Anzeige
Alle Exits in Staffel 19

GNTM 2024: Wer ist raus nach Folge 18? Und wer ist heute im Finale dabei?

  • Aktualisiert: 13.06.2024
  • 18:14 Uhr
  • Nicholas Vogel

Wer zieht ins große Finale ein? In Folge 18 muss Heidi Klum eine schwere Entscheidung treffen. Zwei Models sind im Halbfinale raus. Damit steht auch fest, welche sieben Kandidatinnen und Kandidaten am Donnerstag um den Titel kämpfen.

Anzeige

Lust auf die ganze Folge? 
Schau dir jetzt die neusten Episoden von GNTM auf Joyn an.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Halbfinale in Folge 18 schickt die Models erneut in luftige Höhen. Für zwei Kandidat:innen ist die Reise allerdings kurz vor der Zielgeraden vorbei.

  • Du willst spannende Geschichten rund um die Kandidatinnen und Kandidaten von GNTM 2024 erfahren? Schau mal hier!

  • Einen Überblick über alle wichtigen Infos sowie Sendezeiten, Wiederholungen und Infos zum Livestream gibt es hier.

+++ Update, 11. Juni 2024 +++

Anzeige
Anzeige

Wie performen die Models auf den Kufen eines Helikopters?

Frieder hebt ab! Kann er beim waghalsigen Heli-Shooting in Woche 18 glänzen?
Frieder hebt ab! Kann er beim waghalsigen Heli-Shooting in Woche 18 glänzen?© ProSieben / Sven Doornkaat

Jetzt bloß keine Höhenangst zeigen! Im Halbfinale wartet auf die Models ein Helikopter-Shooting. Doch die Challenge findet nicht etwa im Inneren des Helikopters statt. Vielmehr stehen die Kandidatinnen und Kandidaten außen auf der Kufe des Fluggeräts, während dieses in der Luft seine Kreise dreht. Jetzt nur nicht nach unten schauen. Stattdessen sollen die Halbfinalist:innen den außergewöhnlichen Flug genießen, Spaß zeigen und Fotograf Vijat Mohindra mit vielseitigen Posen überzeugen.

Adrenalin-Shooting auf einem Helikopter

Voller Adrenalin beweist Grace wahre Stuntfrau-Qualitäten und auch Frieder hat richtig Bock auf die Aufgabe. Doch das Male Model schafft es nicht, die positiven Vibes auch vor der Kamera zu zeigen. Fotograf Mohindra hätte sich mehr Abwechslung von Frieder gewünscht.

Ich hab gesagt, Spaß haben, Frieder! Nicht so cool!

Heidi Klum

Anzeige

Ausgefallene Runway-Looks im Halbfinale

In freizügigen Designs von Yannik Zamboni treten die Models im Anschluss den letzten Runway vor dem Finale an. Dabei tragen alle Topmodel-Anwärter:innen hohe Plateau-Stiefel. Es ist also Trittsicherheit gefragt.

Für Frieder kein Problem, er bringt Gastjurorin Elsa Hosk ins Schwärmen: "Er sieht aus wie ein Couture Model!" Für Grace ist der Walk eine größere Herausforderung. Sie setzt auf einen eleganten Walk - zu wenig für die Juror:innen. Heidi Klum hätte sich mehr "Drama" von Grace gewünscht.

Aus, trotz Liebe auf den ersten Blick

Bei der Entscheidung so kurz vor Ende der Staffel zählt natürlich jede Kleinigkeit. Und da überrascht es wenig, dass Heidi Klum ausgerechnet Frieder und Grace anzählt.

"Ich meckere jetzt auf hohem Niveau", erklärt sie. Doch vor dem Finale sind Nuancen entscheidend. Zwar hätten beide über die Staffel hinweg stets tolle Leistungen gezeigt, doch heute habe es einfach nicht ganz gereicht. Während Grace beim Walk einfach nicht so recht glänzen wollte, fehlte es Frieder an abwechslungsreichen Posen beim Shooting. Deshalb müssen sie kurz vor dem Finale die Koffer packen.

Sieben Models haben es damit ins Finale geschafft. Hier erfährst du, wer um den Titel kämpft.

Anzeige
Sie haben es geschafft! Das sind die Finalist:innen von "Germany's Next Topmodel" 2024.
News

Wer wird Germany's Next Topmodel 2024?

Wer ist im Finale dabei? Diese Models kämpfen heute um den Titel

Sie haben es geschafft! Nach 18 Wochen voller Challenges, Shootings und Catwalks stehen sieben Models im großen GNTM-Finale der 19. Staffel. Doch nur eine und nur einer kann Germany's Next Topmodel 2024 werden …

  • 13.06.2024
  • 17:14 Uhr

Wer holt sich den Titel Germany’s Next Topmodel 2024? Das siehst du im großen Finale am 13. Juni um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

Anzeige

Auf einen Blick: Diese Models sind raus

Diese Models kämpfen im Finale um den Titel
Fabienne

Fabienne

 

+++ Update, 6. Juni 2024 +++

Fechtkampf um den Einzug ins Halbfinale

Armin (r.) hat Probleme beim Fecht-Shooting in Woche 17.
Armin (r.) hat Probleme beim Fecht-Shooting in Woche 17.© ProSieben/Sven Doornkaat

Je näher die Models dem Finale kommen, desto höher ist der Druck. Das ist beim Fecht-Shooting in Folge 17 sichtlich spürbar! Die Challenge entscheidet schließlich über den Eintritt ins GNTM-Halbfinale. Für die Topmodel-Anwärter:innen geht es also ans Eingemachte.

Fotografiert werden die Kandidaten und Kandidatinnen von Gastjuror Kristian Schuller, der zusammen mit Thomas Hayo und Heidi Klum große Entscheidungen treffen muss. Beim Shooting legen das Topmodel und die zwei Gastjuroren besonders viel Wert auf Grazie, Ausdauer und Siegeswillen, denn nur Models, die wirklich ins Halbfinale wollen, werden heute weiterkommen.

Paarweise und mit Degen in der Hand hängen die Topmodel-Anwärter und -Anwärterinnen von einer Bungee-Vorrichtung. Die Models wechseln sich ab: Eine Person ist im Angriff und die andere spielt eine passivere Rolle.

Problemlos läuft das Shooting aber nicht. Besonders die Male Models haben mit ihrer Kondition zu kämpfen - und das trotz aller Workouts?

Energielos und ohne Puste

Am schwersten tun sich Armin und Linus, die mit Frieder und Jermaine shooten. Beide sind bereits nach einigen Minuten außer Puste, wirken abgelenkt und energielos.

Gastjuror Thomas Hayo fällt das auch sofort auf: "Armin tut sich schwer vor allem beim Hochspringen." Der Allgäuer ist schon nach zwei, drei Mal hüpfen am Schnaufen und springt viel zu weit nach vorne, aber nicht hoch genug. Mit seiner Kondition hat auch Basketballer Linus zu kämpfen.

"Armin ist total fertig!" Dem Male Model geht beim Shooting die Puste aus

"Armin ist total fertig!" Dem Male Model geht beim Shooting die Puste aus

Bei diesem Foto-Shooting ist Kondition gefragt. Die Models treten zu zweit vor die Kamera. Armin und Frieder machen den Anfang. Sie werden in ein Bungee-Seil gehängt und müssen eine Fechtszene in der Luft nachstellen, das ist gar nicht so einfach.

  • Video
  • 12:09 Min
  • Ab 12

Linus und Armin wackeln

Die Zukunft der Models liegt in den Händen der Gastjuroren und der Modelchefin, die nun eine Entscheidung treffen müssen. Heidi Klum bemängelt vor allem die Leistung der Male Models. Thomas Hayo und Fotograf Kristian Schuller sind der gleichen Meinung. Einigen Jungs habe es schlichtweg an Energie gefehlt.

"Was man wirklich sagen kann ist, dass wir zwei Models haben, die echt schwach aufgefallen sind," offenbart Heidi Klum.

Bilder sprechen eine deutliche Sprache.

Thomas Hayo

Harte Kritik für diese zwei Top-Favoriten

Als Armin zusammen mit Frieder, Linus und Jermaine zur Entscheidung gerufen wird, ist dem Allgäuer bewusst: "Das könnte heute echt unschön werden." Heidi Klum erklärt den Kandidaten, dass in der Vierer-Gruppe zwei Models positiv aufgefallen sind und zwei eher schwach waren.

Als Linus und Armin als letzte Kandidaten übrigbleiben, wird schnell klar: Einer der beiden muss gehen. Sie haben nicht die richtige Energie aufbringen und die Jury überzeugen können.

Es war natürlich heute ungünstig, dass dir relativ schnell die Puste ausgegangen ist.

Thomas Hayo zu Armin

Kritikpunkte gibt es zuhauf: Linus hätte auch beim passiven Part mehr Einsatz zeigen sollen, Armin lief wiederum laut Heidi Klum "eher auf Sparflamme". Beide hätten keinen Kampfgeist gezeigt, der aber so kurz vor dem Finale nötig sei.

Kein Foto für …

Bitter für Armin: Der Allgäuer muss kurz vorm GNTM-Halbfinale 2024 seine Koffer packen.
Bitter für Armin: Der Allgäuer muss kurz vorm GNTM-Halbfinale 2024 seine Koffer packen.© ProSieben / Sven Doornkaat

Doch Heidi Klum muss eine Entscheidung treffen und wirkt selbst überrascht, als sie sich Armin zuwendet. "Ich habe dich zu hundert Prozent im Finale gesehen." Damit ist klar: der Allgäuer muss kurz vor dem Halbfinale die Koffer packen. Das Male Model wirkt sichtlich berührt.

Es ist wie dieser Traum, der in einem wächst und jemand steckt eine Nadel rein.

Armin

Trotzdem zeigt sich der Bayer dankbar, schließlich habe er bei GNTM viel lernen können.

+++ Update, 30. Mai 2024 +++

Das Finale ist greifbar!

Kadidja und Fabienne bei der Entscheidung in Woche 16: Eine von ihnen muss die Heimreise antreten.
Kadidja und Fabienne bei der Entscheidung in Woche 16: Eine von ihnen muss die Heimreise antreten.© ProSieben / Sven Doornkaat

Woche 16 beginnt für die Models mit einer großen Überraschung. Das Cover-Shooting für "Harper's Bazaar" steht an. Wer hier gut performt, hat auch echte Chancen auf den Titel. Logisch, dass die Models besonders motiviert in dieses Shooting starten.

Auch Kadidja ist heute bester Laune an der malerischen Küste Malibus. Nach ihrem Shooting bekommt sie zwar gute Kritik, aber "Harper's Bazaar"-Chefredakteurin Kerstin Schneider hegt erste Zweifel gegenüber Heidi Klum. Ob es beim Höhen-Walk besser klappt?

Ein luftig leichter Walk

Ein Laufsteg mitten im kalifornischen Hinterland? Schwebend, gläsern und direkt über einer Klippe? Willkommen bei "Germany's Next Topmodel". Vor der Challenge in über 100 Meter Höhe gibt sich Kadidja zuversichtlich: "Die Aussicht ist mega. Ich habe auch irgendwie gar keine Angst, sondern eher Motivation und will endlich abliefern!" Und dann kann es auch schon losgehen, und die Wienerin beschreitet mutig den durchsichtigen Laufsteg.

Während die 20-Jährige nach ihrem Walk nahezu euphorisch wirkt, fehlt es Gastjurorin Kerstin Schneider erneut an Begeisterung. "Manchmal sah das so ein bisschen wackelig aus auf den Schuhen." Auch hätte Kreativität bei den Posen gefehlt.

Sie ist perfekt für Advertising, weil sie dieses strahlende Lächeln hat.

Kerstin Schneider, Chefredakteurin "Harper's Bazaar" Deutschland

Die kleinen, aber feinen Unterschiede

Zur Entscheidung werden Fabienne und Kadidja zu zweit gebeten. Den Models wird schnell klar, dass vermutlich nur eine der beiden weiterkommen wird. Bevor Heidi Klum allerdings mit ihrem Feedback beginnt, hat sie ein paar warme Worte für die beiden Kandidatinnen.

Ich möchte, dass ihr wisst, dass das, was wir tun, Meckern auf hohem Niveau ist. Ihr seid beide wunderschön, ihr macht beide einen super Job, ich mag euch beide sehr. Am Ende des Tages entscheiden oft Kleinigkeiten.

Heidi Klum zu Fabienne und Kadidja

Dann folgt Kadidjas Kritik. "Harper's Bazaar"-Chefredakteurin Kerstin Schneider kommt auf das Cover-Shooting zu sprechen. "Wir hatten das Problem bei dir, dass wir beim Auswählen der Fotos immer wieder nur die Fotos ausgewählt hatten, wo du lachst." Das sei schon auch ein Problem, da nicht immer ein Lachen gewünscht sei. Ein Model müsse eine enorme Bandbreite und viele Gesichter besitzen.

Insgesamt sei Fabienne stärker beim Shooting gewesen und habe mehrere Varianten angeboten, führt Kerstin Schneider fort. Außerdem glaube sie, dass in Fabienne noch viel mehr steckt.

Kadidja, bei dir seh ich das nicht. Du hast ein bezauberndes Lächeln und kannst damit die ganze Welt erobern. Als High-Fashion-, als 'Bazaar'-Model seh ich dich jetzt nicht.

Kerstin Schneider zu Kadidja

Dann folgen die Worte, die keines der Models gern hört. Damit endet die Reise der Österreicherin in Folge 16.

+++ Update, 23. Mai 2024 +++

Endstation Nackt-Shooting: Marvin muss GNTM verlassen

Bitteres Aus: Heidi Klum hat in Woche 15 kein Foto für Marvin.
Bitteres Aus: Heidi Klum hat in Woche 15 kein Foto für Marvin.© ProSieben / Sven Doornkaat

Kurzer Rückblick auf die ersten Wochen der 19. Staffel von "Germany's Next Topmodel": Marvin freute sich damals nicht nur bei Heidi Klum großer Beliebtheit, auch bei Castings wusste der 23-Jährige zu überzeugen. In Frankfurt sicherte sich das Male Model gleich zwei Jobs.

Im weiteren Verlauf der GNTM-Reise wurde Marvin jedoch mehr und mehr zum Wackel-Kandidaten. Immer unsicherer schien sein Auftreten, weitere Model-Jobs blieben aus.

Schwierige Herausforderung für Marvin

Woche 15 steht für Marvin also nicht gerade unter den besten Vorzeichen. Als die Ankündigung der neuesten Herausforderung im Model-Penthouse eintrifft, hofft der Student aus Bielefeld zunächst auf Casting-Einladungen und die damit verbundene Chance, sich erneut zu beweisen.

"Hallo liebe Models", liest Marvin den Brief von Heidi Klum vor. "Das nächste Shooting steht an und das ist etwas ganz Besonderes. Wir machen ein Nackt-Shooting!"

Marvin wirkt regelrecht geschockt. Während die anderen Models sich über die kleinen Stoff-Teilchen amüsieren, die beim Shooting das einzige Outfit darstellen werden, sitzt er wortlos daneben. In seinem Gesicht lassen sich die sorgenvollen Gedanken förmlich ablesen.

Es ist irgendwie so ein unangenehmes Gefühl, weil es halt sehr intim ist und weil man halt auch sehr viel von sich preisgibt, was man sonst vielleicht nicht preisgeben würde.

Marvin über das Nackt-Shooting

Er wolle nicht, dass seine Familie und Freunde ihn so sehen, erklärt Marvin. Keine guten Voraussetzungen für ein entspanntes Fotoshooting.

Bekleidet und dennoch nackt

Marvin beim Nackt-Shooting in Woche 15.
Marvin beim Nackt-Shooting in Woche 15.© ProSieben/Sven Doornkaat;

Das Fitting vermag Marvin ein wenig zu beruhigen. Denn beim Nackt-Shooting sind die Models gar nicht wirklich nackt. Sie tragen regenfeste Kunststoffbekleidung, nur ist diese eben durchsichtig, sodass die nackten Körper darunter zu sehen sind.

Es sah irgendwie trotzdem wirklich angezogen aus. Ich hab mich ein bisschen wohler gefühlt, als wenn ich komplett nackt gewesen wäre.

Marvin über sein Outfit fürs Nackt-Shooting

Doch beim Posing vor der Kamera von Star-Fotograf Rankin ist die vermeintliche Sicherheit wieder verflogen. "Ich sehe, dass er Angst davor hat, nackt zu sein", kommentiert Heidi Klum. Auch der Kamera-Künstler und Gastjuror bemerkt die Hemmungen und versucht, Marvin mit ermutigenden Worten aufzubauen - mit mäßigem Erfolg.

Zu viele Hemmungen: Marvin ist raus

Neben Marvin hatte auch Kadidja beim Shooting Nerven gezeigt. Als die beiden vor Heidi Klum und Gastjuror Rankin treten müssen, ahnen alle Kandidat:innen im direkt daneben befindlichen Backstage-Bereich bereits, dass es sich in dieser Woche zwischen diesen zwei Models entscheiden wird.

"Kadidja und Marvin, ich habe leider nur noch ein Foto für einen von euch beiden", erklärt Heidi Klum. "Und es tut mir echt leid. Das bist du, Kadidja."

Marvin, es tut mir leid, ich habe heute leider kein Foto für dich.

Heidi Klum in Folge 15

"Trotzdem danke schön. War eine schöne Zeit", sagt Marvin bei der Abschiedsumarmung zu Heidi Klum. Er trägt das Aus mit Fassung.

"Der Rest von euch ist natürlich weiter", lautet die gute Nachricht der Modelchefin an die verbliebenen Kandidat:innen.

Besonders traurig über den Abschied von Marvin ist Lea. Seit dem offenen Casting in Berlin sei der 23-Jährige ihre engste Bezugsperson gewesen, erinnert sie sich unter Tränen. Nun muss sie ihren Weg bei GNTM ohne ihn weiter beschreiten. Trotzdem nimmt es Marvin mit Fassung. Er will auch zukünftig in der Modelbranche Fuß fassen.

Ich werde auf jeden Fall nicht aufgeben, das ist erst der Anfang.

Marvin

+++ Update, 16. Mai 2024 +++

In dieser Woche wird es musikalisch: Nur wer Heidi Klum mit einer Lip-Sync-Performance final überzeugen kann, kommt eine Runde weiter und rückt damit dem großen Finale ein Stückchen näher.

Allerdings herrscht in Folge 14 dreifacher Druck: Denn nicht nur Heidi Klum gilt es zu überzeugen, auch vor Star-Choreografin Nikeata Thompson und Dame Joan Collins müssen die Models brillieren.

Aldin ist raus, sichert sich aber ein Ticket für Heidis Halloween-Party

Bei der großen Entscheidung am Ende der Woche holt die Modelchefin als Erstes Marvin, Aldin und Linus auf die Bühne - und das aus einem guten Grund. "Ihr drei steht in einer Gruppe, denn in unseren Augen wart ihr die Schwächsten heute", erklärt der Weltstar.

Besonders Aldin erntet viel Kritik von der Jury. "Ich war ein bisschen traurig, weil ich weiß, wie viel Mühe du dir gegeben hast", so Nikeata Thompson. Auch Joan Collins sei von der Performance des erfahrenen Male Models nicht überzeugt gewesen. Lange habe Aldin die Nase vorne gehabt und zu den Besten gezählt, setzt Heidi Klum nach. Doch mittlerweile habe ihm die Konkurrenz den Rang abgelaufen, erklärt die Modelchefin und kritisiert weiter: Der Münchner sei bei der Performance "eher blass geblieben".

Für Aldin bedeutet das tatsächlich: kein Foto in Woche 14. Eine Überraschung für den 23-Jährigen, hatte er doch noch kurz vor der Entscheidung recht positiv gewirkt. Doch sein Aus nimmt er mit erhobenem Haupt hin und knöpft Heidi Klum beim Abschied sogar ein Versprechen ab: Er darf zu ihrer legendären Halloween-Party kommen!

Im Interview kurz nach seinem Exit fließen dann aber doch die Tränen: Aldins Traum, Germany's Next Topmodel 2024 zu werden, ist geplatzt.

Da waren's nur noch drei: Diese Kandidatin muss gehen

Und bei den Frauen? Hier steht auch eine Entscheidung an - und das Feld wird dünner.

Nachdem Lea eine Lobeshymne und ein Foto erhalten hat, müssen sich noch Grace, Fabienne und Sara der Jury stellen. Keine von ihnen habe Lea das Wasser reichen können, so Heidi. "Wie eine Generalprobe" und nicht wie eine Show hätten sich ihre Auftritte angefühlt.

Eine Kandidatin muss viel Kritik von der Jury einstecken. Nicht nur habe Sara auf der Bühne Probleme mit dem Text gehabt, auch ihr Gesichtsausdruck sei sehr ernst gewesen, kritisiert Nikeata Thompson. Das alles wird der Berlinerin zum Verhängnis: Letzten Endes entscheidet sich Heidi Klum gegen sie.

Kurz nach ihrem Aus kämpft auch Sara mit den Tränen, verspricht aber: "Ich werde auf jeden Fall weitermachen."

+++ Update, 9. Mai 2024 +++

Zwei Models sind sicher, zwei müssen gehen

Beim Casting in Folge 13 gibt es nicht nur einen äußerst coolen Job zu ergattern. Obendrein bietet Heidi Klum den Gewinner:innen auch einen Freifahrtschein für die nächste Runde an.

Umso mehr dürfen sich Lea und Jermaine darüber freuen, die neuen Kampagnen-Gesichter von NYX Professional Makeup geworden zu sein. Denn bei der entscheidenden Challenge der Woche müssen sie diesmal nicht antreten.

Während Jermaine und Lea für ihren Job abgelichtet werden, müssen sich die anderen Models vor einer anderen Kamera beweisen. Beim Video-Shooting mit Hollywood-Star Thomas Kretschmann gilt es, in Zweier-Teams schauspielerisches Talent unter Beweis zu stellen.

Zwei der Model-Duos haben damit besonders große Schwierigkeiten. Aus beiden Gruppen muss sich am Ende jeweils eine Person verabschieden.

Dominic ist raus und hat eine wichtige Botschaft

Größte Überraschung beim Aus von Dominic: Das Male Model scheint ganz und gar nicht überrascht! Als Heidi Klum die Entscheidung verkündet, ist dies dem 20-Jährigen zwar keineswegs egal. Doch er gesteht, dass er bereits damit gerechnet hatte.

Dominic erklärt, wie stolz er darauf sei, überhaupt so weit gekommen zu sein. In einer bewegenden Abschiedsrede bringt er eine Botschaft zum Ausdruck, mit der er vor allem die vielen Jungs da draußen erreichen will, die so seien wie er.

Es gibt viele Jungs wie mich da draußen gibt, die gesagt bekommen, sie sind zu feminin, sie sind zu schwul, sie sind viel zu viel.

Dominic

"Egal, was irgendwelche anderen Menschen sagen", sagt Dominic, "egal, wie oft ihr es hören müsst: Wenn ihr Lust habt, irgendeinen Rock zu tragen, irgendwelche Schuhe oder ein verdammtes bauchfreies Oberteil, macht es einfach!"

Für dieses flammende Plädoyer gibt es Umarmungen und Zuspruch von Heidi Klum und ihren Gastjuroren.

Stellas Aus kommt für manche unerwartet

Als eine Entscheidung zwischen Xenia und Stella ansteht, die mit ihrer Schauspiel-Performance am wenigsten überzeugen konnten, ist Linus fest davon überzeugt, dass es Stella in die nächste Runde schaffen wird.

Ist es womöglich Wunschdenken des Male Models, das sich mit der Kandidatin besonders verbunden fühlt?

Die Überraschung ist jedenfalls nicht nur ihm ins Gesicht geschrieben, als klar wird, dass Stella in dieser Woche kein Foto von Heidi Klum erhält. Auch Xenia kann es nicht fassen, weshalb ihr die Freude über das eigene Weiterkommen schwerfällt.

Bei Stella herrscht zunächst ebenfalls Traurigkeit vor und es dauert einen Moment, bis die 34-Jährige die positive Seite zu erkennen vermag. "Ich freu mich auch, jetzt zu meinen Kindern zu fahren natürlich", sagt die vierfache Mutter.

+++ Update, 2. Mai 2024 +++

Diese zwei Models packen nach Folge 12 die Koffer

In Woche zwölf müssen die Models auf dem längsten Catwalk der GNTM-Geschichte performen. Gleich drei Walks hintereinander gilt es zu meistern. Dabei stehen die Topmodel-Anwärter:innen unter ständiger Beobachtung der Star-Designer:innen Esther Perbandt, Kevin Germanier und Ashton Michael, die Heidi Klum gleichzeitig als Gastjuror:innen unterstützen. Am Ende steht fest: In dieser Woche treten zwei Models den Rückflug nach Deutschland an.

Lucas, das Male Model mit Handicap

Bereits in den vergangenen Wochen war es für Lucas nicht leicht. Immer wieder hatte der 24-Jährige mit Rückschlägen zu kämpfen. Zuletzt hatte er sich beim Unterwasser-Shooting mehr oder minder selbst ins Unglück gestürzt, indem er darauf beharrte, mit einer Frau zur Challenge zu gehen. Wie sich herausstellte, hatte seine spätere Partnerin Mare eine Wasser-Phobie. Das Shooting endete in einer halben Katastrophe, Mare musste abreisen und Lucas kam nur mit Wohlwollen weiter. Ob es diese Woche besser für ihn läuft?

Für Lucas wird der Catwalk in Folge 12 zum Leidensweg

Schon während des Teachings mit Catwalk-Trainer Micky Kurz kommt es zu Problemen mit Lucas, der während der Proben sehr steif wirkt. Esther Perbandt ist vor allem mit der Kopfhaltung des Male Models unzufrieden: "Er sackt zu sehr ein mit dem Nacken", findet die Modedesignerin. Zudem sei er einfach zu verkopft, merkt Modemacher Ashton Michael an.

Nach der harschen Kritik übt Lucas im Penthouse verbissen bis in die Nachtstunden weiter.

Ich üb heut Nacht meinetwegen bis drei Uhr nachts, um morgen einen rauszuhauen!

Lucas

Ob das für die Dreifach-Fashion-Show am Folgetag reichen wird?

Auch wenn der erste Eindruck am Tag der Entscheidung nicht schlecht ist, gibt es alsbald wieder Grund zur Kritik. Heidi Klum bemängelt die Mimik des 24-Jährigen, während Ashton Michael das Roboterhafte seines Walks missfällt. Beim zweiten Walk für Esther Perbandt fällt Lucas vor allem durch das zu langsame Lauftempo auf.

Bei der Entscheidung redet Heidi Klum Klartext. Man sehe zwar, dass er sich sehr anstrenge. Doch durch die verkopfte Art stehe sich Lucas oft selbst im Weg. Deshalb hat Heidi Klum heute leider kein Foto für Lucas.

Der Ex-Soldat trägt es mit Fassung: "GNTM hat mir so viel gegeben. Ich hab ganz neue Wege in mir selbst gefunden. Ich bin wirklich dankbar für die ganze Zeit hier und ich geh voller Stolz raus."

Lydwines Aus löst Tränenmeer aus

Marvin (links) und Aldin zeigen Trauer über das Aus von Lydwine bei "Germany's Next Topmodel" 2024.
Marvin (links) und Aldin zeigen Trauer über das Aus von Lydwine bei "Germany's Next Topmodel" 2024.© ProSieben

"Move with the dress! But don't touch the dress!" So lautet die Anweisung von Modedesigner Kevin Germanier im Vorfeld. Eine Anweisung, die Lydwine besser verinnerlicht hätte. Bereits beim Lauf-Training wandern ihre Hände immer wieder an die langen Schleppen. Sie konzentriert sich zu sehr auf ihren Walk und scheint die Anweisungen des Designers nicht wirklich im Bewusstsein zu haben. "Genau das sollte sie doch nicht tun", meint Heidi Klum im Nachgang schockiert.

Für Lydwine wird es eng

Am Entscheidungstag ist Lydwine eine Erscheinung! Die rote Glitzer-Robe schmeichelt ihren Kurven und lässt sie erstrahlen. Souverän tritt sie auf den Catwalk und ist fest entschlossen, Heidi und den Gastjuror:innen zu zeigen, was sie kann. Doch es geht schief.

Am Ende des Catwalks stemmt Lydwine die Hand in die Hüfte und gleitet über den Stoff ihres Kleides. Sie macht eine Pose, doch genau das wollte Designer Kevin Germanier eben nicht sehen. Beim zweiten Walk vor Modemacherin Esther Perbandt fällt die 22-Jährige ebenfalls negativ auf: auf dem Laufsteg zeigt sie kaum Abwechslung. Außerdem laufe Lydwine nicht im Takt, lautet die Kritik der Jury.

Heidi: "Jetzt kommt es auf jede Kleinigkeit an!"

"Wie war das Briefing?", will Heidi von Lydwine nach der Show wissen. Dass die Models in Kevin Germaniers Mode nicht posen sollten, scheint sie nicht mehr zu wissen. Ein fataler Fehler, denn die Models sollten sich die Wünsche des Kunden immer zu Herzen nehmen. Das betont Heidi noch einmal ausdrücklich.

"Ich hätte nicht gedacht, dass das so …" - "... wichtig ist?", wird Lydwine von Heidi unterbrochen. "Ab jetzt kommt es hier wirklich auf jede Kleinigkeit an!"

Für Lydwine ist damit der Traum, Germany's Next Topmodel 2024 zu werden, leider geplatzt.

Es tut sehr weh! Aber ich weiß, dass ich stolz auf mich sein kann und dass es auf jeden Fall weitergeht.

Lydwine

Als Lydwine im Backstage-Bereich verkündet, dass ihre Reise hiermit zu Ende ist, zeigen sich die anderen Models fassungslos: Marvin, Aldin und Kadidja brechen allesamt in Tränen aus.

Lydwine wird ein riesiges Loch bei uns in der Gruppe hinterlassen!

Marvin

+++ Update, 25. April 2024 +++

Unterwasser-Drama in Folge 11

Bei Jermaine und Maximilian fehlt die nötige Energie beim Unterwasser-Shooting.
Bei Jermaine und Maximilian fehlt die nötige Energie beim Unterwasser-Shooting.© Seven.One /Russel James

Und jetzt die Luft anhalten! In Woche elf schlüpfen die Models beim Unterwasser-Shooting in die Rolle eines frisch verheirateten Hochzeitspaares. Keine leichte Aufgabe, schließlich darf ihnen im Wassertank einerseits nicht die Luft ausgehen, andererseits soll eine gewisse Romantik spürbar sein.

"Wir wollen Liebe sehen, Herzchen in den Augen, Hochzeit!", stellt Heidi Klum klar. Doch genau das vermisst die Modelchefin bei einigen Kandidat:innen. Während die Interaktionen zwischen Aldin und Kadidja "sehr gestellt" wirken, fehlen bei Jermaine und Maximilian gänzlich die Emotionen unter Wasser. Julian und Grace sowie Lucas und Mare gelingt es ebenfalls nicht, ein romantisches Knistern im Wassertank herzustellen.

Für sie alle geht es schließlich in die Elimination, wo sie sich dem harten Urteil von Modelchefin Heidi Klum und Gastjuror Russell James stellen müssen.

Es ist schon eine harte Entscheidung, weil diese Woche wieder die Karten neu gemischt werden.

Heidi Klum

Exit direkt bei der ersten Entscheidung

Als erstes Shooting-Paar treten Jermaine und Maximilian vor die Jury. Obwohl sie im Vorfeld "supersüß" in ihren Hochzeits-Outfits ausgesehen haben, seien sie unter Wasser kein Couple gewesen, erklärt Heidi Klum. Star-Fotograf Russell James hätte sich mehr Energie von den beiden im Wassertank gewünscht.

Am Ende reicht es für einen der beiden nicht. Der Modelchefin hat bei Maximilian die Varianz bei den Posen und die Liebe im Gesicht vermisst. Jermaine hingegen habe sich trotz der Unsicherheit seines Shooting-Partners "nicht unterkriegen lassen". Deshalb löst der Kasseler ein Ticket in die nächste Runde, Maximilians Reise bei "Germany's Next Topmodel" 2024 ist an dieser Stelle beendet.

Doch der Wiener ist nicht der Einzige, der in dieser Woche die Koffer packen muss. Während die Shooting-Paare Grace und Julian sowie Aldin und Kadidja noch mal glimpflich davonkommen, ist Heidi bei Lucas und Mare nicht ganz so gnädig.

Obwohl der Berliner seine Shooting-Partnerin "super unterstützt" habe, wie die Modelchefin bei der Entscheidung einräumt, habe er Heidi letztlich nicht überzeugen können. Mares Unsicherheit unter Wasser sei auch ihm zum Verhängnis geworden.

Nicht weniger harsch lautet die Kritik für Mare. Zwar habe sich die 22-Jährige bemüht, ihre Angst in Schach zu halten, die Probleme seien allerdings offensichtlich gewesen, urteilt der Weltstar. "Es war ein Mangel an Kontrolle", kann Fashion-Fotograf Russell James nur beipflichten.

Am Ende fällt Heidi ihre Entscheidung: "Mare, so leid es mir tut, aber ich habe heute leider kein Foto für dich." Lucas kann derweil aufatmen: Im Gegensatz zu seiner Partnerin bekommt er noch eine Chance.

+++ Update, 18. April 2024 +++

Nuri, Yusupha, Jana und Felix: Sie scheiden noch vor der eigentlichen Entscheidung aus

Jana verabschiedet sich von Yusupha, Felix und Dominik bei der Elimination in Woche zehn.
Jana verabschiedet sich von Yusupha, Felix und Dominik bei der Elimination in Woche zehn.© ProSieben / Sven Doornkaat

Diese Entscheidung wird alles andere als leicht. Für Heidi Klum wird es Zeit, auszusieben. Für diese Aufgabe hat sich die Modelchefin professionelle Verstärkung geholt: Supermodel Winnie Harlow ist als Gastjurorin dabei und verkündet gleich zu Beginn die Hiobsbotschaft: Nicht alle Kandidat:innen werden die Chance bekommen, sich beim heutigen Entscheidungs-Walk zu beweisen.

Nuri, Stella, Jana sowie Felix, Yusupha und Dominik: Diese sechs Models waren die Schwächsten in Folge 9, kamen jedoch noch mit dem Schrecken davon. Jetzt ist die Schonzeit vorbei. Die Wackler:innen müssen sich für die eigentliche Entscheidung in dieser Woche erst noch qualifizieren.

Da kam der Kampfgeist raus!

Stella

In einem Extra-Walk, bestehend aus insgesamt fünf Posen, müssen die Models zeigen, was in ihnen steckt. Beim Anblick der komplett schwarzen Outfits kommt dem ein oder anderen Model schon eine böse Vorahnung. "Heute wird's krass. Wir sind angezogen wie auf einer Beerdigung", erklärt Aldin.

Und er soll Recht behalten! Nuri, Jana, Yusupha und Felix - für sie alle heißt es von der Modelchefin: "Ich habe heute leider kein Foto für dich." Ihre Walks sind zu steif, die Posen zu einseitig und der Gang zu wacklig. Der Schock bei den Models sitzt tief. Sogar Heidis Liebling Felix muss zurück nach Hause fliegen.

Ich sehe dich auf den Laufstegen dieser Welt. Aber das war einfach nicht deine Woche.

Heidi Klum

Stella und Dominik sind noch einmal davongekommen. Zumindest vorerst - denn jetzt beginnt erst die eigentliche Elimination.

Noch mehr Rauswürfe! Mit diesen zwei Models hat niemand gerechnet

Am Ende von Woche zehn reicht es für Dominik (l.) nicht.
Am Ende von Woche zehn reicht es für Dominik (l.) nicht.© ProSieben / Sven Doornkaat

Der Druck steigt, denn den Kandidat:innen wird klar: Heute wird es ernst und alles ist möglich. Nachdem sie bereits vier ihrer Mitstreiter:innen verabschieden mussten, wollen die übrigen Models unbedingt zeigen, was sie können.

Doch es wird ihnen nicht leicht gemacht: Gegen zwanzig Windmaschinen und mit einem Schleier quer über dem Gesicht müssen die Kandidat:innen selbstbewusst über den Catwalk laufen.

Während einige abliefern können, haben andere mit dem Wind, ihren Schuhen und vor allem mit dem selbstbewussten Posing zu kämpfen.

Der Wind hat an mir wie an einer Feder im Wind gezerrt.

Lilli

Gruppenweise werden die Models zur Entscheidung gebeten. Lilli, die den Catwalk nicht richtig meistern konnte, muss die Show verlassen.

Dominik konnte sich zwar beim Qualifizierungs-Walk gegen die anderen Wackler:innen durchsetzen, für den Einzug in die nächste Woche hat es dennoch nicht gereicht. Auch er muss den nächsten Flug zurück nach Deutschland nehmen.

In deutlich lichteren Reihen geht es für die übrigen 19 Kandidat:innen in die nächste Woche.

Die Vorschau auf Folge 11 lässt schon erahnen: Das Unterwasser-Shooting wird alles andere als leicht. Wer schafft es, sich unter den Top-Kandidat:innen zu halten, und wer geht unter?

+++ Update, 11. April 2024 +++

In Woche neun steht ein anspruchsvolles Foto-Shooting für die Models auf dem Programm: Unter dem Motto "Eine Reise durch Tokio in fünf Minuten" gilt es, im "Tiny Tokyo Film-Set" Star-Fotograf Yu Tsai perfekte Aufnahmen zu liefern. Doch nicht alle schaffen es, mit der nötigen Kreativität in den jeweiligen Zweier-Teams zu überzeugen.

Zu viele schlechte Models? 12 Kandidat:innen wackeln!

Stella und Fabienne posieren beim "Tiny Tokyo"-Shooting in Woche neun vor Star-Fotograf Yu Tsai.
Stella und Fabienne posieren beim "Tiny Tokyo"-Shooting in Woche neun vor Star-Fotograf Yu Tsai.© ProSieben/Sven Doornkaat

Nach dem Shooting wackeln sage und schreibe zwölf Kandidat:innen. "Es haben mich wirklich selten so viele Models bei einem Shooting nicht überzeugen können", muss sich auch Heidi Klum rückblickend eingestehen.

Unter den Schwächeren sind allerdings sechs der Jury besonders negativ in Erinnerung geblieben: Stella, Felix, Jana, Nuri, Dominik und Yusupha sind die Schwächsten beim Shooting gewesen. Doch alle wolle die Modelchefin nicht "direkt nach Hause schicken", wie sie erklärt.

Ich möchte sie auf jeden Fall noch mal laufen sehen.

Heidi Klum

Keine Exits in Folge 9 - dafür nächste Woche umso mehr?

Ihre finale Entscheidung vertagt Heidi Klum auf die kommende Woche. Bei einer Laufsteg-Challenge haben die sechs Schwächsten noch einmal die Möglichkeit, von sich zu überzeugen. Wer seine zweite Chance zu nutzen weiß, kann sich vor einem Show-Aus retten.

Doch schon jetzt lässt die Vorschau auf Folge 10 nichts Gutes erahnen: Ein Exit ist gesetzt, weitere könnten den Kandidat:innen blühen. Droht der nächste Kahlschlag?

+++ Update 4. April 2024 +++

Die Entscheidung der achten Woche

Diese Woche dürfen alle Models einmal aufatmen: Niemand muss gehen.
Diese Woche dürfen alle Models einmal aufatmen: Niemand muss gehen.© ProSieben/Sven Doornkaat

Die Models sind gerade erst in Los Angeles gelandet, da wartet am nächsten Morgen schon die Vorbereitung auf den Entscheidungs-Walk: Doch für wen geht es direkt zurück nach Hause?

Heidi Klum hadert mit ihrer Entscheidung, denn einige Kandidat:innen konnten bei den Casting-Jobs glänzen, andere fielen in der Woche durch Fehler auf. Und der Walk über das riesige Football-Feld zeigte bei einigen die Schwächen und Stärken.

Mehr Zeit in L. A: Alle Models sind weiter!

"Am liebsten würde ich alle weiterlassen. Sind ja auch wirklich gerade erst angekommen", überlegt die Modelchefin mit ihrem Gastjuror Christian Cowan. Und tatsächlich: In Folge 8 muss niemand "Germany’s Next Topmodel" verlassen. Alle Models dürfen eine weitere Woche im Loft in Los Angeles genießen und weiter um den Titel kämpfen.

Diese Models waren die Favorit:innen in Folge 8

Einige Models dürfen sich dennoch eine extra Portion Lob von Heidi Klum abholen: Unter den Male Models sind das Marvin, der zwei Jobs in Frankfurt bekommen hatte, Linus und Frieder. Bei den Kandidatinnen können sich Kadidja, Xenia, Lilli und Sara über das positive Feedback von Christian Cowan und Heidi Klum freuen.

+++ Update, 28. März 2024 +++

Das Sedcard-Shooting entscheidet

Die Wackel-Kandidatinnen in Woche sieben: Alexandra, Lilli, Mare, Grace und Nuri (v. l. n. r.).
Die Wackel-Kandidatinnen in Woche sieben: Alexandra, Lilli, Mare, Grace und Nuri (v. l. n. r.).© ProSieben / Richard Hübner

Star-Fotograf Christian Anwander zeichnet bei "Germany's Next Topmodel" 2024 nicht nur für die Sedcard-Fotos verantwortlich. Als Gastjuror bringt er zudem seine Eindrücke vom Shooting ein, um Heidi Klum bei der Entscheidung zu unterstützen.

Obwohl es sowohl bei den Male Models als auch den Frauen mehrere Kandidaten und Kandidatinnen gibt, die kritisches Feedback zu ihrem Fotoshooting erhalten, sind es am Ende nur wenige, die um ihr Weiterkommen bangen müssen.

Im Clip: Die große Entscheidung bei GNTM in Folge 7

Alexandra und Max bekommen keine Modelmappe

Bei den Frauen ist es Alexandra, die aus einer Gruppe von fünf Models als einzige keine Modelmappe von Heidi überreicht bekommt. Selbstkritisch analysiert sie, dass es wohl für alle ein offenes Geheimnis gewesen sei, wie unwohl sie sich beim Shooting gefühlt habe.

Daher ist die Erfurterin auch eher enttäuscht als überrascht. "Also ich mein, ich versteh's, klar", kommentiert Alexandra die Entscheidung.

Deutlich überraschender ist das Aus von Max. Er steht gemeinsam mit Luka vor der Jury. Konstruktive Kritik haben Heidi und Christian für beide Male Models parat. Letztlich ist es das steife Roboterhafte in Max' Posen, das schwerer wiegt.

"Es tut mir leid, für dich ist leider die Reise jetzt hier vorbei", sagt Heidi Klum zu dem 20-jährigen Berliner.

Manche Models können es kaum fassen

Offene Münder, ratlose Blicke und Schockstarre, so extrem fallen die Reaktionen mancher Models nach der zweiten Entscheidung der Woche aus.

Während Luka umringt von seinem Bruder Julian, Armin und weiteren Models aus seinem Zimmer lautstark jubiliert, versuchen sich Aldin, Jermaine, Stella und Lea wortlos einen Reim auf die Geschehnisse zu machen. Die Überraschung über das Aus von Max ist ihnen ins Gesicht geschrieben.

+++ Update, 21. März 2024 +++

Nachdem sich die Aufregung rund um das große Umstyling bei GNTM 2024 in Woche sechs gelegt hat, heißt es nicht nur für die Models, die einen neuen Look bekommen haben, auf dem Laufsteg zu überzeugen. Ob umgestylt oder nicht, alle Kandidatinnen und Kandidaten müssen einen Catwalk absolvieren, der knifflige Treppenstufen beinhaltet.

Obwohl viele der Männer einen souveränen Walk zeigen, fehlt es einigen Kandidaten an Ausstrahlung und Präsenz, kritisieren Heidi Klum und Gastjurorin Jourdan Dunn gleichermaßen.

In Folge 6 verabschieden sich eine Frau und zwei Männer

Gruppen-Entscheidung: Für eine Kandidatin ist in Folge 6 Schluss.
Gruppen-Entscheidung: Für eine Kandidatin ist in Folge 6 Schluss. © ProSieben / Richard Hübner

Die schwächsten Leistungen zeigen nach Jury-Einschätzung diesmal Franz und Livingsten, die sich beide verabschieden müssen.

Die Entscheidung bei den Frauen muss aufgrund eines plötzlichen Drehabbruchs etwas abgekürzt werden. Statt in kleinen Grüppchen, stehen die weiblichen Models alle gesammelt vor Heidi Klum und Jourdan Dunn, um zu hören, wer eine Runde weiterkommt.

Viele von ihnen wirken durchaus überrascht, als Heidi das Aus für Leoni bekanntgibt. Schließlich hatte die 25-Jährige kurz zuvor noch ein Makeover bekommen.

Dennoch geht es für Leoni nach Folge 6 nicht weiter. "Ich weiß, ich kann's eigentlich", sagt die Hannoveranerin enttäuscht.

+++ Update 14. März 2024 +++

Diese Models mussten GNTM in Folge 5 verlassen

Nach einem ausführlichem Catwalk-Teaching sind die Erwartungen an die Models in dieser Woche bei der anschließenden Fashion-Show besonders hoch. In den ausgefallenen Kreationen von Marina Hoermanseder hat die Designerin als Gastjurorin selbst einen ganz bestimmten Walk vor Augen.

Wie bei einer "komplett anderen Modenschau"

Fabienne, Marcia und Lilian (v.l.) bei der Entscheidung in Folge 5: Nur eine von ihnen kommt eine Runde weiter.
Fabienne, Marcia und Lilian (v.l.) bei der Entscheidung in Folge 5: Nur eine von ihnen kommt eine Runde weiter.© ProSieben / Richard Hübner

Marcia wird nach der Fashion-Show klar, dass sie ihr Outfit unterschätzt hat. Noch während sie vor Heidi Klum, Marina Hoermanseder und Jon Kortajarena ihre eigene Einschätzung preisgibt, muss die Designerin sie unterbrechen: Man habe nichts davon gesehen, dass Marcia Spaß bei dem Walk gehabt habe. Doch genau das hatte sich die Designerin gewünscht.

Heidi Klum pflichtet der Kritik ihrer Gastjurorin bei. Die Modelchefin fand den Walk "extrem langsam" und "extrem langweilig". Das kommt für Marcia überraschend.

In Folge 5 trifft es unerwartet diese Models

Die Schweizerin versucht, den langsamen Walk mit ihrem schweren Kleid zu rechtfertigen, doch für die Juror:innen ist das keine Erklärung. Model und Gastjuror Jon Kortajarena erinnert Marcia: "Das ist Teil des Jobs, du musst dich nicht wohlfühlen, du musst die Klamotten verkaufen und musst das Beste draus machen.“

Auch für Lilian gibt es kritische Worte. Zwar sah sie in ihrem Kleid fantastisch aus. Doch Heidi Klum fand ihren Walk "roboterartig" und steif. "Gerade, wo wir jetzt das Catwalk-Teaching gemacht haben und ich mir so gerne ein bisschen was anderes von dir gewünscht hätte - gerade mit deinem Gesichtsausdruck - ich fand es alles sehr ähnlich. Das hat mir heute nicht so gut gefallen", erklärt die Modelchefin weiter.

Marcia ist fassungslos

Heidi Klum beschließt deshalb, sowohl Marcia als auch Lilian nach Hause zu schicken. Für die beiden eine komplett unerwartete Entscheidung. Nur Fabienne, die mit den beiden vor den Gastjuror:innen steht, darf in die nächste Runde einziehen. Während Lilian enttäuscht, aber gefasst zurück zu den anderen Models geht, ist Marcia extrem überrascht. Sie hatte nicht damit gerechnet rauszufliegen. Ihr Ziel war von Beginn an, bei "Germany’s Next Topmodel" bis zuminsFinale zu kommen.

Felice scheitert an den High Heels

Felice muss ebenfalls einige Kritik einstecken. Während Xenia und Lydwine bei ihrem Walk zeigen konnten, dass sie durch das Catwalk-Teaching einiges dazugelernt haben, hatte Felice Probleme mit den hohen Schuhen.

"Also es ist eine dumme Ausrede, aber ich habe die Schuhe wirklich drei Minuten vor Go bekommen und die waren viel zu groß. Und ich weiß natürlich, man muss in jedem Schuh laufen können, aber dadurch, dass ich halt weniger Erfahrung habe, war es in dem Moment so ein bisschen die Angst, dann rauszurutschen. Und das ist ja auch am Ende passiert", erklärt sich die Topmodel-Anwärterin.

Für Designerin Marina Hoermanseder ist das kein Grund. Als Model müsse man immer damit rechnen, dass die Schuhe in letzter Minute wechseln - und dann muss es trotzdem funktionieren.

"Das ist Teil des Jobs. Die Schuhe müssen Teil deines Körpers sein. Ich fand es etwas schwach", erklärt auch Gastjuror Jon Kortajarena.

Heidi Klum fand den Walk von Felice schwierig. “Ich glaube, für diese Staffel sind die anderen einfach noch zu weit voraus", urteilt sie und beschließt, Felice ebenfalls nach Hause zu schicken.

+++ Update, 7. März 2024 +++

Vier Models sind raus

Die Entscheidung in Folge 4 naht: Bao, Tracy, Marcia und Vanessa (erste Reihe, v. l. n. r.) bibbern um das Weiterkommen.
Die Entscheidung in Folge 4 naht: Bao, Tracy, Marcia und Vanessa (erste Reihe, v. l. n. r.) bibbern um das Weiterkommen.© ProSieben / Richard Hübner

Was für eine turbulente Woche für die Topmodel-Anwärter:innen: Die Hälfte von ihnen hatten sich direkt in Berlin für die Marketing-Kampagne mit Star-Fotograf Rankin qualifiziert. Sie dürfen sich darauf freuen, ihre Gesichter auf den offiziellen GNTM-Plakaten in ganz Deutschland zu bewundern. Außerdem sind diese Models automatisch eine Runde weiter.

Für die verbliebenen 19 Kandidat:innen geht es auf Teneriffa nach einem hitzigen Zimmerbezug direkt ab ins kühle Nass: Sie erwartet ein Ocean-Shooting mit Gastjurorin Elizabeth Hurley. Heidi Klum wird höchstpersönlich hinter der Kamera stehen, schließlich will sie ihre Models noch besser kennenlernen. Und wie ginge das besser als durch die Linse einer Profikamera mit lichtstarkem Objektiv?

Doch der Shoot ist alles andere als ein gemütlicher Strandspaziergang. Im unruhigen Atlantik-Wellengang gilt es, einerseits in der Gruppe zu funktionieren, andererseits individuelle Ausdrucksstärke zu beweisen. Spoiler: Das gelingt nicht allen Teilnehmenden.

Bei der Bekanntgabe der Entscheidung, die diese Woche überraschenderweise von Gastjurorin Elisabeth Hurley in der Abwesenheit von Heidi Klum durchgeführt wird, zeichnen sich sieben Wackler:innen ab, von denen vier die Show verlassen müssen.

Einer von ihnen ist Yanik. Trotz seines ausdrucksstarken Looks haben seine heutigen Posen einfach nicht zu einem Meeres-Shoot gepasst, urteilt die Hollywood-Schauspielerin, die sich im Vorfeld natürlich gründlich mit Heidi Klum ausgetauscht hatte.

Bei Bao-Huy hat es heute an Ausdruck und Durchsetzungskraft gefehlt. Für ihn endet die GNTM-Reise ebenfalls.

I felt like you're a little pussycat, but you have to be a lion.

Elizabeth Hurley zu Bao-Huy

Auch Vanessa muss ihre Koffer packen. Sie sei heute einfach zu abgelenkt, zu unkonzentriert gewesen, meint die Gastjurorin.

Tracy hat sich mit ihren Performances in Folge 4 ebenfalls die Chance verbaut, Germany's Next Topmodel zu werden. Für sie ist das Aus besonders bitter, denn sie ist zum zweiten Mal dabei. Im letzten Jahr verließ sie die Show freiwillig. Tracys komplette Story könnt ihr hier nachlesen.

+++ Update, 29. Februar 2024 +++

Deshalb mussten in der 3. Folge 15 Models gehen

So etwas hat es bei "Germany's Next Topmodel" noch nie gegeben. Sage und schreibe 15 Models müssen nach Folge 3 die Heimreise antreten! Zweistellige Exits, das ist bei GNTM ein Novum. Doch was war passiert?

Die Erklärung ist eigentlich denkbar einfach: In ihrer Euphorie hat Heidi Klum schlichtweg zu vielen Bewerber:innen eine Chance gegeben.

Zu viele schöne Menschen - kann es das geben? Leider ja.

Heidi Klum

Unglaubliche 55 Models haben es durch Bewerbungen und das offene Casting in Berlin eine Runde weiter geschafft. Nun realisiert Heidi Klum: Es sind einfach zu viele.

Das Bewerberfeld lichtet sich

Nun müssen Heidi Klum und ihr Gastjuror Jean Paul Gaultier einen scharfen Blick beweisen. Schließlich ist keines der Models ohne Grund hier. Wer es in diese Auswahl schafft, hat das gewisse Etwas mitgebracht. Aber die Modelchefin muss das Feld gezwungenermaßen reduzieren, denn selbst für die anstehende Fashion-Show sind es schlichtweg zu viele Teilnehmende.

"Ich war gestern so euphorisch, weil ihr alle so gut ausseht, dass ich zu viele ausgesucht hab. Deswegen machen wir jetzt eine Prüfung", kündigt der Weltstar an. Im Anschluss müssen einige die Show bereits verlassen, bevor die übrig gebliebenen Models ihre erste große Fashion-Show vor Publikum laufen dürfen.

Noch vor der ersten Fashion-Show der Staffel müssen einige Kandidat:innen gehen.
Noch vor der ersten Fashion-Show der Staffel müssen einige Kandidat:innen gehen.© ProSieben / Richard Hübner

Schnappatmung und offene Münder nach Ankündigung

Wie tief der Schock über die spontane Ankündigung von Heidi Klum sitzt und wie sich die Models bei der Prüfung geschlagen haben, kannst du hier nachlesen.

Probe-Walk führt zu vielen Exits

Der Probe-Walk hat harte Konsequenzen für acht Models. Nikita, Vivien, Greta, Fadi, Khaled, David, Niel und Michael müssen nun die Heimreise antreten.

Die erste Fashion-Show - vor Jean Paul Gaultier

Bei der anschließenden Fashion-Show können die verbliebenen Models dann erstmalig ihre Catwalk-Skills unter Beweis stellen. Doch auch hier macht die Modelchefin klar: "Schon nächste Woche steht unsere große Reise an. Doch leider hab ich nicht für alle Models ein Flugticket."  

Wie ernst es Heidi mit ihrer Aussage meint, beweist sie schon bei der ersten Gruppe. Zum Unmut von Male Model Aldin erwischt es Djoss. Gerade erst hatte er sie unter den Casting-Teilnehmerinnen ins Herz geschlossen. "Sie war eine meiner engsten Leute", erzählt er unter Tränen im Backstage-Bereich. Lobende Worte hat Heidi Klum dennoch für Djoss: "Du bist 'ne ganz tolle Frau und ich wünsch dir viel Glück weiterhin."

Noël und Jason aus Gruppe zwei müssen ebenfalls die Koffer packen. "Mir fehlt das Feuer!", moniert Heidi Klum in Bezug auf Jason. Noël scheitert hingegen an seinem schwachem Walk. Zwischen Ellen-Sofie und Vanessa muss sich der Weltstar im Nachgang entschieden, denn beide Walks waren verbesserungswürdig. Am Ende geht Vanessa als Siegerin hervor. Ellen-Sofie ist damit raus.

Die letzte Gruppe trifft es hart

Luca, Lucas, Niklas, Dominic und Akim (v. l. n. r.) müssen zittern: Wer von ihnen shcafft es in die nächste Runde?
Luca, Lucas, Niklas, Dominic und Akim (v. l. n. r.) müssen zittern: Wer von ihnen shcafft es in die nächste Runde?© ProSieben / Richard Hübner

Schließlich die letzte Gruppe bestehend aus Luca, Lucas, Niklas, Dominic und Akim. Wer aufmerksam gelesen und bis hier hin mitgezählt hat, weiß: Nur zwei Male Models werden diese Runde überstehen.

Zuerst erwischt es Luca. Bei der Fashion-Show habe sie erfahren, dass Modedesigner Kilian Kerner Luca als Model schon viele Jahre auf Zettel habe. Damit ist für Heidi klar: "Ich glaube, dass du es ohne mich auch schaffen wirst." Andere Models mit ähnlichem Potenzial hätten Heidis Hilfe hingegen nötiger.

Pechvogel Lucas, der seinen Walk verstolperte und dessen Haute-Couture-Outfit in kürzester Zeit das Zeitliche segnete, ist als Nächster dran. Er begeisterte Heidi Klum und Designer-Legende Jean Paul Gaultier gleichermaßen. Für ihn geht die Reise weiter.  

Heidi Klum: "Es bricht mir das Herz!"

Doch nun zu Niklas. Er war das erste Male Model, das Heidi Klum jemals castete - wohlgemerkt hoch über den Wolken. Damit sollte der 30-Jährige einen besonderen Status genießen, oder?

Leider nein. Für den gelernten Flugbegleiter ist die Reise an dieser Stelle vorbei. Heidi Klum betont, sie würde sich trotzdem freuen, in bald wieder in seiner Alltagsatmosphäre zu begegnen.

Hoffentlich fliegen wir bald mal wieder irgendwo hin!

Heidi Klum

"Du weißt ja, wo du mich findest", antwortet das Male Model cool und verlässt die Bühne.

Es bleiben Dominic und Akim übrig. Für Dominic hat Heidi Klum nichts als Lob. Das Male Model sei modern, schick und cool. "Mir hat es sehr gefallen", schwärmt der Weltstar. Dem kann auch Designer Gaultier nur zustimmen - Dominic ist damit weiter.

Und Akim? Im Probe-Run hatte er eines der kreativsten Outfits und empfing ausdrückliches Lob von Jean Paul Gaultier. Doch Heidi offenbart, dass Akim bei der Fashion-Show zu den Schwächeren gehörte. Sie könne ihn deshalb nicht mitnehmen.

15 Ausscheider, das hat es in der GNTM-Geschichte noch nie gegeben. Aber alle Anwärter:innen können sich sicher sein: Wer es in eine solche enge Auswahl schafft, hat schon viel erreicht.

Für die restlichen 38 Models gibt es Grund zur Freude. Sie dürfen ab nächster Woche auf große Reise mit Heidi Klum gehen. Next Stop: Teneriffa!  

Für diese Models ist nach den Casting-Tagen Schluss

  • Nikita
  • Vivien
  • Greta
  • Fadi
  • Khaled
  • David
  • Niel
  • Michael
  • Djoss
  • Noël
  • Jason
  • Luca
  • Ellen-Sofie
  • Niklas
  • Akim
  • Peter
  • Chiara
  • Bella
  • Mike
  • Angel
  • Milena
  • Alexandra
  • Julia
  • Lennard 
  • Cedric
  • Kelvin
  • Claudio 
  • Enrico
  • Kevin
  • Leon

+++ Update, 22. Februar 2024 +++

Für diese Models hat es in Folge 2 nicht gereicht

Der Vorentscheid in Folge 2: Wer kann Heidi Klum überzeugen und darf die erste Fashionshow vor Publikum walken? Und wer muss noch in Berlin seinen GNTM-Traum beenden?
Der Vorentscheid in Folge 2: Wer kann Heidi Klum überzeugen und darf die erste Fashionshow vor Publikum walken? Und wer muss noch in Berlin seinen GNTM-Traum beenden? © ProSieben / Richard Hübner

Das Casting in Berlin birgt nicht nur Chancen für angehende Models. Für einige der Kandidatinnen und Kandidaten ist bereits hier Schluss. Ein Überblick über die Hochs und Tiefs an Casting-Tag Nummer zwei.

Auch in der zweiten GNTM-Woche lädt Modelchefin Heidi Klum zum Casting in Berlin. Unter ihnen sind auch Armin und Dominik. Die beiden Freunde kennen sich seit der Kindheit und sind zusammen schon um die halbe Welt gereist. Die Allgäuer scheinen jedenfalls beide ein überzeugendes Auftreten zu haben. Denn tatsächlich sind sie die einzigen, die es in dieser Woche durchs offene Casting schaffen. Doch damit fängt der Konkurrenzkampf gerade erst an …

So unterschiedlich können Male-Models sein

Die erste Gruppe, die heute gegeneinander laufen wird, könnte unterschiedlicher nicht sein. Von Vokuhila-Träger Maximilian über den sportlichen Linus bis hin zum queeren Modedesign-Studenten Frieder treten hier völlig unterschiedliche Male-Models gegeneinander an. Auch Jason und Peter sind mit von der Partie. 

Mein Gesicht werdet ihr nicht vergessen.

Maximilian

Nicht alle konnten Heidi Klum überzeugen

Nach dem Walk vor Modelchefin Heidi Klum steht fest: Für Peter ist die Reise schon in Berlin vorbei. Wenig später endet das Abenteuer "Germany's Next Topmodel" auch für Chiara und Bella. Dafür können sich Lydwine, Stella und Jana freuen. Sie sind eine Runde weiter und dürfen auf ihre erste Fashionshow vor Heidi Klum hoffen. Hier werden sich auch die Male-Models Armin, Livingsten und Marvin einfinden, denn auch sie können überzeugen. 

Ganz hart trifft es in Folge 2 hingegen die Gruppe um Sandro und Yusupha. Tatsächlich kann nur Letzterer überzeugen. Alle anderen Models treten nach der Show die Heimreise an. 

Zitterpartie für Armin

Am Ende muss tatsächlich Armin noch einmal zittern. Aber nicht um seinetwillen, schließlich hat die Modelchefin ihn schon durchgewunken. Der Bayer sorgt sich um das Weiterkommen von Kumpel Dominik. Denn die Entscheidung über seinen Verbleib in der Show hebt sich Heidi bis spät am Casting-Tag auf.

Als Dominik dann in einer Vierergruppe vor die Modelchefin tritt, macht diese klar, dass die Reise für drei von ihnen heute vorbei sein wird.

In dieser Runde entscheide ich mich nur für eine Person.

Heidi Klum

Und das ist Dominik - zur großen Freude von Buddy Armin! "Für mich war es schlimmer, auf dich zu warten, als selbst da vorn zu stehen", gesteht der 26-Jährige seinem besten Freund und ist sichtlich erleichtert. Dominik gibt sich hingegen sportlich und will überschwängliche Freude im Backstage-Bereich eher vermeiden. Schließlich ist der GNTM-Traum für den Rest seiner Gruppe ausgeträumt: "Ich fand es wirklich schade wegen der andern", erklärt der Allgäuer nachdenklich.

Doch Grund zur überschwänglichen Freunde sollten die Models dennoch nicht haben. Denn kurz vor der ersten Fashionshow macht Heidi eine folgenschwere Ankündigung, die die verbliebenen Models in Schockstarre versetzt - und die für viele Kandidat:innen das GNTM-Aus bedeuten wird.

+++ Ursprüngliche Meldung +++

Vorentscheid in Berlin

Beim offenen Casting in Berlin durften sich erstmalig auch Male-Models vorstellen. Denn wie Heidi Klum bereits angekündigt hat: GNTM 2024 wird die erste Staffel für alle!
Beim offenen Casting in Berlin durften sich erstmalig auch Male-Models vorstellen. Denn wie Heidi Klum bereits angekündigt hat: GNTM 2024 wird die erste Staffel für alle! © ProSieben / Richard Hübner

Der Start der 19. Staffel "Germany's Next Topmodel" bringt für viele Kandidatinnen und Kandidaten die Chance mit sich, Heidi Klum auf großer Reise begleiten zu können und ein einmaliges Abenteuer zu erleben. 

Da erstmalig auch Männer teilnehmen dürfen, gestaltet sich der Casting-Prozess in diesem Jahr etwas anders. Neben den klassischen Bewerbungen, die die Models bei der Produktionsfirma Redseven einreichen durften, wollten Heidi Klum und ihr Team auch kurzentschlossenen Topmodel-Anwärter:innen eine Chance geben. Deshalb lädt die Modelchefin in Folge 1 zusätzlich zum offenen Casting in Berlin. 

70 Models im Vorfeld für GNTM qualifiziert

Mithilfe des klassischen Casting-Prozesses hat Heidi Klum in diesem Jahr 70 Topmodel-Anwärter:innen vorausgewählt, die zunächst entspannt im Backstage-Bereich Platz nehmen dürfen. Als Heidi die Neuankömmlinge begrüßt, verrät sie, dass sie sich erst mal dem offenen Casting widmen wolle und die vorausgewählten Models noch etwas relaxen können. 

Jetzt könnt ihr noch mal durchatmen.

Heidi Klum

Erst später würde die Vorauswahl gegen die Kandidat:innen aus dem offenen Casting antreten müssen. Natürlich wird die Topmodel-Chefin nicht alle Menschen auf große Reise mitnehmen können. Wer holt sich einen Platz und wer muss wieder nach Hause fahren? 

Der Backstage-Bereich füllt sich

"Beim offenen Casting kommen nur diejenigen in die engere Auswahl, bei denen ich das gewisse Extra sehe", erklärt Heidi Klum. Und dieses Extra scheinen am ersten Casting-Tag einige Models mitgebracht zu haben. Für die 24-jährige Grace reicht es genauso wie für die 20-jährigen Freunde Felix und die Felice. Auch Armin und Dominik können sich freuen, denn die Modelchefin "würde sie gern noch mal wieder sehen".

Nach und nach kommen alle Glücklichen im Backstage-Bereich zusammen und Heidi erklärt das offene Casting für beendet. 

Wer überzeugt Heidi Klum im Walk-Battle?

Für die verbliebenen Teilnehmenden geht der Contest jetzt erst richtig los. Die Modelchefin kündigt an, den Rest näher kennenlernen zu wollen. Dazu laufen die Models in Fünfergruppen gegeneinander auf dem Catwalk und stellen sich im Anschluss dem Weltstar vor. Wer zeigt Personality und eine gute Performance? 

Nach und nach präsentieren sich die Topmodel-Anwärter:innen. Einige davon schickt Heidi Klum direkt in die nächste Runde, darunter die 20-jährige Fabienne und die 24-jährigen Zwillinge Julian und Luka. Auch Xenia, Lucas und Niklas können die Modelchefin direkt überzeugen. Für andere endet die Reise bereits in der Vorstellungsrunde. Außerdem zeichnen sich einige Wackel-Kandidat:innen ab, die Heidi Klum später erneut sehen möchte.

Alle, die mich nicht auf Anhieb überzeugen konnten, müssen sich nun mit einem finalen Walk vor mir beweisen.

Heidi Klum

Für wen ist die Reise zu Ende? 

Insgesamt elf Personen müssen sich ein zweites Mal vor Heidi präsentieren. Aldin kann den Druck der Wackler:innen super nachvollziehen: "Die sind ziemlich aufgeregt, weil sie gar nicht wissen, wie viele kommen jetzt weiter? Kommt überhaupt wer weiter? Vielleicht ist es nur eine Person, vielleicht die Hälfte." 

Showtime für die erste Gruppe, bestehend aus drei Frauen und zwei Männern. Nach dem Walk macht es die Modelchefin kurz und schmerzlos. Grace, Vanessa und Nikita sind weiter, für Lennard und Cedric ist GNTM 2024 an dieser Stelle vorbei.  

Die letzten sechs Models, die sich vor Heidi Klum präsentieren dürfen, sind allesamt Männer. Wackler Felix gibt sich vor dem Lauf zuversichtlich: "Ich hab genügend geübt und ein paar Tricks im Hinterkopf."  

Und er sollte recht behalten. Unter allen Wacklern ist er der Einzige, der weiterkommt. Für Kelvin, Claudio, Enrico, Kevin und Leon endet die Reise in Folge 1.

Weitere News zu GNTM 2024:

Alle News zu "Germany's Next Topmodel"
"Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum", Staffel 19, Folge 18, Lea
News

"Alles war perfekt": Lea zieht souverän ins GNTM-Finale ein

  • 13.06.2024
  • 18:19 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group