Joko und Klaas gegen ProSieben: Wer hat gewonnen? Hier erfahrt ihr, ob "El Giraffe" gemeinsam mit seinem kongenialen Partner "El Diavolo Piccolo" aus dem Duell als Sieger hervorgegangen sind und sich 15 Minuten Sendezeit sichern konnten oder ob sich der TV-Sender durchgesetzt hat und den beiden eine Strafe aufbrummen darf.

Folge 33: ProSieben ist der Gewinner

Für das Staffelfinale haben sich Joko und Klaas viel vorgenommen - und das ist ihnen bereits im ersten Spiel "10 Minuten ins Studio" anzumerken. Und auch nach der ersten überstandenen Hürde muss das Duo in als echtes Team auftreten, ob in "Ich glaub', ich weiß, was du gemeint haben könntest" oder auch in "Ein romantisches Stellesdrauf". Als ob das nicht schon Herausforderung genug wäre, müssen sie ihr gesamtes musikalisches Wissen in dem vielsagenden Spiel "Scooter" in die Waagschale legen - immerhin ist ihr Gegner kein Geringerer als H.P. Baxxter. Die Vorteile, die sich Joko und Klaas mühsam erkämpfen, reichen im Finalspiel allerdings nicht, um 15 Minuten Sendezeit zu gewinnen. Stattdessen müssen zur Strafe einen Tag lang den "Instagram"-Account von ProSieben befüllen.

Folge 32: ProSieben ist der Gewinner

So ausgeglichen wie in Folge 32 ist es bei "Joko & Klaas gegen ProSieben" schon lange nicht mehr zugegangen. Zu Beginn hat das Duo beim Spiel "17" zwar mehr Fragen als Antworten, doch bereits bei "Ich glaub, mein Ohr pfeift immer noch" findet es wieder zurück in die Erfolgsspur. Das Auf und Ab hält auch bei den weiteren Spielen an, im Amerikanischen würde man sagen, Joko und Klaas sind "Even Steven" - aber bei dieser Show kann es nur einen Steven geben: Steven Gätjen. Bei dem Spiel "Joko und Klaas bauen ein Haus und Steven zieht ein" darf der Moderator diesmal sogar mitspielen. Auf diese "Ehre" hätte er wohl gerne verzichtet… Genauso wie Joko und Klaas vermutlich auf das Finale "Bedecke den Flecke", das es übrigens auch zum Nachspielen online gibt.

Folge 31: Joko & Klaas sind die Gewinner

Einmal mehr sichern sich Joko und Klaas 15 Minuten Sendezeit. Dabei sieht es zu Beginn der 31. Ausgabe von "Joko & Klaas gegen ProSieben" nicht besonders gut aus. Bereits im ersten Spiel "Die Kirmes von Betrügien" treffen die beiden auf einen ihrer Angstgegner: Timon Krause. Und er ist nicht der einzige Kontrahent, der für Herrn ProSieben an diesem Abend grandios aufspielt: Auch Nilam Farooq und Max von der Groeben bei "Memoiren für Millionen" sowie Jochen Schropp und Daniel Boschmann bei "Der Tisch" fordern Joko und Klaas alles ab. Am Ende stehen sie sich zudem im Finale "Déjà-vu" quasi selbst gegenüber, sichern sich jedoch souverän den Sieg und damit für Mittwoch 15 Minuten Sendezeit ab 20:15 Uhr - natürlich auf ProSieben.

Folge 30: ProSieben ist der Gewinner

Die 30. Ausgabe von "Joko & Klaas gegen ProSieben" beginnt richtig gut für die beiden Moderatoren. Passend zum Titel "Tempus Fugit" holen sie sich beim Auftaktspiel in allerletzter Sekunde den ersten Punkt des Abends und damit den ersten Vorteil für das Finale. Doch bereits bei Spiel 3, "Ist das Kunst oder kann das App?", wendet sich das Blatt zugunsten ihres Arbeitgebers und von da an alles läuft gefühlt gegen Joko und Klaas - auch im Finale! Dort wartet nämlich das gefürchtete Fließband auf die beiden, welches ihnen schon einige Male zum Verhängnis geworden ist, so auch an diesem Abend. Als Strafe dürfen sie für ProSieben als Werbewichtel auftreten.

Folge 29: Joko & Klaas sind die Gewinner

Was für ein Auftakt! Die neue Staffel "Joko & Klaas gegen ProSieben" könnte für das Entertainer-Duo nicht besser starten. Direkt im ersten Spiel merkt man Joko & Klaas den Ehrgeiz und die Motivation an, die Revanche gegen ihren Arbeitsgeber zu holen. In "10 Sekunden" ergattern sie innerhalb kürzester Zeit ihren ersten Punkt und es wird nicht der letzte sein. Obwohl Klaas im Außenspiel nicht dabei sein kann, bekommt Joko von einem alten Bekannten, und zwar niemand geringerem als Matthias Schweighöfer, Unterstützung im Gruselhaus und zieht auch hier siegreich von dannen. Auch die Spitzenköche Nelson Müller und Frank Rosin können die beiden bei "Wie schmeckt eigentlich Hip-Hop?" nicht aufhalten, lediglich Sophie Passmann und Stefanie Giesinger schaffen es, ihnen bei "DJ Egoistico" einen kleinen Vorteil gegenüber ProSieben zu verwehren. Letztlich können sich Joko & Klaas aber dennoch im Finale durchsetzen und 15 Minuten Sendezeit gewinnen.

Folge 28: ProSieben ist der Gewinner

Was für eine bittere Niederlage für Joko und Klaas im Staffelfinale gegen ProSieben. Dabei haben die beiden sich zunächst nicht aufs Glatteis führen lassen und beim "Weihnachtsmusik aufräumen" eiskalt Sarah Connor und Palina Rojinski abserviert und sind beim "Turmbau zu Stapel" erst so richtig heiß gelaufen, um schließlich das Finale zu verlieren. Lag es womöglich am Titel des Finalspiels "Das große Scheitern", dass Joko und Klaas ausgerechnet im alles entscheidenden Moment die Nerven einen Streich spielten? Wir wissen es nicht, freuen uns aber auf die Strafe, die sich Herr ProSieben für die beiden ausgedacht hat – zu sehen an Silvester um 20:15 Uhr natürlich auf ProSieben.

Folge 27: ProSieben ist der Gewinner

Nein, es läuft derzeit einfach nicht im Team Joko und Klaas (und Jakob). Bereits beim ersten Spiel "Melodien für Maschinen" wurde klar: Die beiden (oder die drei) sind womöglich ein wenig übermotiviert und wollen einfach zu viel. Und so entwickelte sich eine Show, in der (fast) alles gegen Joko, Klaas und Jakob lief. Ob nun bei "Krawall in Suite Nr. 7" oder "Runterhauen" – die Gegner, die Herr ProSieben ins Rennen geschickt hatte, waren einfach besser. Im Finale "Gegen die Wand" setzte es dann folgerichtig die verdiente Niederlage und Joko und Klaas müssen sich in den Dienst ihres Arbeitgebers stellen.

Folge 26: ProSieben ist der Gewinner

ProSieben hat den dritten Sieg in Folge von Joko und Klaas erfolgreich verhindert – oder vielmehr den Sieg von Jakob und Klaas nach der Verletzung von "The Brain" Joko Winterscheidt. Aber selbst zu dritt konnten sie die Niederlage nicht abwenden. Ob es womöglich an den Spielen lag? Mit "Kunst" oder "Hoffnwamal von Fallersleben" hat das Trio vermutlich schon vorher nicht allzu viel am Hut gehabt… Aber bei "Tritte" und "The Taped Singer" waren Jakob, Joko und Klaas sicherlich nicht im Nachteil. Gebracht hat es am Ende alles nichts, das Finale "Klammern" ging verloren und nun wartet eine Strafe von Herrn ProSieben – und das bei "Das Duell um die Welt – Team Joko gegen Team Klaas" am kommenden Samstag.  

Folge 25: Joko & Klaas sind die Gewinner

Sie haben es erneut geschafft: Joko und Klaas haben ProSieben besiegt und sich damit abermals 15 Minuten Sendezeit erspielt. Ein Selbstläufer war der Sieg in Folge 25 allerdings nicht. Vor allem hat sich eines gezeigt: Joko und Klaas haben Angstgegner. Zum einen die ewigen Rivalen und Angstgegner Axel Stein und Paul Janke (Quizfahrgelegenheit), zum anderen Mentalist Timon Krause (Nichts oder Lakritzschnaps). Ob ProSieben die Schwäche der beiden beim nächsten Duell noch besser ausnutzen kann? Wir werden sehen... 

Folge 24: Joko & Klaas sind die Gewinner

Die Sommerpause hat Joko und Klaas offenbar gutgetan, denn die beiden haben sich mit frischem Siegeswillen in Folge 24 gegen ihren Arbeitgeber ProSieben durchgesetzt. Und das, obwohl die Show mit ihrem "Angstgegner" begann: "Die sehr, sehr leichten Sieben". Doch nachdem Joko und Klaas diese Hürde genommen hatten, spielten sie (fast) wie entfesselt auf, ob die Spiele "Pfützen fangen" oder "In letzter Sekunde" hießen, oder ob die Gegner Edin Hasanović oder Hazel Brugger waren. Im Finale sicherten sich die beiden schließlich den Sieg – und damit 15 Minuten LIVE-Sendezeit, die sie wie immer nach eigenem Ermessen nutzen dürfen.

Folge 23: ProSieben ist der Gewinner

Es sah so gut aus für Joko und Klaas… Bereits beim "GNTM Action Shooting" und dem "Grand Prix Dialogue de la Chanson" zeigten die beiden, was sie können. Und selbst beim Spiel "Geheimsprache" nahmen sie es mit den Kommunikationskünstlern Mario Basler und Simon Gosejohann auf. Doch ausgerechnet im Finale mit dem vielsagenden Titel "Die sehr, sehr leichten Sieben" scheiterten Joko und Klaas – und dürfen deshalb für einen Pferdekalender Modell stehen.

Folge 22: Joko & Klaas sind die Gewinner

Joko und Klaas haben es geschafft: Sie haben endlich wieder einen Sieg errungen. Weder "Two and a Half Fans" noch Katrin Bauerfeind zusammen mit Jenke von Wilmsdorff konnten die beiden aufhalten – genauso wenig wie das Finalspiel "Am fließenden Band", an dem sie bereits zweimal vorher gescheitert sind. Damit haben sich Joko und Klaas ihre 15 Minuten LIVE redlich verdient.

Folge 21: ProSieben ist der Gewinner

Joko und Klaas müssen sich einmal mehr in den Dienst von ProSieben stellen - obwohl vor allem Joko wirklich alles gegeben hat! Doch weder seine Breakdance-Einlage noch sein Gummistiefel-Drink haben am Ende etwas genutzt. Im Finale zog das Duo beim "Vier-Farben-Theorem" den Kürzeren. Ihr könnt es besser? Dann nichts wie ran an unser Game zum Finale!

Folge 20: ProSieben ist der Gewinner

Dieses Jubiläum haben sich Joko & Klaas sicherlich anders vorgestellt… Obwohl sie sich als gute Schmuggler erwiesen haben, konnten sie Folge 20 nicht gewinnen. Ob es an Axel Stein und Paul Janke lag, die bei "Zwei halbe Au-" mal wieder ihrem Titel als Angstgegner alle Ehre machten oder an den Streitigkeiten von Joko und Klaas mit Steven Gätjen um – angebliches – Fingerspitzengefühl bei der Regelauslegung?  

Folge 19: Joko & Klaas sind die Gewinner

Besser hätte es für Joko und Klaas zum Start der vierten Staffel nicht laufen können: Sie gewinnen die Show und damit 15 Minuten Sendezeit. Selbst Rea Garvey bei "The Fast Singer" oder auch Thomas Hajo samt Nikeata Thompson konnten das Duo nicht "sabotieren" und für ProSieben den Sieg sichern. Immerhin haben Joko und Klaas sogar ihr handwerkliches Geschick unter Beweis gestellt und im Finale gegen Herrn ProSieben gewonnen.  

Folge 18: ProSieben ist der Gewinner

Für Joko und Klaas hat es nicht gereicht… ProSieben gewinnt die 18. Ausgabe des Kräftemessens. Dabei hätte sich Klaas im Finale mit einer Wiederholung seines "One Million Dollar Shot" unsterblich machen können! Zudem hätte der Sender nicht nur 15 Minuten, sondern ganze 30 Minuten Sendezeit springen lassen. Zur Strafe durfte das Duo das EM-Qualifikationsspiel der U21 Deutschland gegen Bosnien-Herzegowina kommentieren.

Folge 17: ProSieben ist der Gewinner

Zu verlieren ist nie schön… Aber so "hässlich" ist das Verlieren wohl noch nie gewesen! Nachdem Joko und Klaas das Finalspiel nicht gewinnen konnten, stand fest: Sie bekommen von ProSieben eine Strafe aufgebrummt. Und die sah so aus: Joko und Klaas wurden auf einem riesigen Plakat in Unterföhring verewigt – aber vorher per Photoshop noch schön hässlich gemacht. Damit die ProSieben-Zuschauer auch etwas davon haben, wurden 10 Plakate verlost.

Folge 16: Joko und Klaas sind die Gewinner

Joko und Klaas können ihren Triumph aus der letzten Folge wiederholen und sind die Sieger von Folge 16. Dabei sah es zu Beginn eher nicht so aus – immerhin ging es gegen "Angstgegner" Timon Krause und Frank Tonmann. Doch das Duo riss sich zusammen und Klaas machte sich im Finale mit seinem "One Million Dollar Shot" unsterblich! Zur Belohnung durften Joko und Klaas ein Schweinchen auf Sendung bringen.

Folge 15: Not und Elend sind die Gewinner

  • Joko und Klaas rehabilitieren sich und holen den Sieg

Unter dem Titel "Not & Elend gegen ProSieben" ging es in Folge 15 für Joko und Klaas um Wiedergutmachung! Und das gelang El Giraffe und El Diavolo Piccolo, die nicht nur die "Brummi-Stuntlizenz" erfolgreich erwarben, sondern auch im Finale zeigten, dass in ihnen Einsteins stecken. Gut, eher kleine Einsteins. Sehr kleine Einsteins – aber immerhin… Ihre 15 Minuten nutzten sie, um auf die Zustände im Flüchtlingslager in Moria aufmerksam zu machen. 

Folge 14: ProSieben ist der Gewinner

  • Das Kräftemessen entscheidet der Sender für sich

Nichts zu feiern gab es für Joko und Klaas in der 14. Ausgabe der Sendung. Frei nach dem Motto "How low can you go" ließ das Duo zwar beim "Tiefsprung" oder "Wasser oder Wodka" sein Können aufblitzen, doch am Ende hat es nicht gereicht. Im Finale konnten Joko und Klaas beim "Komalaufen" nicht gewinnen. Zur Strafe bekam die Show einen neuen Namen verpasst: "Not & Elend gegen ProSieben".

Das Beste vom Besten

Aktuelle Highlights

Alle News zur Sendung