Star Datenbank

Dwayne Johnson

md

Starprofil

  • Vorname Dwayne
  • Nachname Johnson
  • Geburtsdatum 2.5.1972
  • Geburtsort Hayward, Kalifornien
  • Land USA
  • Sternzeichen Stier
  • Haarfarbe transparent
  • Geschlecht männlich

Kurzbiografie

Heute ist Dwayne Johnson  - ebenfalls bekannt als "The Rock" - einer der populärsten US-amerikanischer Schauspieler, seine Karriere begann er allerdings als sehr erfolgreicher Wrestler im World Wrestling Entertainment (WWE). Seinen ersten großen Leinwandauftritt bekommt Dwayne Johnson in dem Abenteuerfilm Die Mumie kehrt zurück als Scorpion-King. Mit der Film-Reihe Fast & Furious sowie der Kultkomödie Baywatch setzte er sich längst ein cineastisches Denkmal. 

Dwayne Douglas Johnson erblickt am 2. Mai 1972 in Hayward, Kalifornien das Licht der Welt. Seine Kindheit verbringt er allerdings auf Hawaii. Als Sohn des berühmten Wrestlers Wade Douglas Bowles alias Rocky Johnson scheint seine Karriere bereits vorgezeichnet. Doch seit seinem Kriminologie-Studium an die University of Miami in Florida will Dwayne Johnson eigentlich Football-Spieler werden. Das Talent zeigt er allemal im Football-Team der Universität, doch eine Knieverletzung zwingt ihm zu einem frühen Ende seiner Football-Laufbahn. Und so entscheidet sich der Hüne nun doch für die Knie-schonende Sportart Wrestling. Als Wrestler nimmt Dwayne Johnson 1997 seinen Künstlernamen "The Rock" an. Als Fels im Ring holt er zahllose Titel und mutiert zu einem der erfolgreichsten Gladiatoren der World Wrestling Entertainment (WWE).

Dwayne Johnson erobert Hollywood als Skorpion-König

Dank seines Erfolges im Ring wird in den USA auch bald die Filmindustrie auf das Muskelpaket aufmerksam. Erste vorsichtige Schritte macht Dwayne Johnson 1999 als Gast-Star in der TV-Sitcom Die wilden Siebziger (1998-2006; mit Ashton Kutcher und Mila Kunis). 

Sein Leinwand-Debüt gibt Dwayne Johnson in dem Abenteuerfilm Die Mumie kehrt zurück (2001; mit Brendan Fraser und Rachel Weisz) als mächtiger Skorpionkönig Mathayus. Die Figur des Scorpion-Kings kommt beim Kinopublikum so gut an, dass Dwayne Johnson 2002 sogar ein eigenes Prequel mit dem Filmtitel The Scorpion King (mit Michael Clarke Duncan und Ralf Möller) bekommt.  

Nach Die Mumie kehrt zurück und The Scorpion King ist Dwayne Johnson in Hollywood ein gefragter Action-Star, da er als Schauspieler weit besser ist, als seine Wrestler-Vergangenheit vermuten lassen würde und er zudem all seine Stunts wie selbstverständlich selbst macht. In den Folgejahren dreht Dwayne Johnson die Action-Filme Welcome to the Jungle (2003; mit Christopher Walken und Seann William Scott), Walking Tall – Auf eigene Faust (2004; mit Johnny Knoxville und Neal McDonough) sowie die lockerflockige Action-Komödie Get Smart (2008; mit Steve Carell und Anne Hathaway). Weiter geht es mit großen Auftritten in Action-Hits wie Die etwas anderen Cops (2010; mit Mark Wahlberg, Will Ferrell und Eva Mendes), G.I. Joe – Die Abrechnung (mit Adrianne Palicki, Channing Tatum und Bruce Willis), Pain & Gain (2013, mit Mark Wahlberg, Tony Shalhoub und Ed Harris), das Sandalen-Abenteuer Hercules (2014; mit John Hurt, Rufus Sewell und Ian McShane) sowie das Katastrophenspektakel San Andreas (mit Carla Gugino und Alexandra Daddario).  

Dwayne Johnson etwas abseits klassischer Action-Kracher  

Doch Dwayne Johnson kann nicht nur Action-Filme. Seine schauspielerischen Facetten zeigt er mitunter in dem Abenteuerfilm Die Reise zur geheimnisvollen Insel (2012; mit Josh Hutcherson und Michael Caine), Zahnfee auf Bewährung (2010; mit Ashley Judd, Julie Andrews und Billy Crystal) sowie in dem Sport-Drama Spiel auf Bewährung (2006; mit Xzibit und Kevin Dunn).  

2016 heuert die Serienhit-Schmiede HBO Dwayne Johnson für die Comedy-Serie Ballers (mit Rob Corddry und John David Washington) an. Dwayne Johnson als Hauptdarsteller spielt hier einen ehemaligen American-Football-Star, quasi so wie in seinem richtigen Leben. Nur macht er in der Serie eine zweite ungewohnte Karriere als Finanzexperte. Im Kino sieht man Dwayne Johnson zusätzlich noch in der Agentenkomödie Central Intelligence (2016; mit Kevin Hart, Amy Ryan und Jason Bateman). 2017 glänzt er außerdem mit seinem gestählten Körper in der neuen Kinofassung der Kultserie Baywatch (mit Zac Efron, David Hasselhoff und Pamela Anderson).  

Dwayne Johnson in Fast & Furious

Anno 2011 erhält Dwayne Johnson seine nächste und vielleicht größte Paraderolle. In Fast & Furious Five (2011; mit Paul Walker, Vin Diesel und Michelle Rodríguez) übernimmt Dwayne Johnson die Rolle des Polizisten Luke Hobbs. Zunächst jagt er die rasanten Protagonisten rund um Vin Diesel und Paul Walker, doch im Laufe der Filmreihe verbünden sich "Räuber und Gendarm" und Dwayne Johnson gehört somit ab Teil 5 bis Teil 8 zum festen Cast dieser weltweit extrem erfolgreichen Filmreihe. Die Prämiere-Daten für die Fast & Furious-Folgen 9 und 10 stehen ebenfalls bereits fest (April 2019 und April 2021) und dessen Drehtermine haben natürlich einen festen Platz in seinem Terminkalender.  

Dwayne Johnson abseits von Kamera und Wettkampfring

Dwayne Johnson ist also Wrestler und Schauspieler, zusammen mit Wyclef Jean und Melky Sedeck nimmt er anno 2000 außerdem die Single "It doesn’t matter" auf, die zusammen mit dem Album "The Ecleftic (2 Sides II A Book)" von Wyclef Jean erscheint.  

Darüber hinaus ist Dwayne Johnson noch Vater einer Tochter. Diese stammt aus der gemeinsamen Ehe mit Dany Garcia, mit der er zwischen 1997 bis 2008 verheiratet ist.  

News zu Dwayne Johnson

Biografien deiner Lieblingsstars

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV