uhr, auf ProSieben und Joyn.

Mehr News zu GNTM 2023
Sie haben es geschafft: Lea und Jermaine sind Germany's Next Topmodel 2024.
News

"Germany's Next Topmodel" 2024: Lea und Jermaine als Gewinner in Staffel 19

  • 18.07.2024
  • 16:53 Uhr
Die neusten GNTM-Clips 

© 2024 Seven.One Entertainment Group