- Bildquelle: Richard Hübner © Richard Hübner

"Germany's Next Topmodel" entwickelt sich von Staffel zu Staffel weiter und geht auch 2022 wieder mit der Zeit. Nicht nur das Logo wurde schon für Staffel 16 neu entworfen, auch der Cast ist wesentlich diverser geworden. Während einer Pressekonferenz auf der griechischen Insel Mykonos gibt Topmodel Heidi Klum noch weitere Details für die kommende 17. Staffel preis.

Im Clip: "Germany's Next Topmodel" 2022 – Heidi Klum kritisiert Designer

Diese GNTM-Teilnehmerinnen wurden bereits bekannt gegeben

Diversity – ein Wort, das auch Staffel 17 weiterhin prägt, denn die Altersspanne der Nachwuchsmodels reicht von 18 bis 68 Jahren. Während vergangenes Jahr bereits Petite Models teilgenommen haben, freut sich Heidi Klum jetzt besonders auf ältere Models, die ihrem Aufruf gefolgt sind. "Es gibt kleine, sehr große, kurvige, schlanke, junge und ältere Teilnehmerinnen. Die Kleinste ist 1,54 m, die Größte ist 1,93 m. Die Kleidergrößen gehen von 30 bis 54. Unsere Jüngste ist 18, die Älteste 68! Ich denke, wir sind uns alle einig, dass es so einen diversen Cast noch nie gegeben hat. Deswegen habe ich mir auch gedacht, die kann ich nicht mehr 'Mädchen' nennen. Obwohl ich weiß, wie sehr alle vermissen werden, wie ich 'meine Mädchen' sage", erzählt Heidi Klum im Rahmen einer Pressekonferenz.

In diesem Jahr werden die verschiedensten Models um den Titel "Germany's Next Topmodel" kämpfen. Darunter auch drei ältere Models. "Die älteren Frauen wurden immer ein bisschen zur Seite geschoben oder vergessen", findet Heidi. Bei GNTM 2022 haben sich endlich ältere Modelanwärterinnen beworben und können nun mitten im Rampenlicht stehen. "Barbara ist 68 Jahre alt und Lieselotte ist 66", schildert Heidi. Zudem erwartet die Zuschauer:innen auch eine Mutter-Tochter-Konstellation. "Das wird superspannend, ich meine, die beiden treten natürlich trotzdem gegeneinander an. Ich finde beide toll, aktuell kann ich noch nicht sagen, wer die Nase vorne hat", sagt die Modelchefin begeistert. "Die Tochter ist 18, die Mutter ist 51."

Die richtige Ansprache

Bei einer so großen Altersspanne stellt sich auch die Frage: Siezen oder duzen? "Ich habe die Models gefragt, wie sie genannt werden wollen", erzählt Heidi Klum. "[Und sie gefragt]: Dürfen wir uns duzen?", fügt sie lachend hinzu.

Teilnehmerin Liselotte habe "ältere Mädchen" vorgeschlagen, Barbara sei "Models" lieber gewesen. Von der 68-jährigen Barbara zeigt sich Heidi besonders beeindruckt: "Die ist der absolute Hammer! [Barbara] ist eine bildhübsche Frau, die auch super positiv ist und schon immer modeln wollte. Aber es war immer was anderes, warum sie nicht mitmachen konnte." Bei GNTM 2022 blühe sie auf, erzählt die Modelchefin weiter. "Da können sich die Leute eine Scheibe von ihr abschneiden."

Kein Sonderstatus bei GNTM 2022

Obwohl einige Teilnehmerinnen älter sind, möchte Heidi Klum ihnen keine Extrabehandlung geben. "Ich berücksichtige nicht, dass sie älter sind, weil es eine Competition ist. Die müssen das genauso machen wie die Jüngeren. Sonst wäre es unfair", sagt das Topmodel.

"Germany's Next Topmodel" will sich immer ein Stück weit neu erfinden

In 17 Jahren "Germany's Next Topmodel" haben die Zuschauer:innen und Models einiges erlebt. Damit die Show nicht vorhersehbar wird, denken sich Heidi Klum und ihr Team immer etwas Neues aus, um sowohl die Teilnehmerinnen als auch die Zuschauer:innen zu überraschen. "Neue Challenges, ein besonderer Catwalk [usw.]", erzählt die Modelchefin. "Dass es nicht nur für die Zuschauer zu Hause interessant bleibt, sondern natürlich auch für unsere Models. Denn die haben die Sendung auch schon so viele Jahre lang gesehen." 

Wer wird "Germany’s Next Topmodel" 2022? Ab Frühjahr 2022 auf ProSieben.

Das könnte dich auch interessieren: