Anzeige
96. Academy Awards

Oscars 2024: "Godzilla Minus One" gewinnt die Kategorie "Beste visuelle Effekte"

  • Aktualisiert: 11.03.2024
  • 14:29 Uhr
  • Anna-Maria Hock, Vera Motschmann
Masaki Takahashi,Takashi Yamazaki, Kiyoko Shibuya, und Tatsuji Nojima sind für die "besten visuellen Effekte" ausgezeichnet worden.
Masaki Takahashi,Takashi Yamazaki, Kiyoko Shibuya, und Tatsuji Nojima sind für die "besten visuellen Effekte" ausgezeichnet worden.© picture alliance / Jordan Strauss/Invision/AP | Jordan Strauss

Welcher Film hat bei den Oscars eine Trophäe in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" abgeräumt? Hier erfährst du alle wichtigen Infos zur Verleihung des berühmten Goldjungen.

Anzeige

Du hast die Oscars 2024 verpasst? Schau dir jetzt die Verleihung auf Joyn an!

Oscars - Teaser
Joyn

Die 96. Verleihung der Academy Awards aus dem Dolby Theatre in L.A

Sieh dir die Verleihung hier im Nachgang in voller Länge an.

Anzeige
Anzeige

"Godzilla Minus One" hat die "besten visuellen Effekte"

+++ Update vom 11. März +++

"Godzilla Minus One" konnte sich gegen seine Konkurrenten durchsetzen und wurde mit einem Award in der Kategorie "Beste visuelle Effekte" geehrt. Über die Auszeichnung freute sich das gesamte Team sehr.

Im Clip: Das waren die Highlights der Verleihung

Anzeige

"Beste visuelle Effekte: Diese Filme sind heute bei den Oscars 2024 nominiert

  • "Guardians Of The Galaxy Vol. 3": Theo Bialek, Stéphane Ceretti, Alexis Wajsbrot und Guy Williams 
  • "Napoleon": Simone Coco, Neil Corbould, Charley Henley und Luc-Ewen Martin-Fenouillet
  • "Mission Impossible - Dead Reckoning Teil Eins": Simone Coco, Neil Corbould, Jeff Sutherland und Alex Wuttke
  • "The Creator": Ian Comley, Jay Cooper, Neil Courbould und Andrew Roberts
  • "Godzilla Minus One": Tatsuji Nojima, Kiyoko Shibuya, Masaki Takahashi und Takashi Yamazaki

"Beste visuelle Effekte": Das waren die Favoriten bei den Oscars 2024

Laut "Variety" gab es schon vor der Verleihung einen klaren Favoriten: Der Film "The Creator "hatte die besten Chancen, die begehrte Trophäe zu gewinnen. In dem Science-Fiction-Actionthriller von Gareth Edwards geht es um Künstliche Intelligenz. 

Ebenso gute und am Ende die bessern Chancen auf einen Oscar hatte der Film "Godzilla Minus One", ein Kaiju-Actionsfilm des Regisseurs Takashi Yamazaki. Der Film handelt von einer gigantischen Bedrohung, die kurz nach dem Zweiten Weltkrieg vor Tokios Küste auftaucht - das Monster Godzilla erhebt sich aus dem Ozean und macht sich bereit, Japan anzugreifen.

Anzeige

Worum geht es in der Oscar-Kategorie "Beste visuelle Effekte"?

Die Kategorie "Beste visuelle Effekte" würdigt die Leistungen von Filmemacher:innen, die durch die Verwendung von visuellen Effekten eine Welt auf der Leinwand erschaffen, die ohne sie nicht möglich wäre. Die Kategorie umfasst eine breite Palette von visuellen Effekten, einschließlich Computer-generierter Bilder (CGI), Motion-Capture-Technologie, Miniaturmodelle, Matte-Painting, Animation und vieles mehr.

Die Gewinner der Kategorie "Beste visuelle Effekte" werden aus einer Gruppe von Nominierten ausgewählt, die von der Visual Effects Branch der Academy of Motion Picture Arts and Sciences festgelegt wurden. Die Nominierten werden aus einer Vielzahl von Filmen ausgewählt, die im Vorjahr veröffentlicht wurden, und sie werden auf der Grundlage ihrer kreativen Leistungen und technischen Fähigkeiten bewertet.

In der Kategorie "Beste visuelle Effekte" geht es nicht nur darum, beeindruckende Effekte zu erzeugen, sondern auch darum, sie nahtlos in die Handlung und das Gesamtbild des Films zu integrieren, um eine glaubwürdige und zusammenhängende Welt zu schaffen. Die Gewinner:innen in dieser Kategorie tragen daher wesentlich dazu bei, dass Filme eine unvergessliche visuelle Erfahrung bieten und das Publikum in eine andere Welt eintauchen lässt.

Oscars 2024: Weitere Nominierungen und Favoriten

Mehr News und Videos
Auch Casting-Direktoren können sich bald über einen eigenen Oscar freuen.
News

Oscars 2025: Tag der 97. Verleihung steht fest

  • 16.04.2024
  • 11:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group