Anzeige
96. Academy Awards

Oscars 2024: "Ich sehe was, was du nicht siehst" gewann in der Kategorie "Bester Kurzfilm"

  • Aktualisiert: 11.03.2024
  • 11:00 Uhr
  • Anna-Maria Hock, Vera Motschmann
Die Academy Awards wurden 2024 zum 96. Mal verliehen.
Die Academy Awards wurden 2024 zum 96. Mal verliehen.© picture alliance / NurPhoto | Beata Zawrzel

Dieser Film konnte bei der 96. Oscarverleihung die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in der Kategorie "Bester Kurzfilm" überzeugen und wurde mit einer Trophäe ausgezeichnet.

Anzeige

Du willst die Wiederholung der Oscars ansehen?
Schau dir auf Joyn die Verleihung an

Wer erhält einen Oscar als "Bester Kurzfilm"?

+++ Update vom 11. März +++

Bei den 96. Academy Awards gewinnt "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Wes Anderson und Steven Rales einen der begehrten Goldjungen in der Kategorie "Bester Kurzfilm". Da keiner der Mitwirkenden bei der diesjährigen Oscar-Verleihung anwesend war, gab es auch keine Dankesrede. 

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Diese Filme haben noch keinen Oscar gewonnen

"Bester Kurzfilm": Diese Filme waren bei den Oscars 2024 nominiert 

  • "The After": Nicky Bentham und Misan Harriman
  • "Ich sehe was, was du nicht siehst": Wes Anderson und Steven Rales
  • "Red, White and Blue": Nazrin Choudhury und Sara McFarlane
  • "Ridder Lykke - Knight of Fortune": Lasse Lyskjær Noer und Christian Norlyk
  • "Unbesiegbar": Samuel Caron und Vincent René-Lortie
Anzeige

"Bester Kurzfilm": Das waren die Favoriten bei den Oscars 2024

Laut "Variety" war bereits vor der Verleihung der Kurzfilm "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Wes Anderson und Steven Rales der klare Favorit. In dem Abenteuerfilm geht es um den vermögenden Henry Sugar, der ein Buch stiehlt, das ihn lehrt, durch Objekte sehen zu können. Mit dieser Fähigkeit hat er besonders großen Erfolg beim Glücksspiel. Den finanziellen Gewinn lässt er mildtätig Kranken und Waisen auf der ganzen Welt zuteilwerden.

"The After" hatte ebenso gute Chancen, den Goldjungen zu gewinnen: Der Netflix-Film ist das Filmdebüt der Fotografin Misan Harriman mit David Oyelowo in der Hauptrolle. Die Story: Ein Vater verliert bei einem Amoklauf Frau und Tochter. Der vorher erfolgreiche Geschäftsmann hat dadurch keinen Halt mehr in seinem Leben.
Da die Kategorie "Bester Kurzfilm" den Ruf hat, eher rührselige Filme auszuzeichnen, traf dies auf "The After "deutlich mehr zutrifft als auf Wes Andersons Film.

Weitere Nominierungen waren "Red, White, and Blue" und "Ridder Lykke - Knight of Fortune". Beide Filme hatten entgegengesetzte Probleme wie die Favoriten, wobei das Abtreibungsdrama "Red, White, and Blue" mit Brittany Snow in der Hauptrolle eher das amerikanische Publikum anspricht. Der zweite Film "Ridder Lykke -Knight of Fortune" handelt von der Trauer eines geliebten Menschen und der Suche nach Trost.

Darum geht es in der Oscar-Kategorie "Bester Kurzfilm"

Die Oscar-Kategorie "Bester Kurzfilm" (englisch: Best Live Action Short Film) ehrt jedes Jahr einen Kurzfilm mit einer Laufzeit von maximal 40 Minuten. Dieser kann sowohl ein fiktionaler als auch ein dokumentarischer Film sein.

Die Kategorie ist vor allem eine Möglichkeit für aufstrebende Filmemacher:innen, ihre Arbeit einem breiteren Publikum vorzustellen und ihre Karriere zu fördern. Die nominierten Filme sind oft eine Plattform für Themen, die in der Öffentlichkeit noch nicht genügend Aufmerksamkeit erhalten haben.

Die Auswahlkriterien für den besten Kurzfilm beinhalten Aspekte wie die Originalität der Handlung, die Qualität der Schauspielerei, das Drehbuch und die Gesamtproduktion. Ein erfolgreicher Kurzfilm sollte eine kohärente Geschichte erzählen, die den Zuschauer emotional berührt und ihn in die Welt des Films eintauchen lässt.

Anzeige

Oscars 2024: Weitere Nominierungen und Favoriten

Mehr News und Videos
Auch Casting-Direktoren können sich bald über einen eigenen Oscar freuen.
News

Oscars 2025: An diesem Tag findet die 97. Verleihung der Academy Awards statt

  • 18.04.2024
  • 08:52 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group